Eine Frau trainiert zu Hause und hört Musik.
Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
:

Zu Hause trainieren: Apps und Gadgets für das Heimtraining

Du möcht­est auf teure Fit­nessstu­dios verzicht­en und stattdessen lieber zu Hause trainieren? Für ein effek­tives Heim­train­ing haben wir hier mehrere Apps und Gad­gets zusam­menge­tra­gen, die Dich motivieren und unter­stützen kön­nen.

FitOn: Kostenlos zu Hause trainieren 

Fit­ness-Apps für Smart­phone und Tablet sind sicher­lich eine der besten Optio­nen, Dich auch zu Hause sportlich zu motivieren. Eines der  besten Ange­bote dieser Kat­e­gorie ist aktuell „FitOn”.

Egal, ob Du Yoga, Tanzen, Inter­vall­train­ing (HIIT) oder Kick­box­en bevorzugst: Bei FitOn find­et sich für jeden Geschmack etwas. Selb­st für Schwan­gere, Müt­ter kurz nach der Geburt sowie Fam­i­lien mit Kindern gibt es entsprechende Train­ing­sein­heit­en.

Das bre­ite Train­ingsange­bot der App ist kosten­los. Das gilt eben­falls für Übungsvideos von FitOn, die Du bei Bedarf auch auf Deinen Fernse­her strea­men kannst. Du kannst für FitOn allerd­ings auch ein kostenpflichtiges Abo abschließen.

Einen (kleinen) Hak­en gibt es allerd­ings für deutsche User:innen: FitOn ist bis­lang noch ein rein englis­chsprachiges Ange­bot.

Gymondo: Über 850 Workouts für Dein Heimtraining

Wenn Du nach einem guten deutschsprachi­gen Ange­bot suchst, ist „Gymon­do” ein Muss: Das Fit­ness­portal bietet Übungsvideos für so ziem­lich alle Sportarten an – von Yoga über Tanzen bis hin zu Car­dio-Fit­ness.

Du brauchst nur die Gymon­do-App auf Deinem Tablet, Smart­phone, Com­put­er oder Smart-TV zu instal­lieren. Dann kannst Du auf rund 70 Fit­nesspro­gramme und 850 Work­outs zugreifen, die sich bequem von zu Hause aus durch­führen lassen.

Alle Übun­gen kannst Du nach Dauer, Schwierigkeits­grad, Trainer:in und Kör­per­re­gion fil­tern. Im Gegen­satz zu FitOn bedarf Gymon­do ein Abo. Du kannst die App jedoch für einige Zeit gratis testen.

Apro­pos: Gymon­do kooperiert auch mit Voda­fone. Kund:innen erhal­ten sechs Wochen kosten­freies Train­ing und zahlen nach der Test­phase auch einen reduzierten Mit­glieds­beitrag für die Fit­ness-App. Unter fol­gen­dem Link erhältst Du alle wichti­gen Infos zur Part­ner­schaft mit Gymon­do!

Die Alternative: Zu Hause via YouTube trainieren

Alter­na­tiv zur Fit­ness-App kannst Du für Dein Heim­train­ing auch YouTube nutzen: Inzwis­chen find­est Du bei der Video­plat­tform eine Vielzahl an abwech­slungsre­ichen Work­outs, die Du mit so gut wie jedem Gerät strea­men kannst.

Viele der Train­ing­sein­heit­en kom­men ohne teure Geräte aus. Alles, was Du für die meis­ten Übun­gen brauchst, ist eine Mat­te. Zu den beliebtesten Fit­ness-Chan­nels gehören FIT FOR Fun, Sophia Thiel, Mad­Fit, Yoga With Adriene und Pamela Reif.

Die motivierende Begleitung: Smartwatch oder Fitnesstracker

Damit Du Deine Sporter­folge messen kannst, sind eine Smart­watch oder ein Fit­nesstrack­er gar keine schlechte Idee. Viele der Gad­gets kön­nen nicht nur Work­outs wie Laufen oder Rad­fahren track­en, son­dern auch andere Sportarten wie Yoga, Schwim­men, Box­en und vieles mehr.

Außer­dem bieten viele Fit­nesstrack­er nüt­zliche Gesund­heits­funk­tio­nen wie die Mes­sung Dein­er Herzfre­quenz, des Blut­sauer­stoffs und des Kalo­rien­ver­brauchs. Darüber hin­aus sind sie eine tolle Alter­na­tive zu klas­sis­chen Arm­ban­duhren und sie motivieren Dich dazu, im All­t­ag aktiv­er zu wer­den. Inzwis­chen gibt es ein bre­ites Ange­bot an Wear­ables. Zu den aktuell beliebtesten Her­stellern gehören Apple, Xiao­mi, Sam­sung und Fit­bit.

Gaming und Sport in einem: Ring Fit Adventure

An der Nin­ten­do Switch zock­en und gle­ichzeit­ig Deinen Kör­p­er fit hal­ten? Das bieten immer mehr Sport-Games für die Hand­held-Kon­sole an. Beson­ders her­vor­ge­tan hat sich in dieser Sparte „Ring Fit Adven­ture”: Mith­il­fe eines mit­geliefer­ten Gum­mir­ings und eines am Bein befes­tigten Gurts kämpf­st Du Dich in dem Spiel durch eine kun­ter­bunte Fan­tasiewelt.

Um Deine Gegner:innen zu besiegen, absolvierst Du Übun­gen für Rumpf, Arme und Beine. Das Game bietet neben einem Aben­teuer-Modus die Option, indi­vidu­elle Train­ingspläne zusam­men­zustellen. Was den Fit­nessti­tel anson­sten noch aus­macht, erläutern wir in unser­er Vorschau auf Ring Fit Adven­ture.

Welche der hier vorgestell­ten Apps oder Gad­gets gefällt Dir per­sön­lich am besten? Fällt es Dir leicht, zu Hause regelmäßig zu trainieren? Berichte uns in den unten ste­hen­den Kom­mentaren von Deinen Erfahrun­gen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren