Kabelsalat vermeiden und Stecker rausziehen.
Frau mit Locken guckt auf ihr iPhone SE
Eine Frau trägt die Galaxy Watch4 am Handgelenk
: :

Kabelsalat beseitigen: Gadgets gegen den Wirrwarr

Je mehr tech­nis­che Geräte Du ver­wen­d­est, umso größer fällt auch der Kabel­salat aus. Doch gegen die nervi­gen Knoten und Knäuel gibt es mit­tler­weile einige Gad­gets, die im Han­dum­drehen für mehr Ord­nung sor­gen – oder das Chaos ele­gant ver­steck­en.

Schon bei ein­er kurzen Suche im Netz find­et jed­er Smart­phone- und Tablet-Nutzer zahlre­iche Ideen zur Besei­t­i­gung des Kabel­salats. Doch seien wir ehrlich: Das Kar­ton-Röhrchen der Klorolle für die Kabelauf­be­wahrung zu nutzen, ist zwar eine gün­stige Idee – sieht allerd­ings nicht unbe­d­ingt gut aus. Daher stellen wir Dir hier ein paar „schickere“ Alter­na­tiv­en vor, die eben­falls für wenig Geld zu haben sind.

Smarte Ladestation: Mobilgeräte verstauen und aufladen

iPhone, iPad, Android-Smart­phone & Co.: Je größer der Haushalt, umso mehr Smart­phones und Tablets sind darin zu find­en. Die entsprechen­den Ladek­a­bel kön­nen dann schnell zu nervigem Kabel­salat führen. Dage­gen helfen Ladesta­tio­nen: Diese besitzen oft genug USB-Anschlüsse, um mehrere Geräte gle­ichzeit­ig aufzu­laden. Die JZBRAIN USB Mul­ti-Ladesta­tion ist zum Beispiel nicht nur platzs­parend, son­dern ver­hin­dert auch nervi­gen Kabel­salat. Zudem hat jed­er der sieben USB-Ports einen Chip einge­baut, der Deinem Smart­phone genau die Strom­stärke liefert, die es für das schnelle Aufladen benötigt.

Goldenes Smartphones wird per Kabel aufgeladen.

Für Mobil­geräte gibt es Ladesta­tio­nen, die gle­ichzeit­ig den Kabel­salat ord­nen.

Foto: Pixabay / creativegen

Wer über­haupt keine Kabel zum Aufladen ver­wen­den will, kann sich Ladesta­tio­nen besor­gen, die direkt in die Steck­dose gesteckt wer­den. Du brauchst Dein Smart­phone dann nur noch auf die entsprechende Hal­terung zu steck­en – und schon wird Dein mobiles Endgerät aufge­laden. Dies funk­tion­iert dann aber natür­lich nicht für mehrere Geräte gle­ichzeit­ig.

Lego-Figuren: Die coolen Kabel-Halter

Ständig fall­en Deine ungenutzten Ladek­a­bel vom Schreibtisch, sodass die Stolperge­fahr groß ist? In diesem Fall helfen Deine alten Lego-Fig­uren aus: Deren U-för­mige Hände kön­nen näm­lich dünne Ladek­a­bel oder Kopfhör­er hal­ten. Dazu brauchst Du ein­fach nur eine Lego-Boden­plat­te oder einen Lego-Block auf Deinem Tisch festzuk­leben. Anschließend set­zt Du darauf die Lego-Fig­uren Dein­er Wahl, die Deine Kabel fes­thal­ten, wenn Du sie ger­ade nicht benötigst.

Video: YouTube / So Geht Das

Als Alter­na­tive zu Lego-Fig­uren bieten sich Heftk­lam­mern an, die Du eben­falls ein­fach am Schreibtisch befes­ti­gen kannst. Durch dessen Hal­terung passen die meis­ten dün­nen Kabel eben­so gut.

Box versteckt die Ladestation: Praktische DIY-Lösung

Wer Kabel­salat möglichst kostengün­stig beseit­i­gen will, kann ganz ein­fach Schuh­box­en zur Hand nehmen: Darin kannst Du näm­lich eine große Steck­dosen­leiste ver­steck­en – für dessen Stromk­a­bel Du ein­fach an der Hin­ter­seite des Kar­tons ein großes Loch bohrst. Anschließend brauchst Du natür­lich noch zusät­zliche Löch­er für Deine Ladek­a­bel, die Du am besten mit Ösen ver­stärkst. Die Ladean­schlüsse ziehst Du dann durch die einzel­nen Öff­nun­gen, während der Rest des Kabel­salats im Schuhkar­ton ver­schwindet.

Video: YouTube / Lifehackerin

Wenn Du nicht sel­ber zum Bohrer oder der Schere greifen willst, kannst Du auch beim Möbel­riesen IKEA vor­beis­chauen: Der bietet mit KVISSLE eine eigene Ladesta­tion samt Kabelauf­be­wahrung an. Zusät­zliche Lüf­tungss­chlitze sor­gen hier dafür, dass die Wärme der Ladegeräte entwe­ichen kann.

Kabelschläuche: Bündeln leichtgemacht

Eine Alter­na­tive zu speziellen Lade­box­en sind soge­nan­nte Kabelschläuche: In diesen kannst Du gle­ich mehrere Kabel gebün­delt durchziehen. Das Gad­get kann bis zu 10 Meter lang sein und ist dementsprechend auch für län­gere Kabel geeignet. Oft besitzen die Schläuche seitliche Öff­nun­gen, durch die Du die Schnüre rein­le­gen kannst. Alter­na­tiv kannst Du den Kabel­salat via Kabel­binder ver­hin­dern, die es in jedem Bau­markt gibt.

Mehr Tipps und Tricks auf Pinterest

Wer noch mehr Tipps oder Gad­gets gegen den Kabel­salat sucht, find­et auf Plat­tfor­men wie Pin­ter­est genü­gend Alter­na­tiv­en. Falls Du noch nicht weißt, wie das soziale Net­zw­erk funk­tion­iert, kannst Du das der­weil mit diesem Rat­ge­ber nach­holen.

Wie ver­hin­der­st Du bei Dir zu Hause den Kabel­salat? Ver­rate es uns gerne, indem Du hier einen Kom­men­tar hin­ter­lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren