Google Chrome: der Browser auf dem Smartphone und auf dem Desktop.
© Picture Alliance
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Rothaarige Frau am Meer guckt auf ihr Smartphone
:

Google Chrome: Screenshot einer Webseite erstellen – diese Optionen hast Du

Wir erk­lären Dir, wie Du in Google Chrome Screen­shots von ein­er ganzen Web­seite erstellen kannst – mit und ohne Browser­erweiterung.

Einzelne Screen­shots lassen sich am PC oder Mac ganz ein­fach über eine Tas­tenkom­bi­na­tion erstellen. Aber was kannst Du tun, wenn Du mehr als einen Auss­chnitt oder den sicht­baren Bere­ich ein­er Web­seite aufnehmen willst?

Für einen größeren Screen­shot in Google Chrome behelfen sich viele Nutzer:innen mit Add-ons. Allerd­ings ist eine Browser­erweiterung kein Muss: Chrome selb­st bietet näm­lich schon werk­seit­ig Optio­nen, um Screen­shots von ein­er Web­seite zu erstellen.

Google Chrome: Screenshots über Entwicklertools erstellen

Für diese Option musst Du in die Entwick­ler­tools des Browsers ein­steigen. Keine Sorge, dazu sind keine Fachken­nt­nisse nötig:

  1. Starte Google Chrome und öffne die Web­seite, von der Du einen Screen­shot erstellen willst.
  2. Klicke oben rechts neben der URL-Leiste auf das Drei-Punk­te-Icon, um das Menü zu öff­nen.
  3. Wäh­le den Punkt “Weit­ere Tools” aus.
  4. Anschließend klickst Du auf “Entwick­ler­tools”.
  5. Jet­zt teilt sich der Bild­schirm: links ist die geöffnete Web­site, rechts die Entwick­ler-Ansicht. Gehe erneut oben rechts auf das Drei-Punk­te-Menü und anschließend auf den Punkt “Run com­mand”.
  6. Nun öffnet sich ein weit­eres Fen­ster. Ganz oben siehst Du hin­ter dem Wort “Run” eine Eingabezeile. Dort trägst Du “screen­shot” ein.
  7. Anschließend klappt eine Liste mit vier Screen­shot-Funk­tio­nen aus. Für die Scroll-Ansicht wählst Du den Punkt “full size screen­shot”.

Das war’s! Nach eini­gen Sekun­den lan­det der Screen­shot von der gewün­scht­en Web­seite in Deinem Down­load-Ord­ner.

Google Chrome: Verstecktes Browser-Tool als Alternative

Es gibt noch einen weit­eren Weg, um in Google Chrome einen Screen­shot von ein­er Web­seite zu erstellen – und zwar über ein im Brows­er ver­steck­tes Tool. Dieses musst Du zunächst aktivieren. Dazu musst Du einige Ein­stel­lun­gen an Deinem Brows­er ändern.

  1. Öffne Chrome und gib in der Adressleiste chrome://flags ein. Bestätige mit der Einga­betaste.
  2. Über das nun erscheinende Such­feld wählst Du die Option “Desk­top Screen­shot” aus.
  3. Bestätige etwas weit­er unten mit einem Tip­per auf “Enabled”.
  4. Starte Google Chrome neu.
  5. Jet­zt hast Du das Screen­shot-Tool aktiviert.

So nutzt Du das Screen­shot-Tool anschließend:

  1. Lade in Google Chrome die Web­seite, von der Du einen Screen­shot erstellen willst.
  2. Am recht­en Rand der Adressleiste siehst Du ein neues Sym­bol: ein kleines Quadrat mit einem nach rechts weisenden Pfeil, die soge­nan­nte Omni­box. Klicke auf das Icon.
  3. Im nun erscheinen­den Menü wählst Du den Punkt “Screen­shot” aus.

Jet­zt erstellt Chrome einen Screen­shot, der in Deinem Down­load-Ord­ner lan­det. Aber: Das Screen­shot-Tool nimmt bis­lang nur den sicht­baren Bere­ich der gewün­scht­en Web­seite auf. Die Funk­tion soll aber dem­nächst aus­ge­baut wer­den, sodass sich dann auch von der gesamten Seite ein Screen­shot machen lässt.

Add-on: Screenshots mithilfe von Browser-Erweiterung erstellen

Möglicher­weise schreckst Du davor zurück, für einen Screen­shot in Google Chrome jedes Mal in die Entwick­ler­tools einzusteigen. Oder Du find­est es unbe­friedi­gend, mit dem ver­steck­ten Brows­er-Tool zu arbeit­en. Dann hast Du weit­ere Optio­nen.

Im Chrome Web Store find­est Du einige Add-ons, mit denen Du Screen­shots anfer­ti­gen kannst, etwa „Light­shot” oder „Screen­shot Tool”. Lade die gewün­schte Erweiterung ein­fach herunter. Nach­dem Du sie instal­liert hast, kannst Du sie nutzen, um in Google Chrome Screen­shots von Web­seit­en zu erstellen.

Welche Option nutzt Du, wenn Du in Google Chrome einen Screen­shot von ein­er ganzen Web­seite erstellen willst? Berichte uns von Deinen Erfahrun­gen gern in einem Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren