Screenshot der Facebook-App
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero
: :

Facebook-Konto löschen und neu anfangen: So funktioniert es

Manch­mal kann es notwendig sein, dass Du Dein Face­book-Kon­to kom­plett löschst und von vorn anfängst. Dabei soll­test Du nicht nur darauf acht­en, dass Du hochge­ladene Bilder und Videos, die Du behal­ten willst, sich­erst – Deine alten Dat­en soll­ten eben­falls gelöscht wer­den, sodass Deine „alte” Iden­tität kom­plett aus den Weit­en des Inter­nets getil­gt wird. Wie das geht und was Du son­st beacht­en soll­test, erfährst Du hier.

Face­book zu ver­wen­den macht Spaß und ist prak­tisch, um mit Fre­un­den und Bekan­nten in Kon­takt zu bleiben. Trotz­dem gibt es hin und wieder Gründe, warum Du Dich von Deinem Face­book-Kon­to tren­nen willst: Sei es, dass Du ein­fach lieber andere soziale Net­zw­erke nutzen willst oder es Dir zu umständlich erscheint, Beiträge von vor vie­len Jahren einzeln auf eine andere Pri­vat­sphäre-Ein­stel­lung zu set­zen. Wir zeigen Dir, wie Du Deine Dat­en löschen lässt und den Neuan­fang im welt­größten sozialen Net­zw­erk sin­nvoll vor­bere­itest. Vielle­icht ist aber auch eine Deak­tivierung des Kon­tos sin­nvoller als gle­ich die voll­ständi­ge Löschung. In diesem Fall kannst Du es Dir später jed­erzeit anders über­legen.

So kannst Du Dein Facebook-Konto deaktivieren

Wenn Du Dir nicht sich­er bist, ob Deine ganzen Dat­en, sprich Posts, Bilder und Videos, kom­plett gelöscht wer­den sollen, kannst Du Dein Face­book-Kon­to zunächst lediglich deak­tivieren. In diesem Fall bist Du zwar auf Face­book gewis­ser­maßen unsicht­bar, kannst aber Deine alte Iden­tität zu einem späteren Zeit­punkt wieder­her­stellen. Andere Per­so­n­en kön­nen Dich in diesem Fall nicht mehr auf Face­book find­en – Nachricht­en, die Du gesendet hast und eventuelle Kom­mentare bleiben aber erhal­ten.

Um Dein Face­book-Kon­to zu deak­tivieren, gehst Du wie fol­gt vor: Rufe Face­book zunächst im Web auf und logge Dich mit Deinen beste­hen­den Zugangs­dat­en ein. Anschließend klickst Du rechts oben auf den kleinen Pfeil, der nach unten zeigt und fol­gst dem Pfad „Ein­stel­lun­gen | All­ge­mein | Kon­to ver­wal­ten”. Dann scrollst Du bis ganz nach unten und klickst auf „Deak­tiviere dein Kon­to”.

Wenn Du es Dir zu einem späteren Zeit­punkt anders über­legst, kannst Du den deak­tivierten Account leicht wieder­her­stellen: Logge Dich dazu ein­fach erneut mit Deinen bekan­nten Zugangs­dat­en bei Face­book ein.

Video: YouTube / Facebook Tricks

Dein Facebook-Konto komplett löschen lassen

Wenn Du Dein Face­book-Kon­to löschst anstatt es zu deak­tivieren, kannst Du auch zu einem späteren Zeit­punkt nicht mehr darauf zugreifen. Allerd­ings ver­schiebt Face­book die Löschan­frage immer um ein paar Tage nach hin­ten – für den Fall, dass Du es Dir anders über­legst, Du die Anfrage verse­hentlich gestellt hast oder ein Fremder zwis­chen­zeitlich Zugriff auf Deinen Account hat­te. Da Deine Dat­en bei Face­book aus tech­nis­chen Grün­den auf ver­schiede­nen Servern liegen, kann die gesamte Löschung bis zu 90 Tage dauern. Danach sind (laut Face­book) zumin­d­est die von Dir hochge­lade­nen Dateien und Dein Kon­to ver­schwun­den. Das gilt nicht für Nachricht­en, die jemand anderes von Dir emp­fan­gen hat, da diese dem Kon­to dieser Per­son zuge­ord­net sind. Außer­dem behält sich Face­book vor, Pro­tokolle Dein­er Nutzungsak­tiv­ität weit­er­hin zu spe­ich­ern – allerd­ings wer­den diese offen­bar anonymisiert.

Um die Löschung durchzuführen, gehst Du wie fol­gt vor: Entschei­de zunächst, ob Du eine Kopie Dein­er Dat­en lokal herun­ter­laden willst. Besuche hierzu gegebe­nen­falls „Ein­stel­lun­gen | All­ge­meine Kon­toe­in­stel­lun­gen” und klicke auf „Lade eine Kopie Dein­er Face­book-Dat­en herunter | Mein Archiv auf­bauen”. Bewahre das entste­hende Archiv, das sehr groß wer­den kann, anschließend an einem sicheren Ort auf. Alter­na­tiv kannst Du natür­lich auch zunächst sämtliche hochge­lade­nen Bilder und Videos einzeln herun­ter­laden und auf Dein­er Fest­plat­te spe­ich­ern.

Die eigentliche Löschung führst Du durch, indem Du eine bes­timmte Sup­port-Seite inner­halb von Face­book aufruf­st. Dort teilst Du dem Net­zw­erk mit, dass Du nicht länger teil­nehmen möcht­est und beantragst die voll­ständi­ge Löschung Deines Pro­fils ein­schließlich sein­er Dat­en. Das Löschen Deines Face­book-Accounts funk­tion­iert (ein wenig ver­steckt) auch auf dem Smart­phone, wie nach­fol­gen­des Video verdeut­licht:

Video: YouTube / ConFace

Das solltest Du bei einer eventuellen Neuanmeldung beachten

Wenn Du Dein Kon­to lediglich deak­tiviert hast, kannst Du es durch sim­ples Ein­loggen reak­tivieren. Sofern Du es voll­ständig gelöscht hast und der Karenzzeitraum für die Löschung abge­laufen ist, kannst Du Dich erneut anmelden. Die von Dir für die Anmel­dung ver­wen­dete Mailadresse kann allerd­ings für bis zu 90 Tage nach der Löschung ges­per­rt sein. Um die Anmel­dung tat­säch­lich kom­plett neu zu begin­nen, soll­test Du aber ohne­hin eine andere Mailadresse ver­wen­den. Rufe hierzu ein­fach die Start­seite von Face­book auf und fülle die ange­bote­nen Felder unter „Erstelle ein neues Kon­to” aus. Wenn Du anstelle eines per­sön­lichen Kon­tos eines für einen Star, eine Band oder eine Fir­ma erstellen möcht­est, find­est Du den entsprechen­den Link eben­falls auf der Face­book-Start­seite.

Zusammenfassung

  • Du kannst Dein Kon­to bei Face­book sowohl vorüberge­hend deak­tivieren als auch löschen lassen.
  • Bei ein­er Deak­tivierung kannst Du es Dir später anders über­legen und Dich ein­fach wieder ein­loggen.
  • Wenn Du Dein Kon­to dauer­haft löschen willst, soll­test Du eventuell vorher ein Archiv Dein­er Dat­en oder einzelne Dateien herun­ter­laden.
  • Nach­dem Du die Löschung Deines Kon­tos beantragt hast, wartet Face­book aus Sicher­heits­grün­den einige Tage ab. Danach wird Dein Account unwider­ru­flich gelöscht.
  • Die eigentliche Ent­fer­nung Dein­er Dat­en auf allen Servern kann laut Face­book bis zu 90 Tage dauern.

Aus welchen Grün­den meldest Du Dich bei Face­book ab? Planst Du direkt eine Neuan­mel­dung oder widmest Du Dich lieber anderen Medi­en? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Titelbild: Pexels / Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren