YouTube experimentiert mit eigener Stories-Funktion

:

YouTube experimentiert mit eigener Stories-Funktion

Nach Snapchat zogen Instagram und Facebook nach, jetzt arbeitet auch YouTube an einer Story-Funktion: Einige Android-Nutzer haben schon die Möglichkeit, das neue Feature auszuprobieren.

Allein bei Instagram sollen inzwischen 400 Millionen Nutzer täglich ihre Fotos und Videos in die Stories hochladen oder sich die Inhalte anderer Nutzer ansehen. Keine Überraschung also, dass nun auch Google mit einer solchen Funktion experimentiert: Ist das Feature für Dich freigeschaltet, tippst Du in der YouTube-App oben rechts auf das Kamera-Icon, um eine Story zu erstellen. Du kannst dann die Option „Story“ auswählen. Anschließend hast Du wie bei Instagram die Möglichkeit, ein Video zu drehen oder ein Foto zu knipsen.

Ist die Aufnahme geglückt, kannst Du sie zusätzlich mit Stickern oder Text dekorieren. Unten rechts findest Du außerdem einen Download-Button, falls Du das Foto beziehungsweise Video auf Dein Gerät herunterladen möchtest. Tippe zum Schluss unten rechts auf den „Post“-Button und Deine Story wird bei YouTube hochgeladen.

YouTube-Stories sind 24 Stunden lang sichtbar

Deine Abonnenten finden sie dann direkt auf der Startseite ihrer YouTube-App. Zusätzlich wird Deine Story auf Deinem Profil angezeigt – es ist also nicht zwingend ein Abo vonnöten, um sie sich anzusehen. Nach 24 Stunden wird die Aufnahme automatisch gelöscht. Das ganze Prozedere zeigt Dir noch einmal dieses Video:

Video: YouTube / Damian Keyes

Hinweis: Bislang befinden sich die YouTube-Stories noch in der Testphase, sodass nur wenige Android-Nutzer darauf Zugriff haben. Bis die Funktion weltweit für alle User ausgerollt wird, kann es einige Wochen oder Monate dauern.

Glaubst Du, dass die YouTube-Stories ähnlich populär werden könnten wie die von Instagram und Snapchat? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren