Mädchen mit blonden Haaren schaut auf ihr iPhone.
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Eine Frau schaut auf ihr Smartphone
:

Siri Namen beibringen: So verbesserst Du ihre Aussprache

Apples schlauer Assis­tent Siri hat dank kün­stlich­er Intel­li­genz viele coole Fea­tures drauf. Bei eini­gen kom­plex­en oder nicht­deutschen Namen aus Deinem iPhone-Tele­fon­buch hapert’s allerd­ings noch bei der Aussprache. Doch Du kannst etwas dage­gen tun.

Denn Siri ist dank einge­bauter Algo­rith­men lern­fähig: Das bedeutet, Du kannst dem dig­i­tal­en Assis­tent auch die kor­rek­te Beto­nung beib­rin­gen. Wie genau das funk­tion­iert, erk­lären wir Dir in diesem Rat­ge­ber genauer.

Siri aktivieren und Sprachbefehl starten

Um zu begin­nen, aktivierst Du Siri über den Home-But­ton Deines iPhones. Im Anschluss startest Du fol­gen­den Sprach­be­fehl: „Lerne, wie [hier den voll­ständi­gen Kon­tak­t­na­men nen­nen] aus­ge­sprochen wird“. Danach wirst Du aufge­fordert, den Vor­na­men laut und deut­lich auszus­prechen. Die Soft­ware analysiert dann Deine Beto­nung und bietet Dir anschließend mehrere Optio­nen an, den Vor­na­men auszus­prechen. Höre Dir jede davon genau an.

Aus mehreren Optionen eine auswählen

Bist Du mit ein­er bes­timmten Aussprache zufrieden, kannst Du daneben auf den Punkt „Auswählen“ gehen. Siri bedankt sich anschließend bei Dir und sollte den Vor­na­men nun immer kor­rekt aussprechen. Densel­ben Vor­gang wieder­holst Du dann noch ein­mal für den Nach­na­men.

Bis es passt

Passen Dir die ange­bote­nen Optio­nen noch nicht, gehst Du statt „Auswählen“ ein­fach auf „Es erneut sagen“. Siri analysiert Stimme und Aussprache dann noch ein­mal und Du bekommst weit­ere Möglichkeit­en ange­boten. Den Vor­gang wieder­holst Du solange, bis Du mit der Beto­nung der Sil­ben zufrieden bist.

Du kannst Siri zwar die Aussprache beib­rin­gen, sie klingt Dir aber ins­ge­samt weit­er­hin zu hölz­ern? Wir zeigen Dir, wie Du dessen Stimme natür­lich­er klin­gen lassen kannst. Außer­dem ver­rat­en wir Dir in einem anderen Rat­ge­ber, wie der cle­vere Assis­tent unter iOS 11 als Über­set­zer fungiert.

Zusammenfassung

  • Ger­ade bei kom­plizierten oder nicht­deutschen Namen hapert’s mitunter an Siris Aussprache.
  • Nutze den Sprach­be­fehl „Lerne, wie [Kon­tak­t­name] aus­ge­sprochen wird“, um der Soft­ware die kor­rek­te Beto­nung eines Namens beizubrin­gen.
  • Der dig­i­tale Assis­tant analysiert Deine Aussprache und bietet Dir anschließend mehrere Aussprache-Optio­nen an.
  • Im Anschluss brauchst Du nur noch eine davon auswählen – und Siri sollte den Namen von da an genau so aussprechen.

Hast Du Siri schon ein­mal die kor­rek­te Aussprache beige­bracht? Wie waren Deine Erfahrun­gen damit? Schildere sie uns gerne, indem Du uns hier einen Kom­men­tar hin­ter­lässt.

Titelbild: Pixabay / DariuszSankowski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren