Daniel Craig in James Bond: Keine Zeit zu sterben
© picture alliance/©MGM/Courtesy Everett Collection
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

James Bond im Heimkino: Wo läuft Keine Zeit zu sterben im Stream?

Nach zwei Jahren Wartezeit (ursprünglich sollte der Film im Herb­st 2019 starten) ist „James Bond: Keine Zeit zu ster­ben” am 30. Sep­tem­ber 2021 im Kino ange­laufen. Aber wie sieht es mit dem Release als Stream aus? Hier erfährst Du, ob (und ab wann) Du den neuen James Bond bei Anbi­etern wie GigaTV, Sky und Ama­zon Prime Video find­est.

Obwohl es im Herb­st 2020 Gerüchte gab, Apple oder Net­flix woll­ten „James Bond: Keine Zeit zu ster­ben” für eine Reko­rd­summe kaufen, ist aus diesen Plä­nen nichts gewor­den. Stattdessen hat MGM auf einen Exk­lu­sivs­tart im Kino geset­zt, also ohne Par­al­lel-Release als Stream.

Während die Dis­ney-Filme aktuell 45 Tage exk­lu­siv im Kino laufen, bevor sie beim Maus-Stream­ing­di­enst lan­den, war bei Bond immer eine reg­uläre Kinoauswer­tung geplant. Die gute Nachricht: Ab Dezem­ber 2021 kannst Du den Block­buster den­noch zu Hause sehen.

James Bond: Keine Zeit zu sterben – wo läuft der Film als Stream?

Seit dem 2. Dezem­ber 2021 ist James Bond: Keine zu ster­ben als Kaufti­tel ver­füg­bar. Bei Anbi­etern wie Ama­zon Prime Video oder iTunes kannst Du den Film also kostenpflichtig erwer­ben, auf Wun­sch auch in 4K-Qual­ität. Der Vorteil des Kaufens: Danach ste­ht Dir der Titel unbe­gren­zt zur Ver­fü­gung und Du kannst ihn Dir so oft zu Gemüte führen, wie Du möcht­est.

James-Bond-Filme: Die Rei­hen­folge der 007-Streifen

Falls Du Dir den neuen Bond lieber lei­hen möcht­est: Ab dem 16. Dezem­ber 2021 kannst Du ihn aller Voraus­sicht nach bei Stream­ing­di­en­sten wie Ama­zon Prime Video oder Sky für eine gerin­gere Summe als beim Kaufti­tel lei­hen.

Ab dem gle­ichen Tag kannst Du James Bond: Keine Zeit zu ster­ben auch mit GigaTV strea­men. Voda­fone nimmt den Film am 16. Dezem­ber 2021 in sein Enter­tain­ment-Ange­bot auf.

Amazon: Wie steht es um den MGM-Deal?

Ob die übri­gen Stream­ing­di­en­ste die James-Bond-Filme langfristig über­haupt noch anbi­eten dür­fen, ist fraglich. Denn Ama­zon hat im Mai 2021 angekündigt, für umgerech­net 6,9 Mil­liar­den Euro das Stu­dio MGM kaufen zu wollen. Damit würde sich der Megakonz­ern auch die Rechte an sämtlichen 007-Fil­men sich­ern – darüber hin­aus auch an Serien wie „The Handmaid’s Tale” oder „Vikings”.

Falls der Deal wie erwartet 2022 vol­l­zo­gen wird, laufen „James Bond: Keine Zeit zu ster­ben” und Co. kün­ftig nur noch bei Ama­zon Prime Video als Stream. Allerd­ings gibt es noch eine Menge Gegen­wind für Ama­zon, unter anderem vom US-Gew­erkschaftsver­bund und von Seit­en der Poli­tik. Durch die Über­nahme von MGM nähme Ama­zon zu viel Ein­fluss auf den Video-on-Demand-Markt, so die Begrün­dung.

Was erwartest Du von James Bond: Keine Zeit zu ster­ben? Bist Du auch nach fast zwei Jahren Wartezeit noch Feuer und Flamme? Wir freuen uns über einen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren