Tom Holland in Spider-Man: No Way Home
© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Uncredited
Drei junge Damen sitzen auf einer Couch.
Hellbound
:

Mit Doctor Strange ins Multiversum – alle Infos zu Spider-Man 3: No Way Home

Tom Hol­land gibt erneut den Spi­der-Man. Wer spielt noch mit und worum geht es dies­mal? Alles zum neuen MCU-Block­buster „Spi­der-Man 3: No Way Home” – und mit welchen bekan­nten Gesichtern es ein Wieder­se­hen geben kön­nte – liest Du hier. 

Ursprünglich sollte Spi­der-Man 3 bere­its im Som­mer 2021 in die Kinos kom­men. Daraus wurde nichts – aber dafür wartet die Pro­duk­tion aus dem Hause Sony/Marvel mit ein­er Menge Über­raschun­gen auf. Wir haben alle Infos zu Cast, Sto­ry, Trail­er und Start­ter­min für Dich zusam­menge­fasst.

GigaTV Film-Highlights

Der Kinostart: Wann läuft Spider-Man 3 in den Kinos an?

Der Film soll am 16. Dezem­ber 2021 in den deutschen Kinos starten, sofern die Coro­na-Pan­demie uns keinen Strich durch die Rech­nung macht. Ein Par­al­lel-Release auf Dis­ney+ ist voraus­sichtlich nicht vorge­se­hen.

Allerd­ings kön­nte Spidey 3 genau wie „Black Wid­ow”, „Free Guy” und „Shang-Chi and the Leg­end of the Ten Rings” schon wenige Wochen nach Erscheinen im reg­ulären Pro­gramm von Dis­ney+ anlaufen.

Der erste Trail­er hat übri­gens in den ersten 24 Stun­den sämtliche Reko­rde gebrochen: 355,5 Mil­lio­nen Klicks sam­melte die Filmvorschau am ersten Tag – so viel wie kein Film zuvor. Nicht mal „Avengers: Endgame” kann mit seinen 289 Mil­lio­nen Aufrufen in den ersten 24 Stun­den da mithal­ten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Spi­der-Man: No Way Home (@spidermanmovie)

Die Story: Ist Doctor Strange der neue Iron Man?

Peters größte Her­aus­forderung zu Beginn des Films: Sein Dop­pelleben als Super­held ist nicht länger geheim – alle Welt ken­nt sein bish­er so sorgfältig gehütetes Geheim­nis. In sein­er Verzwei­flung wen­det sich Peter an Doc­tor Strange, den er sog­ar ver­trauensvoll Stephen nen­nen darf. Der Sor­cer­er Supreme übern­immt mit dieser Sto­ry­line offen­bar teil­weise Tony Starks Men­toren­rolle für den jun­gen Peter Park­er, der trotz sein­er Ein­sätze bei den Avengers immer noch recht grün hin­ter den Ohren ist.

MCU-Phase 4: So bom­bastisch geht es bei Mar­vel ohne Iron Man weit­er

Mit einem kom­plizierten Zauber will der Magi­er die Men­schheit wieder vergessen lassen, wer in dem Spin­nenkostüm steckt. Der Nachteil: Das schließt wirk­lich ALLE Men­schen mit ein, wie Peter verzweifelt bemerkt, also auch MJ und Tante May. Darüber hin­aus gefährdet der Zauber die Sta­bil­ität des gesamten Uni­ver­sums: Denn das ste­ht plöt­zlich Kopf – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.

Doc­tor Strange öffnet mit seinem Zauber den Zugang zum Mul­ti­ver­sum und schafft damit poten­ziell Raum für andere Spideys und Bösewicht:innen. Ähn­lich­es haben wir in der Serie „Loki” und im Ani­ma­tions­film „Spi­der-Man: A New Uni­verse” bere­its gese­hen.

Ein biss­chen eige­nar­tig ist Doc­tor Stranges Entschei­dung allerd­ings schon, das Uni­ver­sum der­art durcheinan­derzubrin­gen. Warum geht er ein so großes Risiko ein, nur um einem Nach­wuchs-Super­helden aus der Patsche zu helfen?

Im Inter­net wird bere­its spekuliert, ob es sich über­haupt um den echt­en Stephen Strange han­delt – oder ob Peter Park­er es mit einem Dop­pel­gänger zu tun bekommt. Dieser The­o­rie zufolge müsste der Dop­pel­gänger allerd­ings genau­so gut zaubern kön­nen wie Doc­tor Strange. Wer da wohl in Frage kom­men kön­nte?

Was verrät uns Trailer Nummer 2 über Spider-Man 3?

Seit Ende Novem­ber gibt es endlich mehr Infos zu Spidey 3, und zwar in Form des zweit­en Trail­ers. Hier wer­den bere­its Dif­feren­zen zwis­chen Spi­der-Man und Doc­tor Strange deut­lich. Peter wen­det sich sog­ar gegen seinen ver­meintlichen Men­tor. Wie schon in Trail­er 1 ist zu sehen, dass Peter dem Zauber­er einen geheimnisvollen Wür­fel entreißt, den er dann im Kampf gegen zahlre­iche Bösewichte ein­set­zt.

Die Masse an Gegner:innen sticht im neuen Trail­er her­aus und beweist, dass Spidey es tat­säch­lich mit den sehn­lichst erwarteten Sin­is­ter Six zutun bekommt. Was uns allerd­ings irri­tiert: Stephen Strange offen­bart seinem Schüt­zling, dass sämtliche Schurken, die plöt­zlich auf der Bild­fläche erschienen sind, in der Ver­gan­gen­heit im Kampf gegen Peter gestor­ben sind.

Dies ist jedoch nicht wahr, denn zumin­d­est Lizard und Sand­man sind noch am Leben. Was beab­sichtigt Strange mit dieser Fehlin­for­ma­tion? Eben­falls auf­fäl­lig: Der gute Kern in Doc Ock kommt zum Vorschein und der geniale Wis­senschaftler stellt sich auf Peters Seite.

Die Sinister Six in Spider-Man 3

Neben Doc­tor Octo­pus (Alfred Moli­na) und Elec­tro (Jamie Foxx) sind dies­mal auch Green Gob­lin, Sand­man und der Lizard deut­lich zu sehen. Zudem gibt es einen sech­sten Schurken, bei dem es sich offen­bar um eine weit­ere Vari­ante des Gob­lins han­delt. All diese Fig­uren stam­men aus den vorhergien Spidey-fil­men von Sam Rai­mi und Andrew Webb. Wer ver­mutet da nicht, dass Tom Hol­lands Peter Park­er Unter­stützung von den bei­den anderen Spin­nen­män­nern, Tobey Maguire und Andrew Garfield, bekommt? 

Auf dem neuen Kino­plakat zu Spi­der-Man 3 ist Green Gob­lin sog­ar in Gänze zu sehen, wenn auch wenig promi­nent im Hin­ter­grund. Hast Du ihn ent­deckt? Deut­lich stärk­er sticht Doc Ock mit seinen Krak­e­n­ar­men her­vor:

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Spi­der-Man: No Way Home (@spidermanmovie)

Der Cast: Sind Tobey Maguire, Andrew Garfield und Charlie Cox in Spider-Man 3?

Die Gerüchte, dass Tobey Maguire und Andrew Garfield als alter­na­tive Peter Park­ers und Char­lie Cox als Matt Mur­dock alias Dare­dev­il dabei sind, reißen nicht ab. Aber was ver­rat­en die Trail­er dazu? Was Maguire und Garfield anbe­langt: gar nichts. Entsprechend groß ist die Ent­täuschung viel­er Fans, die sich von den Trail­ern zu Spi­der-Man 3 einen Hin­weis auf die bei­den erhofft hat­ten.

Dare­dev­il Staffel 4: Kommt die Fort­set­zung zu Net­flix oder Dis­ney+?

Ander­er­seits ist es nur ver­ständlich, dass Mar­vel diesen Jok­er nicht sofort ausspielt, son­dern sich die Über­raschung für den fer­ti­gen Film aufhebt. Ein wenig anders sieht es mit Matt Mur­dock aus. Einige Fans meinen, ihn im Trail­er erkan­nt zu haben:

Wie bere­its ver­mutet, benötigt Peter zu Beginn des Films rechtlichen Bei­s­tand: Ihm wird das Chaos von Lon­don zur Last gelegt, das eigentlich Mys­te­rio zu ver­ant­worten hat. Tat­säch­lich ist im Trail­er ein Anwalt zu sehen. Oder zumin­d­est ein typ­is­ch­er Anzug­typ, von dem wir mal einen Arm und mal die Sil­hou­ette seines Gesichts sehen.

Wir hal­ten fest: Die Klei­dung stimmt – weißes Hemd und schmale, schwarze Krawat­te –, denn so ein Out­fit hat auch Matt Mur­dock schon getra­gen. Aber bei der kör­per­lichen Erschei­n­ung kom­men uns Zweifel. Denn der Anwalt im Film wirkt deut­lich mas­siger als der schmale Char­lie Cox.

Mit­tler­weile gibt es auch diverse Foto-Leaks, die ver­meintlich Tobey Maguire, Andrew Garfield und Char­lie Cox bei den Drehar­beit­en zu No Way Home zeigen. Ob davon allerd­ings irgen­det­was echt ist, scheint sehr fraglich. Was Andrew Garfield selb­st zu diesen Leaks sagt, kannst Du übri­gens hier sehen:

Der weitere Cast von Spider-Man: No Way Home

Neben Haupt­darsteller Tom Hol­land sind in Spideys drit­tem Solo-Aben­teuer dabei:

  • Zen­daya als Michelle
  • Jacob Bat­alon als Ned
  • Marisa Tomei als May Park­er
  • Tony Revolori als Flash Thomp­son
  • J. K. Sim­mons als J. Jon­ah Jame­son
  • Jamie Foxx als Elec­tro
  • Bene­dict Cum­ber­batch als Doc­tor Strange
  • Bene­dict Wong als Wong
  • Jon Favreau als Hap­py Hogan
  • Willem Dafoe als Nor­man Osborn
  • Alfred Moli­na als Dr. Otto Octavius
  • Angourie Rice als Bet­ty Brant
  • Han­ni­bal Buress als Coach Wil­son

Wie geht es nach No Way Home weiter für Tom Holland im MCU?

Keine Frage: Tom Hol­land passt mit sein­er spritzi­gen und selb­stiro­nis­chen Art zum MCU wie Vision zu Wan­da. Bei den Fans ist der Schaus­piel­er super angekom­men und hat mit sein­er enor­men Pop­u­lar­ität auch seine Vorgänger Tobey Maguire und Andrew Garfield über­holt.

Aber wie sieht es mit sein­er Zukun­ft im MCU aus? Tom Hol­lands Antwort darauf ist lei­der trau­rig, denn gegenüber Enter­tain­ment Week­ly gab der MCU-Star an, dass sein drit­ter Soloauftritt ver­mut­lich der Let­zte aus der Rei­he sein wird. So habe es eine Menge Trä­nen zum Drehende gegeben, beson­ders mit Jacob Bat­alon und Zen­daya.

Auch Tom Hol­lands Ver­trag mit Mar­vel soll offiziell nach No Way Home aus­laufen. Ob hier allerd­ings das let­zte Wort schon gesprochen ist?

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Spi­der-Man: No Way Home (@spidermanmovie)

Spider-Man: Alles über die bewegte Vorgeschichte

Super­held Spi­der-Man ist eine Aus­nah­meer­schei­n­ung, auch im illus­tren Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse. Zwis­chen 2002 und 2007 verkör­perte zunächst Tobey Maguire den Spin­nen­mann in drei Fil­men unter der Regie von Sam Rai­mi. Der Erfolg dieser Block­buster löste let­ztlich die Welle der Super­helden­filme aus.

2012 und 2014 fol­gten mit „The Amaz­ing Spi­der-Man“ und „The Amaz­ing Spi­der-Man 2: The Rise of Elec­tro“ zwei weit­ere Spin­nen-Streifen – dies­mal mit Andrew Garfield in der Haup­trol­le. Diese ersten fünf Filme waren alle­samt Sony-Pro­duk­tio­nen.

Erst mit Tom Hol­land in „Spi­der-Man: Home­com­ing“ (2017) und „Spi­der-Man: Far From Home“ (2019) pro­duzierten Sony und Mar­vel gemein­sam – und erst in Per­son von Tom Hol­land hangelte sich Spi­der-Man durch andere Mar­vel-Filme des MCU, unter anderem in „Avengers: Endgame“.

Hoff­st Du auf die Rück­kehr von Tobey Maguire, Andrew Garfield oder Char­lie Cox in Spi­der-Man 3? Wir freuen uns über Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren