© iStock.com/juststock
Frau mit Smartphone nutzt eSIM-Push
Verschiedene Modelle des iPhone 11
: : :

Android-Handy: Akku schnell leer? So kannst Du die Laufzeit verlängern

Der Akku Deines Android-Handys ist schnell leer? Hier erfährst Du, was Du tun kannst, wenn bei Smart­phones von Sam­sung und Co. die Akku­laufzeit kürz­er aus­fällt als vorher.

Ger­ade, wenn Du lange unter­wegs bist und keine Steck­dose zur Ver­fü­gung ste­ht, ist es wichtig, dass Du sparsam mit den Energiere­ser­ven Deines Smart­phones umgehst.

Was aber tun, wenn der Akku Deines Android-Handys schnell leer wird? Das erk­lären wir Dir in diesem Artikel. Bedenke, dass sich die Pfade in den Android-Ein­stel­lun­gen je nach Handy-Her­steller leicht unter­schei­den kön­nen. Den fol­gen­den Rat­ge­ber haben wir am Beispiel eines Sam­sung Galaxy S20+ geschrieben.

WLAN und mobiles Netz: Nutze den Flugmodus, wenn möglich

Ein Großteil der Apps auf Deinem Smart­phone benötigt eine Inter­netverbindung. Das ver­braucht entsprechend Energie. Auch das GPS ist bekan­nt dafür, stark den Akku von Android-Handys stark zu belas­ten.

Wenn Du möglichst effek­tiv Energie sparen willst, soll­test Du deshalb in den Flug­modus (auch Offline-Modus genan­nt) wech­seln. Voraus­ge­set­zt natür­lich, dass Du nicht ger­ade auf eine Inter­netverbindung angewiesen bist. Dadurch wer­den alle Daten­verbindun­gen aus­geschal­tet.

Auch bei ohne­hin schlechtem Emp­fang kann es empfehlenswert sein, diesen Modus zu nutzen. Denn son­st sucht Dein Android-Smart­phone ständig nach ein­er Inter­netverbindung.

So schal­test Du den Flug­modus ein:

  1. Wis­che vom oberen Dis­playrand nach unten, um die Schnelle­in­stel­lun­gen zu öff­nen.
  2. Tippe auf das Flugzeug-Sym­bol, um den Offline-Modus zu aktivieren.

Alter­na­tiv kannst Du den Flug­modus auch über die „Einstellungen”-App ein­schal­ten: Du find­est die Funk­tion dort unter dem Namen „Offline-Modus” im „Verbindungen”-Menü.

Handy-Akku schnell leer? Display-Helligkeit reduzieren

Ein großer Energiefress­er bei Android-Handys ist in der Regel der Bild­schirm. Deshalb ist ein guter Ansatzpunkt zum Energies­paren, die Dis­play-Hel­ligkeit Deines Smart­phones zu ver­ringern. Dies geschieht über die Android-Ein­stel­lun­gen und den Menüpunkt „Anzeige”.

Du kannst die Hel­ligkeit auch über die Schnelle­in­stel­lun­gen ver­ringern. Diese öffnest Du, indem Du auf dem Start­bild­schirm von oben nach unten wis­chst. Wichtig ist, dass Du dabei ein gutes Gle­ichgewicht zwis­chen clev­erem Energies­paren und ein­er weit­er­hin guten Bedi­en­barkeit Deines Smart­phones find­est.

Bei Smartphones mit OLED-Display: Schalte den Dark Mode ein

Alter­na­tiv empfehlen wir Dir, unter Android den sys­temweit­en Dark Mode nutzen, sofern Du über ein Smart­phone mit OLED-Dis­play ver­fügst. Das dun­kle Design sorgt bei OLED-Screens näm­lich für eine län­gere Akku­laufzeit.

Bei LCDs ist das Gegen­teil der Fall: Bei dieser Art von Bild­schirm müssen einzelne Liq­uid-Crys­tals kom­plett umge­dreht wer­den, um zu ver­hin­dern, dass weiße Hin­ter­grund­beleuch­tung durchkommt. Das frisst dann viel Strom.

So schal­test Du den Dark Mode auf einem Android-Handy ein:

  1. Öffne die Android-Ein­stel­lun­gen.
  2. Tippe auf „Anzeige”.
  3. Hier kannst Du nun den Nacht­modus ein­schal­ten, indem Du die Designop­tion „Dunkel” auswählst.

Alter­na­tiv find­est Du den Dark Mode auch in den Schnelle­in­stel­lun­gen: Suche dort ein­fach nach dem Mond-Sym­bol.

Bildschirm-Timeout regulieren

Apro­pos Dis­play: Nach ein­er gewis­sen Zeit schal­tet sich der Smart­phone-Bild­schirm automa­tisch aus. Hier gilt: Je kürz­er diese Zeitspanne bis zum Auss­chal­ten des Dis­plays, desto weniger Energie ver­braucht das Handy. Folge dem Pfad „Ein­stel­lun­gen | Anzeige | Bild­schirm-Time­out”, um die Zeitspanne zu reduzieren.

Handy-Akku schnell leer? Die Hintergrundnutzung von Apps einschränken

Viele Apps auf Deinem Android-Handy schal­ten sich nicht aus, wenn Du zu ein­er anderen wech­selst oder zum Start­bild­schirm zurück­kehrst. Meis­tens bleiben sie im Hin­ter­grund aktiv und belas­ten somit den Akku. Bekan­nt für dieses Ver­hal­ten sind zum Beispiel Apps wie Google Maps und Face­book.

In den Android-Ein­stel­lun­gen find­est Du den Menüpunkt „Akku”. Dieser lis­tet auf, welche Apps in let­zter Zeit beson­ders viel Akku ver­braucht haben. Auf den aktuellen Handys von Sam­sung find­est Du den Menüpunkt unter „Akku und Geräte­wartung”.

Wenn Du eine solche App ent­deckt hast, kannst Du Dir natür­lich über­legen, die Anwen­dung zu dein­stal­lieren. Du kannst über „Akku | Gren­zen der Hin­ter­grund­nutzung” alter­na­tiv aber auch dafür sor­gen, dass Apps automa­tisch in den Stand­by-Betrieb ver­set­zt wer­den, um Energie zu sparen.

Im Notfall den Energiesparmodus aktivieren

Apro­pos Energie sparen: Mit einem Tipp auf das Bat­terie-Icon in den Schnelle­in­stel­lun­gen kannst Du den Energies­par­modus aktivieren. Dieser schal­tet einige Dien­ste automa­tisch ab, um den Handy-Akku zu scho­nen, zum Beispiel 5G und das Always-on-Dis­play.

Willst Du den Energies­par­modus indi­vidu­eller ein­stellen, lohnt sich ein Blick in die Ein­stel­lun­gen: Unter „Akku | Energies­par­modus” kannst Du fes­tle­gen, welche Smart­phone-Fea­tures eingeschränkt wer­den sollen (und welche nicht).

Handy-Akku schnell leer? Auf Widgets verzichten

Wie nüt­zlich, dass Du auf dem Start­bild­schirm ein Wet­ter-Wid­get instal­liert hast? Von wegen! Da Wid­gets für die Aktu­al­isierung ihrer Dat­en oft auf eine Inter­netverbindung angewiesen sind, ver­brauchen sie Energie. Verzichte also im besten Fall auf Wid­gets, wenn Du die Akku­laufzeit Deines Android-Handys ver­längern willst.

Halte alle Android-Apps aktuell

Wenn Android-Apps neue Updates erhal­ten, soll­test Du diese so schnell wie möglich (über ein WLAN) instal­lieren. Denn oft liefern sie wichtige Opti­mierun­gen und erhöhen die Effizienz der Soft­ware. Das kann auch bedeuten, dass bei der Nutzung mehr Akku ges­part wird.

Dabei gilt allerd­ings: Ver­hin­dere, dass Dein Smart­phone App-Updates automa­tisch durch­führt. Dann entschei­det Dein Handy näm­lich, wann es diese herun­ter­lädt und dadurch Akku ver­braucht – und nicht Du.

So ver­hin­der­st Du automa­tis­che App-Updates:

  1. Öffne den Google Play Store.
  2. Tippe oben rechts auf Dein Pro­fil­bild und dann auf „Ein­stel­lun­gen”.
  3. Hier kannst Du unter „Net­zw­erke­in­stel­lun­gen | Apps automa­tisch aktu­al­isieren” fes­tle­gen, ob und wann sich Anwen­dun­gen automa­tisch aktu­al­isieren kön­nen.

Android-Handy: Akku schnell leer? Weitere Tipps für eine längere Laufzeit

Hier noch ein paar weit­ere Tipps, um die Akku­laufzeit zu ver­längern:

  1. Mobile Gam­ing: Ver­mei­de es, grafik­in­ten­sive Games mit dem Handy zu spie­len. Ger­ade dann, wenn Du unter­wegs bist und kein Ladegerät dabei hast.
  2. Musik- und Videostream­ing: Auch das Stream­ing von Musik und Videos ver­braucht viel Akku, da das Smart­phone dann auf eine ständi­ge Inter­netverbindung angewiesen ist.
  3. Android-Updates: Prüfe regelmäßig über die Ein­stel­lun­gen, ob ein neues Android-Update ver­füg­bar ist. Die Aktu­al­isierun­gen beheben in der Regel bekan­nte Bug­fix­es und opti­mieren außer­dem das Android-Betrieb­ssys­tem. Das kann sich pos­i­tiv auf die Akku­laufzeit auswirken.
  4. Handy-Akku pfle­gen: Handy-Akkus sind wet­terempfind­lich und wer­den von Hitze und Kälte bee­in­flusst. Wird der Akku zum Beispiel zu heiß, entlädt er sich schneller. Daher soll­test Du Dein Smart­phone ger­ade im Som­mer nicht der direk­ten Sonnene­in­strahlung aus­set­zen. Außer­dem soll­test Du zur Pflege des Handy-Akkus immer das offizielle Ladegerät (oder entsprechen­des Zube­hör) des Her­stellers nutzen.

Schalte das Gerät nachts komplett aus, wenn möglich

Der wichtig­ste Tipp zum Schluss: Du nutzt Dein Smart­phone im Schlaf nicht. Schalte es also aus, wenn Du es nicht brauchst. Das spart die meiste Energie und sorgt auch dafür, dass Dein Android-Handy nicht so schnell an Akku­laufzeit ver­liert.

Den Akku vom Hersteller auswechseln lassen

Wenn Du befürcht­est, dass der Akku Deines Smart­phones beschädigt ist und die schlechte Laufzeit verur­sacht, soll­test Du Dir über­legen, ihn von einem Reparatur-Ser­vice aus­tauschen lassen. Sam­sung bietet für Prob­leme mit seinen Handy-Mod­ellen zum Beispiel das „Smart Repair”-Pro­gramm an.

Informiere Dich am besten direkt bei dem Her­steller Deines Geräts, ob er einen solchen Dienst anbi­etet – und was er Dich kostet.

Richtiges Aufladen hilft

Zum Schluss noch ein wichtiger Tipp zum Aufladen. Denn durch die richtige Lade­strate­gie kannst Du die Leben­szeit Deines Handy-Akkus deut­lich ver­längern. Falsches Laden hinge­gen führt dazu, dass der Akku schnell an Kapaz­ität ein­büßt.

Um den Smart­phone-Akku best­möglich aufzu­laden, wartest Du, bis die Kapaz­ität weniger als 20 Prozent erre­icht hat. Ver­mei­den soll­test Du es, dass der Akku voll­ständig entleert wird. Sobald die Kapaz­ität beim Laden zwis­chen 85 und 90 Prozent lan­det, trennst Du den Akku wieder vom Strom. Auch das voll­ständi­ge Aufladen kann dazu führen, dass der Akku langfristig an Kapaz­ität ver­liert. Deshalb soll­test Du Dein Handy im besten Fall auch nicht nachts aufladen.

Wie schnell ver­liert Dein Android-Handy in der Regel an Akku­laufzeit? Was sind Deine Tipps für eine län­gere Laufzeit? Schildere uns Deine Erfahrun­gen gerne in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren