Cosplayer als Johnny Silverhand
© T7production UG
PlayStation 5 Kabelanschluss
DreamLab App Vodafone
:

Cyberpunk 2077 – Phoenix Program: Fan-Film zum Videospiel mit Vodafone-Support

Am 10. Dezem­ber erscheint das lang erwartete Videospiel „Cyber­punk 2077“. Um Dich auf den Release einzus­tim­men, präsen­tiert Dir Voda­fone mit „Cyber­punk 2077 – Phoenix Pro­gram“ einen Fan-Film der Extrak­lasse.

Nach dem erfol­gre­ichen Fan­ta­sy-Epos „The Witch­er 3 Wild Hunt“ hat das Entwick­ler­stu­dio CD Pro­jekt Red den ersehn­ten Release des Nach­fol­ger-Rol­len­spiels „Cyber­punk 2077“ angekündigt. Der Fan-Film „Phoenix Pro­gram“ set­zt für Fans ein beson­deres i-Tüpfelchen oben­drauf. Einen Vorgeschmack und Ein­druck vom Set­ting ver­mit­telt der Trail­er zum Action-Cos­play-Film.

Cyberpunk 2077: Fan-Film macht Johnny Silverhand zur Hauptfigur

Im Videospiel „Cyber­punk 2077“ bist Du in der Rolle des geset­zlosen Söld­ners V auf der Suche nach ein­er beson­deren Trophäe: dem Implan­tat der Unsterblichkeit. Der Fan-Film zum Open-World-Adven­ture greift die Spielfig­uren und das Set­ting der fin­steren Mega­lopo­lis Night City auf, schlägt inhaltlich aber eine andere Rich­tung ein. Hier ste­ht die Fig­ur John­ny Sil­ver­hand (Maul Cos­play) im Fokus.

John­ny Sil­ver­hand ist Lead­sänger der Punkband SAMURAI und will seine Fre­undin Alte­ria Cun­ning­ham aus den Hän­den der Arasa­ka-Gruppe befreien. Da er unter Zeit­druck ste­ht, bit­tet er V (Sty­louz Cos­play) um Hil­fe. Dieser ist großer Fan der Punk-Band und fack­elt nicht lange. Durch seine Selb­stüber­schätzung gefährdet er jedoch die ganze Ret­tungsak­tion und John­ny muss nicht nur seine Fre­undin, son­dern auch V ret­ten. Er kämpft sich wie in einem Spiel durch mehrere Lev­el, bis er auf den Endgeg­n­er Miyamo­to Arasa­ka (Andy Long) trifft.

Als Part­ner des Pro­jek­ts hat Voda­fone die Pro­duk­tion mit­fi­nanziert, maßge­blich zur Real­isierung beige­tra­gen und wird dafür im Film gefea­tured.

John­ny muss sich durch mehrere Lev­el durchkämpfen, um V und seine Fre­undin zu ret­ten. — Bild: T7production UG

10G in der Cyberpunk-Zukunft: Vodafone wird zum Technologie-Enabler

Im Jahr 2077 haben sich nicht nur die Men­schen und Städte weit­er­en­twick­elt, son­dern auch die Tech­nolo­gien, mit denen wir kom­mu­nizieren. Statt per Tele­fon, Chat und Video-Calls ver­ständi­gen sich die Bewohn­er der Night City mit­tels Aug­ment­ed Real­i­ty. Voda­fone wird in dieser fik­tiv­en Zukun­ft zum Enabler und wichtig­sten Tech­nolo­gie-Play­er. Das verdeut­licht die fol­gende Dialogszene im Film: Der Pro­tag­o­nist V tele­foniert mit einem AR-Head­set über eine 10G-Verbindung, dem Mobil­funk­stan­dard der zehn­ten Gen­er­a­tion.

Cameo-Auftritt aus der Counter-Strike-Szene

Mit Blick auf das, was der 5G-Stan­dard schon heute in der Real­ität möglich macht, kannst Du Dir aus­rech­nen, welche Geschwindigkeit­en die Net­ze in der 10G-Zukun­ft bieten.

Es eröffnet sich eine Welt neuer Möglichkeit­en – zum Beispiel im E-Sport. Stell Dir vor, Deine Konzen­tra­tions- und Reak­tions­fähigkeit wür­den im Alter niemals nach­lassen. In „Cyber­punk 2077: Phoenix Pro­gram“ machen es kyber­netis­che Verbesserun­gen möglich. Deshalb gibt es im Film auch einen Cameo-Auftritt der bei­den Profi-Gamer „Kar­ri­g­an“ und „ChrisJ“ aus dem deutschen Counter Strike-Team „mous­es­ports“. Als ältere Ver­sio­nen von sich selb­st geben sie nach einem erfol­gre­ichen Turnier ein Inter­view, das über Holo­gram TV aus­ges­trahlt wird. Trotz ihres Alters gehören sie auch nach über 50 Jahren zu den weltbesten Counter-Strike-Spiel­ern.

Perfektes Duo: Cosplayer Ben Bergmann und Regisseur Vi-Dan Tran

Die Idee zum Action-Fan-Film stammt vom erfol­gre­ichen Cos­play­er Ben Bergmann, den die meis­ten bess­er als „Maul Cos­play“ ken­nen dürften. Er ist Fan des Hol­ly­wood-Schaus­piel­ers Keanu Reeves, der im Spiel „Cyber­punk 2077“ als John­ny Sil­ver­hand auftritt. Nach einem Gespräch mit dem Regis­seur und langjähri­gen Fre­und Vi-Dan Tran wurde aus der Idee ein hand­festes Pro­jekt. Der let­zte gemein­same Fan-Film „Star Wars - Darth Maul Appren­tice“ zählt auf YouTube mit­tler­weile rund 27 Mil­lio­nen Aufrufe. Ben Bergmann arbeit­et bere­its mit CD Pro­jekt Red für „The Witch­er“ und „Cyber­punk 2077“ zusam­men.

Cyberpunk 2077: Phoenix Program kreiert eine ganz eigene Welt

Ent­standen ist ein 35-minütiger Kurz­film, an dem ins­ge­samt 150 Darsteller und mehr als 200 Men­schen aus der ganzen Welt mitwirk­ten, unter ihnen viele Fre­unde und Bekan­nte von Ben und Vi-Dan. Mit eigens ent­wor­fe­nen Kostü­men, selb­st pro­duzierten Req­ui­siten und Visu­al Effects ist in „Phoenix Pro­gram“ eine ganz eigene Cyber­punk-Welt ent­standen.

Der Fan-Film dürfte für viele Gamer ein weit­eres High­light zum Release des ersehn­ten Action-Rol­len­spiels sein. „Cyber­punk 2077“ soll ab dem 10. Dezem­ber für PS5, PS4, Xbox Series X/S, Xbox One, Win­dows-PCs und via Sta­dia erhältlich sein.

Bist Du auch so ges­pan­nt auf das neue Videospiel und den Fan-Film zu „Cyber­punk 2077“? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren