iOS 12-Update auf iPhone 8 Plus installiert.
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Eine Frau schaut auf ihr Smartphone
:

iOS-12-Update: Dein iPhone auf die Aktualisierung vorbereiten

iOS 12 ist da: Welche iPhones und iPads von dem Update prof­i­tieren, wie Du die Geräte am besten auf die Aktu­al­isierung vor­bere­itest und warum Du auf jeden Fall vorher ein Back­up anle­gen soll­test, ver­rat­en wir Dir hier.

Gestern hat Apple sein näch­stes großes Soft­ware­up­date aus­gerollt: iOS 12 führt zahlre­iche neue Funk­tio­nen ein, darunter die Siri Short­cuts, neue Gesten fürs iPad und das Fea­ture „Bild­schir­mzeit“. Nicht nur deswe­gen lohnt sich das Update: Die neue Ver­sion verbessert auch die Geschwindigkeit und Sicher­heit Dein­er Geräte.

Diese iPhones & iPads erhalten das iOS-12-Update

Alle iPhones, die iOS 11 instal­liert haben, bekom­men laut Apple auch die Nach­fol­gerver­sion:

  • iPhone XS & XS Max
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8 & 8 Plus
  • iPhone 7 & 7 Plus
  • iPhone 6s & 6s Plus
  • iPhone 6 & 6 Plus
  • iPhone SE
  • iPhone 5s

Bei den iPads sind fol­gende Geräte mit iOS 12 kom­pat­i­bel:

  • iPad Pro 12,9 (1. & 2. Gen­er­a­tion)
  • iPad Pro 10,5
  • iPad Pro 9,7
  • iPad (5. & 6. Gen­er­a­tion)
  • iPad Air & Air 2
  • iPad mini 2, 3 & 4

Rund 1,5 bis 2 Giga­byte Spe­icher­platz sollte vor dem Update zur Ver­fü­gung ste­hen. Ist zu wenig vorhan­den, erhältst Du eine Benachrich­ti­gung vor der Aktu­al­isierung. In diesem Fall soll­test Du Dir über­legen, einige Dat­en auszu­lagern – zum Beispiel auf den Com­put­er. Durch­suche Dein iPhone auch nach Apps, die Du nicht mehr nutzt oder die vielle­icht sog­ar über­flüs­sig sind, und dein­stal­liere sie. Somit ver­mei­dest Du nicht nur Daten­müll, son­dern schaffst auch noch ein kleines biss­chen mehr Spe­icher­platz.

Video: YouTube / Apfelwelt

Vom Betaprogramm abmelden

Du hast an der Beta von iOS 12 teilgenom­men, um die neuen Funk­tio­nen schon vor­ab testen zu kön­nen? Vielle­icht möcht­est Du in Zukun­ft keine Test-Ver­sio­nen mehr erhal­ten. In diesem Fall soll­test Du Dich vor dem Update vom iOS-Beta-Pro­gramm abmelden.

Dafür gehst Du fol­gen­der­maßen vor: Wech­sle in die Ein­stel­lun­gen Deines iPhones oder iPads und öffne unter „All­ge­mein | Pro­file“ Dein Beta-Pro­fil. Anschließend kannst Du „Pro­fil löschen“ auswählen und den Vor­gang bestäti­gen, indem Du Deinen Code ein­tippst.

Warum Du vorher ein Backup anlegen solltest

Vor der Aktu­al­isierung legst Du am besten ein iPhone-Back­up an. Denn sollte beim Instal­lieren des Updates etwas schieflaufen, ver­mei­dest Du einen Daten­ver­lust. Um Deine Dat­en zu sich­ern, gehst Du am iPhone in die Ein­stel­lun­gen, wählst dort erst Dein Pro­fil und dann Dein Gerät aus. Anschließend kannst Du auf „iCloud-Back­up“ tip­pen. Das Ganze funk­tion­iert alter­na­tiv auch über iTunes.

Möcht­est Du auf andere Cloud-Dien­ste als Apple set­zen, bietet zum Beispiel Google Möglichkeit­en zur Daten­sicherung an. Alter­na­tiv verbind­est Du Dein iPhone mit dem Com­put­er und kopierst wichtige Dateien von Hand. Das ist zwar etwas umständlich, aber eine gute Alter­na­tive, falls das iCloud-Back­up nicht erfol­gre­ich angelegt wer­den kann.

Soll­ten bei Instal­la­tion und Nutzung von iOS 12 Prob­leme auf­tauchen, spielst Du ein­fach das Back­up mit der alten Ver­sion auf Dein iPhone. In den meis­ten Fällen liefert Apple allerd­ings auch rel­a­tiv schnell neue Updates, die Bugs beheben und die Per­for­mance opti­mieren.

Junge Frau installiert iOS 12 auf ihrem iPhone.

iOS 12 ist manuell über die Ein­stel­lun­gen Deines iPhones instal­lier­bar. Lege vorher aber am besten ein Back­up Dein­er Dat­en an.

So installierst Du iOS 12 manuell

Viele Geräte benachrichti­gen Dich automa­tisch, sofern eine Aktu­al­isierung zur Ver­fü­gung ste­ht. Du kannst das Update alter­na­tiv manuell ein­leit­en: Wech­sle dafür erneut in die Ein­stel­lun­gen und tippe auf „All­ge­mein“. Unter „Soft­ware­up­date“ kannst Du Dein Gerät aktu­al­isieren.

Das Prozedere dauert einige Zeit, da es sich um ein rel­a­tiv großes Update han­delt – rund 30 Minuten soll­test Du schon ein­pla­nen. Am besten legst Du Dein iPhone nach dem Start des Updates zur Seite, bis sich das Gerät voll­ständig aktu­al­isiert hat.

Ist iOS 12 erfol­gre­ich instal­liert, musst Du Dich noch durch einige Hin­weise zur neuen Ver­sion tip­pen, in denen Dir die wichtig­sten Fea­tures vorgestellt wer­den. Anschließend lan­d­est Du auf dem Start­bild­schirm und kannst die neuen Funk­tio­nen selb­st aus­pro­bieren.

Zusammenfassung

  • iOS 12 ist da – und läuft laut Apple auf allen Geräten, die schon iOS 11 instal­liert haben.
  • Für das Update wird 1,5 bis 2 Giga­byte Spe­icher­platz benötigt.
  • Lege vor der Aktu­al­isierung ein Back­up in der iCloud an oder kopiere Dat­en manuell auf Deinen Com­put­er.
  • Bei Bugs und anderen Prob­le­men kannst Du die alte Sicherung mit iOS 11 auf Dein Gerät auf­spie­len.
  • Du kannst das Update manuell über die Ein­stel­lun­gen in die Wege leit­en.
  • Die Aktu­al­isierung selb­st kann eine halbe Stunde oder mehr dauern.
  • Melde Dich über die iOS-Ein­stel­lun­gen vom Beta-Pro­gramm ab, falls Du zukün­ftig keine Testver­sio­nen mehr erhal­ten möcht­est.

Hast Du iOS 12 schon auf Deinem iPhone instal­liert? Welch­es neue Fea­ture gefällt Dir beson­ders? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren.

Titelbild: Eigenkreation: Pixabay (Hollywood254)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren