© 2018 Turner Broadcasting/ Wiedemann & Berg
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
: :

Ex-Knacki im Interview: Wie realistisch ist 4 Blocks?

Was sagt ein Ex-Knac­ki aus Neukölln auf Bewährung über die Serie 4 Blocks auf Sky und TNT? Wir haben mit einem verurteil­ten Bankräu­ber gesprochen, der zwis­chen Hin­terz­im­mern von Spielotheken, Dro­gen­verkäufern und ara­bis­chen Groß­fam­i­lien in Kreuzberg aufgewach­sen ist. Erfahre hier, ob die Serie mit Kida Kho­dr Ramadan und Rap­per Vey­sel das Leben auf den Straßen Neuköllns real­is­tisch darstellt.

Bandenkriege: Es geht immer nur um Geld

QUADRATAUGE: Die Haupt­fig­uren der Erfol­gsserie 4 Blocks gel­ten als die Sopra­nos von Neukölln. In der ersten Staffel bekämpft sich die ara­bis­che Groß­fam­i­lie Hamady mit der Rock­er­gang Cthul­hu. Sind solche Kriege zwis­chen den Ban­den Real­ität oder wurde für die Serie über­trieben?

Daniel: Klar gibt es Machtkämpfe, sowohl zwis­chen den Ban­den, als auch inner­halb der Grup­pen. Lass uns Klar­text reden: Am Ende geht es immer um Kohle. Jed­er im Milieu wird daran gemessen, wie viel Kohle er ein­bringt.

Gewalt hat in diesen Kreisen einen sehr ökonomis­chen Fak­tor. Selb­st wenn dieser nicht direkt mess­bar ist oder es augen­schein­lich um den Ruf geht, ste­ht eine wirtschaftliche Über­legung dahin­ter. Sprich, wenn jemand abgek­nallt wird, wird vorne herum gesagt, der hätte irgend­je­man­dem ins Gesicht gespuckt, aber eigentlich ver­birgt sich dahin­ter die Über­legung, dass diese Per­son zum Beispiel eine zu gute Führungskraft war, die langfristig gese­hen eine per­son­elle Bedro­hung gewor­den wäre. Jemand, der sein Stück vom Kuchen ver­größern will, ist nicht trau­rig, wenn diese Posi­tion mit jeman­dem beset­zt wird, der weniger kom­pe­tent ist. Das gilt auch inner­halb der Grup­pen. Es wird sich häu­fig gegen­seit­ig in den Rück­en gestochen.

© 2018 Turner Broadcasting System Europe Limited a WarnerMedia Company & Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. All rights reserved.

Auch in der zweit­en Staffel von 4 Blocks spielt Rap­per Mas­siv den krim­inellen Latif | © 2018 Turn­er Broadcasting/ Wiede­mann & Berg

Gewalt an öffentlichen Orten, die nicht öffentlich sind

QUADRATAUGE: Wo find­et diese Gewalt statt und wie kön­nen wir sie uns vorstellen? Geht es in Berlin ab wie bei den Nar­cos in Südameri­ka, wo Pablo Esco­bar ein zwiespältiges Image als Dro­gen­baron und gle­ichzeit­ig Robin Hood von Kolumbi­en hin­ter­ließ?

Daniel: Das Gewaltlev­el in Berlin erre­icht aktuell wieder Höhen wie in den Achtziger­jahren. Die Auseinan­der­set­zun­gen find­en an öffentlichen Orten statt, die nicht öffentlich sind, zum Beispiel in Kul­tur- und Inter­net­cafés. Man kön­nte es als eine Halb-Öffentlichkeit beze­ich­nen, denn kein nor­maler Men­sch geht in so ein Café, um Tee zu trinken.

Um ein konkretes Beispiel zu nen­nen: Vey­sel K. aus Berlin (NICHT der Darsteller aus 4 Blocks!), der der neue Rück­en von Bushi­do ist, hat einge­sessen, weil er einen Typen für Arafat vom Abou-Chak­er-Clan auf übel­ste Art mit 18 Stichen in einem Kul­tur­café abgestochen hat.

© 2018 Turner Broadcasting System Europe Limited a WarnerMedia Company & Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. All rights reserved.

Krim­inelle Machen­schaften find­en oft in schnörkel­losen Hin­ter­räu­men statt | © 2018 Turn­er Broadcasting/ Wiede­mann & Berg

Abbas gegen Toni - ein Konflikt aus dem wahren Leben

QUADRATAUGE: Die Hand­lung von 4 Blocks dreht sich zu großen Teilen um die Brüder Toni und Abbas. Toni ist der Kopf des Clans, Abbas die Faust. Der Kopf sagt der Faust, was zu tun ist und nicht ander­sherum. Abbas stößt diese Mach­taufteilung neg­a­tiv auf. Hast du Kon­flik­te dieser Art miter­lebt?

Daniel: Dieser Kon­flikt spiegelt die Real­ität gut wider. Es gibt in den ara­bis­chen Fam­i­lien defin­i­tiv Köpfe und Fäuste. Am Ende sitzt allerd­ings der am Drück­er, der sich durch­set­zt - auf egal welche Art. Nach oben kommt, wer den Ruf genießt, sehr kör­per­lich und skru­pel­los zu sein und wer Durch­set­zungsver­mö­gen und Köpfchen hat.

Es ist auf jeden Fall kein unre­al­is­tis­ches Szenario, dass jemand ohne beson­ders scharf geschal­teten Ver­stand, dafür mit reich­lich Ambi­tio­nen, es lange schafft, oben auf zu schwim­men. Nidal R., der jet­zt erschossen wurde, war ein Beispiel dafür. Er besaß eine gewisse Straßen­schläue, die er sich über viele Jahre angeeignet hat. Am Ende fehlte es ihm aber an strate­gis­ch­er Intel­li­genz, um zu wis­sen, was er machen kann und was nicht. Es hat ihn sein Leben gekostet..

An der Spitze befind­en sich langfristig nicht die Gewalt­tätig­sten und Skru­pel­los­es­ten, son­dern die mit ein paar Gehirn­win­dun­gen mehr. Die Möglichkeit­en zum Auf­stieg passieren genau­so schnell wie die zum Fall. Eben machst du noch die Ansagen, und dann verkackst du ein Ding und schon bist du nie­mand mehr.

https://www.instagram.com/p/Bn0_2xGnTS8/?hl=en&tagged=nidalrabih

Anmerkung der Redak­tion: Nidal R. wurde am 9. Sep­tem­ber am hel­l­licht­en Tag vor den Augen sein­er Fam­i­lie in Berlin-Tem­pel­hof erschossen. Unbekan­nte wid­me­ten dem Inten­sivtäter kurz danach ein Wand­bild in der Nähe des Tatorts, welch­es in Winde­seile von der Stadt über­malt wurde.

Männergesellschaft: Welche Rollen haben Frauen in arabischen Großfamilien?

QUADRATAUGE: Toni Hamadys Ehe­frau wirft ihrem Mann wieder­holt seine Krim­i­nal­ität vor. Auch seine Schwest­er Ama­ra fürchtet jet­zt schon, dass ihr klein­er Sohn in die Fußspuren seines Vaters treten wird. Welche Rolle spie­len dein­er Erfahrung nach Frauen in den Groß­fam­i­lien?

Daniel: Die Ehe­frauen und Schwest­ern wis­sen alle, was Phase ist. Das habe ich nie anders erlebt. Ein aktives Mitwirken habe ich allerd­ings auch noch nie mit­bekom­men.

Mein Ein­druck war, dass die Frauen sich meist wün­schen, ihr Leben wäre anders. Die Frauen sind genau­so, wenn nicht noch mehr, in den famil­iären Struk­turen gefan­gen. Als Tochter oder Mut­ter beste­ht die Option, ein­fach zu gehen, noch viel weniger.

Der Wunsch nach Bürgerlichkeit: Toni ist unrealistisch

QUADRATAUGE: In 4 Blocks sehnt sich die Haupt­fig­ur Toni nach einem sauberen, bürg­er­lichen Leben. Hast du schon mal jeman­den getrof­fen, der in ein­er ähn­lich hohen Posi­tion war, dieses Leben aber eigentlich gar nicht wollte? 

Daniel: Nein. Erstens, in eine hohe Posi­tion kommst du nicht, nur weil du jeman­des Brud­er oder Sohn bist, son­dern weil du die Denkart des Milieus verin­ner­licht hast. Du hast immer eine Wahl, wenn auch manch­mal keine attrak­tive. In jed­er Fam­i­lie gibt es einzelne Per­so­n­en oder ganze Zweige, die nichts mit Krim­i­nal­ität zu tun haben. Sie bleiben trotz­dem ein Teil der Fam­i­lie, aber es bedarf ein­er kon­se­quenten Entschei­dung, die jed­er früh tre­f­fen muss und die sich­er nicht leicht fällt. Auf eine gewisse Art wirst du dann ein Aussätziger.

Aber ich habe noch nie von jeman­dem gehört, bei dem nach Jahrzehn­ten des Teil­habens plöt­zlich eine Erleuch­tung geschah und er beschloss: „Jet­zt will ich nicht mehr”.

© 2018 Turner Broadcasting System Europe Limited a WarnerMedia Company & Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. All rights reserved.

Kida Kho­dr Ramadan wurde mit sein­er Rolle als Toni Hamady in 4 Blocks zum deutschen Super­star | © 2018 Turn­er Broadcasting/ Wiede­mann & Berg

Anmerkung der Redak­tion: Anfang 2018 erschienen Nur Gott kann mich richt­en mit Kida Kho­dr Ramadan und Moritz Bleib­treu. Genau wie 4 Blocks glänzt der Thriller als bru­taler Gang­ster­film, stellt aber eigentlich ein Plä­doy­er gegen Gewalt dar.

Deutsche in arabischen Familien gibt es durchaus

QUADRATAUGE: Fred­er­ick Lau spielt Vince, der es schafft, sich in die ober­sten Kreise der Hamadys einzuschle­ichen. Ganz direkt gefragt: Wäre es über­haupt möglich, dass ein Deutsch­er intern so weit auf­steigt?

Daniel: Ja, das kommt dur­chaus vor. Wichtig ist hier­bei: Erstens, wie lange sich die Jungs schon ken­nen und zweit­ens, die Integrität. Also Deutsche, die nicht deutsch sind, kön­nen da keinen Fuß fassen. Diese „Val­lah Billah”-Möchtegern-Kanaken kom­men da auf jeden Fall nicht rein. Denn auf eine unter­schwellige Art spricht dieses Ver­hal­ten dafür, dass du keinen Charak­ter hast - um es jet­zt mal hart zu sagen.

Aus eigen­er Erfahrung weiß ich, dass es möglich ist, auch als Deutsch­er sehr tiefe Ein­blicke gewährt zu bekom­men. Es geht, man muss sich allerd­ings sehr lange ken­nen.

Aber über­leg mal, warum sollte man sich den Schuh anziehen, wenn es so viele Alter­na­tiv­en gibt? Wieso sollte man sich den Auf­stieg in ein­er ara­bis­chen Groß­fam­i­lie selb­st schw­er machen, nur weil man nicht die „richtige” Herkun­ft hat, wenn du bei den Hell’s Angels dieses Prob­lem nicht hast? Im End­ef­fekt nehmen sich diese Ban­den näm­lich alle nichts - das sind alles Krim­inelle.

© 2017 Turner Broadcasting System Europe Limited – a WarnerMedia Company & Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. All rights reserved.

Fred­er­ick Lau mis­cht als Vince in den ober­sten Kreisen der Hamady-Fam­i­lie mit | © 2018 Turn­er Broadcasting/ Wiede­mann & Berg

Undercover-Polizeieinsatz: Ein Wunschtraum der Kripo

QUADRATAUGE: Der eben genan­nte Vince arbeit­et in Wirk­lichkeit als Under­cov­er Cop für die Kripo. Bist du während dein­er Zeit im Milieu mal einem verdeck­ten Ermit­tler begeg­net?

Daniel: Also wenn über­haupt, dann hat­te ich nur mit sehr guten Under­cov­er-Cops zu tun, weil ich nie einen erkan­nt habe.

Nur ein­mal, aber der war kurios, weil er seine Tar­nung extrem verkackt hat. Die Sto­ry passierte vor Jahren in mein­er dama­li­gen Lieblings­bar in Kreuzberg. Der Typ hat sich reinge­set­zt. Mit Led­er­jacke und so weit­er. Er passte per­fekt rein, sah genau­so aus wie neun­zig Prozent aller Kun­den. Jed­er, der in diese Milieu-Bar kommt, wird erst­mal beäugt. Er sprach aber mit nie­man­dem, saß ein­fach nur da und machte nichts. Bestellt hat er nur alko­hol­freies Bier und auf eine Art geschaut, die klar zeigte, dass er nicht mit den Abläufen ver­traut war. Ein alko­hol­freies Bier? Ich bitte dich! Das trinkst du, wenn du später noch ein Ding drehen willst und pro­fes­sionell genug bist, um dich nicht vorher zu benebeln. Sog­ar eine Cola wäre weniger auf­fäl­lig gewe­sen. Irgend­wann wurde mir das dann zu blöd. Ich bin an seinen Tisch getreten und meinte nur: „Auf der Wache ist es span­nen­der für dich.”

© 2017 Turner Broadcasting System Europe Limited – a WarnerMedia Company & Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. All rights reserved.

In Fil­men gibt es zahlre­iche Under­cov­er-Cops. Unsere Quelle erzählt uns allerd­ings, dass die Regel eher Infor­man­ten sind, die ihre Strafe verkürzen wollen | © 2018 Turn­er Broadcasting/ Wiede­mann & Berg

Sex, Stripperinnen & Nutten: Puff ja, Stripclub nein

QUADRATAUGE: In 4 Blocks hän­gen die Hamady-Män­ner des Öfteren in einem Strip­club ab, der schein­bar ihnen gehört. Kennst du solche Etab­lisse­ments?

Daniel: Die Big­ot­terie in ara­bis­chen Fam­i­lien ist schon wirk­lich heftig. Kok­sen, Saufen und Glücksspiel gehört zum Ton, aber Schweine­fleisch wird nicht gegessen, weil das haram (von Allah ver­boten) ist. Die meis­ten Jungs fahren, nach­dem sie ein Ding gedreht haben, direkt ins Artemis (Berlin­er Puff). Strip­clubs kenne ich nicht als regelmäßige Tre­ff­punk­te.

Die Anlauf­punk­te sind eher die Hin­terz­im­mer von Kul­tur­cafés, Shishabars und Wet­tbüros. Wobei viele dieser Kul­tur­cafés durch ihre Unzugänglichkeit für den Otto-Nor­mal-Ver­brauch­er streng genom­men von vorn bis hin­ten ein Hin­terz­im­mer sind.

Bezüglich Sex habe ich ganz andere Sachen mit­bekom­men. Kumpels haben sich nach einem gedreht­en Ding in irgen­deinem Fit­nessstu­dio getrof­fen und sich die Nut­ten dahin bestellt. Alle waren auf Koks, im Boxring wurde zum Spaß gekämpft und im Neben­z­im­mer gevögelt. Das sind so groteske Sit­u­a­tio­nen, die du bei Serien wie 4 Blocks gar nicht zeigen kannst, weil die Leute sagen wür­den: „Übertreibt´s nicht”.

© 2017 Turner Broadcasting System Europe Limited – a WarnerMedia Company & Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. All rights reserved.

Sex, Dro­gen, Exzess - alles um die Lust nach Aben­teuer zu füt­tern und um zu vergessen, dass es jeden Tag plöt­zlich vor­bei sein kann | © 2018 Turn­er Broadcasting/ Wiede­mann & Berg

Schmutziges Geld: Exzess statt Luxus

QUADRATAUGE: Das heißt, es geht weniger um ein auf­fäl­liges Leben im Luxus als vielmehr um ein Leben am Lim­it zwis­chen Ner­venkitzel und Exzess?

Daniel: Exzess ist ein gutes Stich­wort. Die unaus­ge­sproch­ene Grund­hal­tung lautet, dass dein Leben jeden Tag vor­bei sein kann. Ein sehr großer Teil der Beteiligten denkt aber ein­fach nicht darüber nach, wie es höchst­wahrschein­lich für sie aus­ge­hen wird. Unter­be­wusst macht diese Per­spek­tive aber etwas mit dir. Dementsprechend fall­en deine Entschei­dun­gen heftiger aus. Geld, das man schnell ver­di­ent, gibt man auch schnell wieder aus. Vor allem schmutziges Geld.

Bestechlichkeit im Knast: Leider wahr.

QUADRATAUGE: Zurück zu 4 Blocks. Latif sitzt in Unter­suchung­shaft in Moabit. Dort besticht er einen der Vol­lzugs­beamten. Sto­ry oder Wahrheit?

Daniel: Wahrheit. Wiederum Vor­sicht mit Pauscha­laus­sagen. Defin­i­tiv sind Bestechun­gen aber nicht unüblich. Ich will jet­zt nicht sagen, dass alle Vol­lzugs­beamten kor­rupt sind! In einem Moment ver­hält sich ein­er total inte­ger, im näch­sten Moment steckt der gle­iche Men­sch in ein­er Leben­skrise und jemand bietet ihm oder ihr 2000 Euro an, um ein­fach nicht hinzuschauen. Jed­er Men­sch ist kor­rumpier­bar.

© 2018 Turner Broadcasting System Europe Limited a WarnerMedia Company & Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. All rights reserved.

Im Gegen­teil zu Under­cov­er-Cops sind kor­rupte Beamte lei­der kein Klis­chee aus dem Film | © 2018 Turn­er Broadcasting/ Wiede­mann & Berg

Vergewaltigungen hinter Gittern sind ein Mythos

QUADRATAUGE: Du saßt selb­st mehrere Jahre im Knast. In der TNT-Serie muss der zier­liche Teenag­er Zeki rein. Gle­ich bei sein­er Ankun­ft impliziert eine Szene, dass er dort von anderen Insassen verge­waltigt wird. Passieren solche schreck­lichen Tat­en tat­säch­lich in deutschen Gefäng­nis­sen?

Daniel: Im Knast gibt es sehr klare Hier­ar­chien. Ganz oben sind Häftlinge, die wegen Mord, Totschlag, schw­erem Raub oder Ban­denkrim­i­nal­ität verurteilt wur­den. Außer­dem zählt dein Erschei­n­ungs­bild und dein Ruf, den du eventuell schon von draußen mit­bringst. Je nach­dem ist Gewalt gegen dich wahrschein­lich­er oder unwahrschein­lich­er. Ich habe per­sön­lich noch nie von jeman­dem gehört, der im Gefäng­nis verge­waltigt wurde oder verge­waltigt hat. Ich habe auch noch nie nur etwas Annäh­ern­des gehört. Ich halte es für sehr unre­al­is­tisch, dass ein Mann aus ein­er ara­bis­chen Groß­fam­i­lie ange­fasst wird, egal wie jung und zier­lich er ist.

Du kannst dir den deutschen Knast wie einen 24/7-Kaf­feeklatsch vorstellen. Die quatschen drin­nen wie die Omas und glotzen auch nur Berlin - Tag und Nacht.

Das könnte Dich auch interessieren