Der Cast von Love and Monsters
© Netflix
:

Love and Monsters auf Netflix: Alles zu Start, Handlung, Cast und Fortsetzung der Fantasy-Komödie

Ein auf die Erde zurasender Aster­oid ist nie ein gutes Zeichen. So auch im Net­flix-Film „Love and Mon­sters”, in dem das her­ab­stürzende Him­mel­sob­jekt die Apoka­lypse verur­sacht und for­t­an gefährliche Krea­turen auf dem Plan­eten hausen. Wir informieren Dich hier über Start, Hand­lung, Cast und Sequel-Pläne des spaßi­gen Fan­ta­sy-Aben­teuers.

Der Start von Love and Monsters: Wann ist der Netflix-Release des Films?

Am 14. April ist es so weit: Love and Mon­sters startet bei Net­flix und been­det damit die lange Wartezeit deutsch­er Fan­ta­sy-Fans. Der Film befand sich näm­lich bere­its seit 2012 in der Entwick­lung, feierte aber erst im Okto­ber 2020 in den USA seine Pre­miere als VOD-Release. Eine ursprünglich geplante Kinoveröf­fentlichung fand auf­grund der Coro­na-Pan­demie nur in stark lim­i­tiert­er Form statt.

Regis­seur von Love and Mon­sters ist der Südafrikan­er Michael Matthews, der mit seinem Debüt Five Fin­gers for Mar­seilles viel Anerken­nung von der Kri­tik sowie diverse Preise und Nominierun­gen ern­tete. Unter den Produzent:innen des Net­flix-Films befind­en sich auch Shawn Levy und Dan Cohen, die dieser Funk­tion bei­de schon bei der Hit­serie Stranger Things erfol­gre­ich nachgin­gen.

Apro­pos Erfolg: Love and Mon­sters geht bei der kom­menden Oscarver­lei­hung in der Kat­e­gorie „Beste Visuelle Effek­te” ins Ren­nen um eine Trophäe.

Love and Mon­sters kannst Du übri­gens auf Deinem Net­flix-Account auch mit Voda­fones GigaTV anschauen.

Love and Monsters – Die Handlung: Liebe in Zeiten der Apokalypse

Joel Daw­son (Dylan O’Brien) ist bis über bei­de Ohren ver­liebt: Der Teenag­er aus Fair­field, Kali­fornien befind­et sich in ein­er Beziehung mit der ein­fühlsamen Aimee (Jes­si­ca Hen­wick) und kön­nte kaum glück­lich­er sein. Doch jegliche Roman­tik wird ger­adezu pul­verisiert, als ein Aster­oid auf die Erde kracht und sämtliche kalt­blüti­gen Tiere (u. a. Tausend­füßer, Sch­neck­en und Kröten) zu riesi­gen Mon­stern mutieren lässt, die for­t­an Jagd auf die Men­schheit machen.

Nicht nur, dass Joels Eltern von ebendiesen Krea­turen getötet wer­den, auch von Aimee wird er im Chaos der here­in­brechen­den Apoka­lypse getren­nt. Im let­zten gemein­samen Augen­blick ver­spricht er ihr jedoch, dass er sie find­en wird.

Sieben Jahre später gehört Joel zu ein­er Gruppe von Über­leben­den, die sich in unterirdis­chen Bunkern zusam­menge­fun­den und dort ein neues Leben aufge­baut haben. Da Joel der einzige Sin­gle in der Kolonie ist, macht er sich schließlich auf die Suche nach Aimee, um nicht irgend­wann allein ster­ben zu müssen. Das Prob­lem: Er ist nicht ger­ade ein Kämpfer­typ und erstar­rt im Anblick von Gefahr jedes Mal vor Angst.

Dylan O'Brien in Love and Monsters

Joel (Dylan O’Brien) über­windet für die Liebe seines Lebens seine Äng­ste — Bild: Netflix/Jasin Boland

Trotz­dem wagt er den Weg an die Ober­fläche, um sich im Namen der Liebe sein­er Furcht und den zahlre­ichen Mon­stern zu stellen, die auf der Erde ihr Unwe­sen treiben. Gut, dass er unter­wegs auf die Survival-Expert:innen Clyde (Michael Rook­er) und Min­now (Ari­ana Green­blatt) trifft, die Joel unter ihre Fit­tiche nehmen.

In Net­flix’ A Babysitter’s Guide To Mon­ster Hunt­ing kannst Du eben­falls spaßige Mon­ster-Action genießen.

Der Love and Monsters-Cast: Das ist die Besetzung des Netflix-Films

Dylan O’Brien als Joel Dawson

Wenn man so will, ist Dylan O’Brien so etwas wie die männliche Jen­nifer Lawrence. Schließlich spielte er in der Maze Run­ner-Trilo­gie die Haup­trol­le des Thomas, der das Pen­dant zu Kat­niss Everdeen in der Trib­ute von Panem-Rei­he darstellt.

Dem Tod sah er dabei nicht nur in sein­er Rolle ins Auge: Bei den Drehar­beit­en zum drit­ten Teil Maze Run­ner – Die Auser­wählten in der Todeszone hat­te O’Brien einen schw­eren Unfall, wodurch er schlimme Ver­let­zun­gen erlitt und sich mehrere Knochen brach. Zum Glück kam er aber wieder auf die Beine und kon­nte vor die Kam­era zurück­kehren.

Dylan O'Brien in Love and Monsters

Nicht alle Tiere wer­den in Love and Mon­sters zu mor­den­den Unge­heuern — Bild: Netflix/Jasin Boland

Dass er sein Handw­erk näm­lich bestens beherrscht, bewies er zuvor schon in Fil­men wie Deep­wa­ter Hori­zon und Amer­i­can Assas­sin sowie der Mys­tery­serie Teen Wolf.

In Love and Mon­sters übern­immt der 29-Jährige die Haup­trol­le von Joel Daw­son. Dieser muss sich mit überdi­men­sion­alen Mon­stern herum­schla­gen, um seine große Liebe wieder­se­hen zu kön­nen.

Jessica Henwick als Aimee

Jes­si­ca Hen­wicks Kar­riere als Schaus­pielerin begann vor nur etwas über zehn Jahren, ist jedoch bere­its mit jed­er Menge beein­druck­enden Meilen­steinen gespickt. So war die Britin unter anderem als Pilotin Jes­si­ka „Testor“ Pava in Star Wars – Episode VII: Das Erwachen der Macht und als Kriegerin Nymeria Sand in der HBO-Serie Game of Thrones zu sehen.

Jessica Henwick und Dylan O'Brien in Love and Monsters

Wer­den Aimee (Jes­si­ca Hen­wick) und Joel (Dylan O’Brien) wieder zueinan­derfind­en? — Bild: Netflix/Jasin Boland

Eben­falls viel Kör­pere­in­satz zeigte sie als Mar­tial-Arts-Kämpferin Colleen Wing in den Mar­vel-Serien Iron Fist, The Defend­ers und Luke Cage. Außer­dem stand sie für den Sci­ence-Fic­tion-Hor­ror Under­wa­ter – Es ist erwacht und die Komödie On the Rocks vor der Kam­era. 

Die Zukun­ft Hen­wicks sieht eben­so rosig aus: Zu ihren kom­menden Pro­jek­ten zählen näm­lich Matrix 4 sowie die Roman­ver­fil­mung The Gray Man mit Ryan Gosling und Chris Evans.

Zunächst ist sie aber im aktuellen Net­flix-Film Love and Mon­sters zu bewun­dern, in dem sie die liebenswürdi­ge Aimee spielt, die während der Apoka­lypse von ihrem Fre­und Joel getren­nt wird.

Michael Rooker als Clyde Dutton

Wenn ein Regis­seur einen Schaus­piel­er für eine Schurken­rolle sucht, kann man wohl davon aus­ge­hen, dass auch Michael Rook­er auf der Liste der poten­ziellen Kan­di­dat­en ste­ht. Der 66-Jährige ist auf­grund seines markan­ten Gesichts und sein­er rauen Stimme abso­lut prädes­tiniert für den Part des Bösewichts.

Diesen über­nahm er demzu­folge in sein­er Kar­riere schon recht häu­fig, wie zum Beispiel 1986 in seinem Debüt Hen­ry: Por­trait of a Ser­i­al Killer, wo er den Serien­mörder Hen­ry Lee Lucas verkör­perte. In den fol­gen­den Jahrzehn­ten spielte er immer wieder den Antag­o­nis­ten, unter anderem in Mis­sis­sip­pi Burn­ing – Die Wurzel des Has­s­es, The 6th Day und Slith­er – Voll auf den Schleim gegan­gen.

Dank sein­er Rolle des Fies­lings Mer­le Dixon in der Zom­bie-Hit­serie The Walk­ing Dead stieg seine Pop­u­lar­ität mit Beginn der 2010er erhe­blich an. Seinen Sta­tus als Kult­star fes­tigte er schließlich mit sein­er Darstel­lung des außerirdis­chen Schmug­glers Yon­du Udon­ta im Mar­vel-Film Guardians of the Galaxy und dessen Fort­set­zung.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Love And Mon­sters (@loveandmonstersmovie)

In Love and Mon­sters ste­ht er aus­nahm­sweise mal auf der guten Seite. Darin spielt er den kampfer­probten Über­leben­skün­stler Clyde Dut­ton, der Joel aus ein­er auswe­glosen Sit­u­a­tion ret­tet und ihm daraufhin zeigt, wie er sich in ein­er postapoka­lyp­tis­chen Welt behaupten kann.

Ariana Greenblatt als Minnow

Die in New York geborene Ari­ana Green­blatt ist die dritte im Love and Mon­sters-Cast, die Mar­vel-Erfahrung vor­weisen kann: Im MCU-Block­buster Avengers 3: Infin­i­ty War stand sie als junge Ver­sion von Zoe Sal­danas Fig­ur Gamo­ra vor der Kam­era.

Zudem wirk­te die 13-Jährige in der Komödie Bad Moms 2, der Kinder­buchver­fil­mung Der einzig wahre Ivan und im dem­nächst star­tenden Musi­cal In the Heights mit. Seriener­fahrung sam­melte sie darüber hin­aus mit ihrer Haup­trol­le der Daphne Diaz in der Dis­ney-Serie Mit­ten­drin und kein Entkom­men.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Love And Mon­sters (@loveandmonstersmovie)

In Love and Mon­sters mimt sie das toughe Mäd­chen Min­now, die gemein­sam mit Clyde Dut­ton durch die von Mon­stern bevölk­erte Welt streift und genau weiß, wie man sich gegen die bösen Krea­turen zur Wehr set­zt.

Love and Monsters 2: Gibt es eine Fortsetzung zum Netflix-Film?

Regis­seur Michael Matthews sagte bere­its, dass er nicht beab­sichtigt, Love and Mon­sters zu einem Fran­chise zu machen. Doch wie zahlre­iche Beispiele in der Ver­gan­gen­heit zeigten, muss das nicht zwin­gend eine endgültige Absage an Teil 2 bedeuten.

Das Ende des Films legt es zwar nicht unbe­d­ingt auf eine Fort­set­zung an, lässt aber defin­i­tiv genü­gend Raum für ein Sequel. Da Love and Mon­sters einen Zeit­sprung von sieben Jahren bein­hal­tet, würde sich sog­ar ein Pre­quel anbi­eten, das Joels Erleb­nisse während dieser Phase the­ma­tisiert.

Welche poten­ziellen Ideen die Mach­er auch immer ver­fol­gen mögen, sie kön­nten bei einem Erfolg von Love and Mon­sters dur­chaus Real­ität wer­den. Der bunte Mix aus Liebesgeschichte und Mon­ster­jagd dürfte zumin­d­est so einige Fans für sich gewin­nen kön­nen, die noch mehr von Joels Aben­teuern sehen wollen.

Wie hat Dir Love and Mon­sters gefall­en? Sag uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren