Freundinnen verwenden die Instagram-App auf dem Smartphone.
Das App-Symbol von Pokémon Go.
Person nutzt Google Maps auf dem Smartphone im Auto
:

Instagram-Nametag: So erstellst Du einen QR-Code & teilst ihn mit Freunden

Mit einem Nametag teilst Du Dein Insta­gram-Pro­fil unkom­pliziert mit Fre­un­den und Bekan­nten – und sie kön­nen Dir schnell fol­gen. Wir zeigen, wie Du einen Insta­gram-QR-Code erstellen, anpassen und teilen kannst.

Instagram-Nametags: Dafür sind sie praktisch

Du hast einem Fre­und von Deinen Fotos bei Insta­gram erzählt. Jet­zt will er Dir fol­gen. Damit er weiß, wie Du auf der Plat­tform heißt, kannst Du ihm Deinen Namen buch­sta­bieren oder Du öffnest die App und zeigst ihm Dein Pro­fil.

Beque­mer geht das Ganze mit Insta­gram-Nametags. Das sind QR-Codes, die Du mit anderen teilen, als E-Mail-Sig­natur ver­wen­den, spe­ich­ern oder auf Vis­itenkarten druck­en lassen kannst. Ein ander­er Insta­gram-Nutzer scan­nt den Nametag mit der App und gelangt so direkt auf Dein Pro­fil. Den Insta­gram-QR-Code erstellen und per­son­al­isieren kannst Du in weni­gen Schrit­ten.

Instagram-QR-Codes erstellen und anpassen: So gehst Du vor

Den Insta­gram-Nametag richt­est Du schnell über die App ein:

  1. Öffne die Insta­gram-App auf Deinem Android-Smart­phone oder iPhone.
  2. Rufe Dein Pro­fil auf, indem Du unten rechts auf Dein Bild tippst.
  3. Gehe auf die drei Striche oben rechts und wäh­le „QR-Code”.
  4. Insta­gram erstellt den Code automa­tisch und ergänzt ihn mit Deinem Insta­gram-Namen. Du kannst den Hin­ter­grund anpassen und ihn entwed­er ein­fär­ben, ein ver­fremdetes Self­ie machen oder ein beliebiges Emo­ji ein­blenden, zum Beispiel Gitar­ren, Torten oder Gesichter.
  5. Dazu tippst Du zuerst oben auf den But­ton, um zwis­chen „Emo­ji”, „Farbe” und „Self­ie” hin und her zu schal­ten.
  6. Dann tippst Du auf eine beliebige Stelle des Hin­ter­grunds. Je nach Auswahl öffnet sich ein Emo­ji-Such­fen­ster bzw. verän­dert sich die Farbe oder das Self­ie-Motiv. Du kannst Dir eine virtuelle Son­nen­brille auf­set­zen oder Herzchen-Augen ein­blenden und gle­ich das passende Foto aufnehmen.

Du brauchst den QR-Code nicht zu spe­ich­ern. Wenn Du den Menüpunkt das näch­ste Mal aufruf­st, ist der Nametag noch da.

Instagram-QR-Codes mit Nametags und Deko

Du kannst Deinen Insta­gram-QR-Code indi­vidu­ell gestal­ten. — Bild: Eigenkreation/Screenshot: Insta­gram

Wie Du den Instagram-Nametag teilen oder scannen kannst

Du hast Deinen Insta­gram-QR-Code erstellt und willst ihn jet­zt teilen – aber wie? So geht es:

  1. Öffne die Insta­gram-App und tippe auf Dein Pro­fil­bild unten rechts.
  2. Gehe zu den drei Strichen oben rechts und zu „QR-Code”.
  3. Wäh­le den Teilen-But­ton oben rechts. Es erscheinen ver­schiedene Optio­nen – je nach­dem, welche Apps Du instal­liert hast. Du kannst den Insta­gram-Nametag beispiel­sweise per Mes­sen­ger, E-Mail oder Insta­gram teilen oder zu einem Druck­er schick­en.
  4. Der Empfänger erhält den QR-Code und einen Link. Er scan­nt entwed­er den Nametag oder fol­gt dem Link, um zu Deinem Pro­fil zu gelan­gen.

Wenn Du einen Code scan­nen willst, gehst Du in der Insta­gram-App zu Deinem Pro­fil und über das Menü auf „QR-Code”. Dein Nametag öffnet sich. Unten ste­ht die Option „QR-Code scan­nen”. Tippe darauf und erfasse den Code über die Kam­era. Du hast anschließend die Wahl, ob Du Dir das Pro­fil anse­hen oder ihm gle­ich fol­gen willst.

Tipp: In iOS lässt sich Dein Nametag über die Teilen-Option auch auf dem Smart­phone spe­ich­ern. Auf einem Android-Handy kannst Du einen Screen­shot machen.

Instagram-Screenshot nach Scannen von QR-Code

Scannst Du einen Insta­gram-Nametag, wird Dir diese Auswahl angezeigt. — Bild: Eigenkreation/Screenshot: Insta­gram

Zusammenfassung: Instagram-QR-Codes erstellen und anpassen

  • Insta­gram-Nametags führen einen anderen Nutzer schnell und unkom­pliziert zu Deinem Pro­fil.
  • Du erstellst Deinen per­sön­lichen QR-Code über das Menü auf Dein­er Pro­fil­seite. Tippe dort auf „QR-Code”.
  • Den Hin­ter­grund kannst Du per­son­al­isieren – mit ein­er indi­vidu­ellen Farbe, einem ver­fremde­ten Self­ie oder Emo­jis. Den Code teilst Du dann per Mes­sen­ger, Mail oder mit anderen Apps.
  • Über die Menü-Option „QR-Code” scannst Du auch die Insta­gram-Nametags ander­er Mit­glieder.

Hast Du einen eige­nen Insta­gram-QR-Code erstellt? Wie sieht er aus? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren