Cyberpunk 2077: Performance
© CD PROJEKT RED
: : :

Cyberpunk 2077: Mehr FPS auf dem PC – so verbesserst Du die Performance

„Cyber­punk 2077” ist für viele Gamer das beste Spiel 2020: Die Grafik ist atem­ber­aubend, die Quests unheim­lich pack­end und Night City schlägt jede andere (virtuelle) Metro­pole um Län­gen. Aber das Spiel ist lei­der nicht ganz „keim­frei” und die Per­for­mance auf dem PC schwankt. Wir haben hier ein paar Tipps, wie Du mehr aus der Grafik her­ausholst.

Für „Cyber­punk 2077” gilt: Je bess­er Deine Hard­ware, umso schön­er das Spiel­er­leb­nis. Das ist kein bil­liger Slo­gan, son­dern die Real­ität. Glück­spilze mit ein­er RTX 3080 (oder bess­er) kön­nen sich den Luxus von Ray­trac­ing & DLSS (bei WQHD) gön­nen, aber was ist mit Besitzern von älter­er Hard­ware? Die müssen manuell an den Ein­stel­lun­gen schrauben, um das grafisch Best­mögliche aus Night City her­auszu­holen. Wir haben hier ein paar Tipps dazu gesam­melt.

„Cyber­punk 2077” in der fea­tured-Spielekri­tik

Generell soll­test Du wis­sen: Je höher die Auflö­sung, umso höher die Belas­tung. Wenn Du an einem Full­HD-Mon­i­tor spielst, dann soll­test Du auch in 1080p spie­len. Night City sieht in ein­er niedrigeren Auflö­sung ein­fach nicht mehr gut aus. Wenn Du einen WQHD-Mon­i­tor hast, dann kannst Du die Auflö­sung auf Full­HD herun­ter­schrauben. Falls Du ein 4K-Dis­play besitzt und in 4K spie­len möcht­est, dann soll­test Du min­destens eine RTX 3080 haben. Bei voller Detail­wieder­gabe muss es dann aber schon eine RTX 3090 sein – mit flinkem Prozes­sor. Ein Ryzen 5800X beispiel­sweise. Andern­falls empfehlen wir Dir, die Auflö­sung auf WQHD, also 1440p run­terzuschreiben.

Einfache Grafikeinstellungen: Fast unbedeutend

Die ein­fachen Grafike­in­stel­lun­gen sind mehr oder weniger „Kos­metik”. Hier kannst Du beispiel­sweise wählen, ob Du die aus Fil­men bekan­nte Kör­nung oder die Bewe­gung­sun­schärfe behal­ten möcht­est. Diese Gim­micks ziehen wenig Per­for­mance. Aus­nahme: Das Sicht­feld. Wenn Du das Sicht­feld mas­siv ver­größerst, dann muss Deine Mas­chine mehr berech­nen und es kön­nte zu einem unschö­nen „Fisheye”-Effekt kom­men. Das heißt: Das Sicht­feld an den Mon­i­tor­rän­dern bekommt eine unschöne Wöl­bung. Ver­größere das Sicht­feld nur vor­sichtig.

Cyberpunk 2077: Einfache Einstellungen

Die ein­fachen Ein­stel­lun­gen haben meist keinen großen Ein­fluss auf die Per­for­mance. — Bild: CD PROJEKT RED

„Cyberpunk 2077” – mehr Performance: Weniger Schatten, einfache Schatten oder am besten gar keine Schatten

Die Wahrheit ist: Ohne die richtige Ausleuch­tung ist Night City nur halb so beein­druck­end. Aber lei­der sind es die Schat­ten, die unsere Grafikkarten und Prozes­soren an den Rand des Möglichen treiben. Wer mehr FPS (Frames per Sec­ond) möchte, sollte alle Schat­tene­in­stel­lun­gen auf die kle­in­ste Stufe stellen. Das gilt für fol­gende Ein­stel­lun­gen: Kon­tak­tschat­ten, verbesserte Gesichts­beleuch­tungs­ge­ome­trie, lokale Schat­ten-Meshqual­ität, lokale Schat­ten­qual­ität, kaskadierte Schat­ten (Reich­weite), kaskadierte Schat­ten (Auflö­sung), ent­fer­nte Schat­ten (Auflö­sung).

Ein weit­er­er Per­for­mance-Fress­er ist die Darstel­lung von Nebel und Wolken. Wer eine Grafikkarte mit wenig Spe­ich­er besitzt, sollte die Ein­stel­lun­gen bei vol­umetrisch­er Nebel (Auflö­sung) und vol­umetrische Wolken­qual­ität auf das Min­i­mum set­zten.

Das­selbe gilt für die Reflex­io­nen. Um ein biss­chen Per­for­mance zu sparen, soll­test Du die Qual­ität der Screen Space Reflec­tions run­ter­schrauben.

Cyberpunk 2077: Erweiterte Einstellungen

Wer mehr Per­for­mance will, sollte auf Schat­ten verzicht­en. — Bild: CD PROJEKT RED

Raytracing: Ja oder nein? Unbedingt

Ray­trac­ing ver­braucht viel Leis­tung. Kein Wun­der, schließlich wer­den Licht­strahlen inklu­sive Reflex­io­nen in Echtzeit berech­net. So wirken Licht­spiele noch viel real­er. Ger­ade in Spie­len wie „Cyber­punk 2077” ist Ray­trac­ing etwas, worauf man eigentlich nicht verzicht­en möchte. Mit anderen Worten: Spare lieber an Schat­ten oder Details als am Ray­trac­ing.

Für die Beleuch­tung wählst Du zwis­chen vier Qual­itätsstufen (Niedrig, Mit­tel, Hoch, Psy­cho). Wer beispiel­sweise im Besitz ein­er RTX 2060 ist, der stößt bei dem Spiel schnell auf seine Gren­zen. Wir empfehlen max­i­mal auf „Mit­tel” zuge­hen. Mit ein­er RTX 2080 Super kannst Du Dich schon an „Hoch” wagen. „Psy­cho” ist defin­i­tiv nur etwas für die besten Grafikkarten auf dem Markt. Und selb­st diese geben bei 4K und Ultra-Ein­stel­lun­gen stel­len­weise auf.

Cyberpunk 2077: Raytracing? Unbedingt

Wer Ray­trac­ing aktivieren kann, sollte das auch unbe­d­ingt tun. Night City lebt von Licht­spie­len und deswe­gen soll­test Du an dieser Stelle nicht sparen. — Bild: CD PROJEKT RED

Dynamische Auflösung also DLSS

Erst­mal zur Erk­lärung: DLSS (Deep Learn­ing Super Sam­pling) ist KI-gestützte Tech­nolo­gie, die fehlende Bild­in­for­ma­tio­nen ergänzt. Wie sie funk­tion­iert? Ein Algo­rith­mus der mit hochaufgelösten Bildern gespeist wird, ergänzt Bild­in­for­ma­tio­nen die bei niedri­gen Auflö­sun­gen nicht angezeigt wer­den.

Auch „Cyber­punk 2077” bietet diese Tech­nik an. Hier kannst Du zwis­chen sechs Stufen wählen. Natür­lich kostet das viel Per­for­mance, wer also mehr Ray­trac­ing möchte, kann hier auf die unter­sten bei­den Stufen gehen. Oder Du benutzt die dynamis­che Skalierung der Auflö­sung statt DLSS. Das sorgt let­ztlich für sta­bilere Bil­drat­en.

GigaTV Film-Highlights

Läuft „Cyber­punk 2077” auf Deinem Rech­n­er sta­bil? Wie ist Dein Ein­druck von dem Game und Night City? Schreib uns gerne einen Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren