Ein Mac und ein iPhone auf einem Tisch mit Kaffeetasse
Ein iPhone-Bildschirm
:

Zwei-Faktor-Authentifizierung der Apple-ID: Das musst Du wissen

Bere­its seit 2013 kannst Du Deine Apple-ID mit­tels ein­er zweistu­fi­gen Bestä­ti­gung sich­ern. Dabei wird Dir für den Zugriff auf den App Store und Dein Apple-Kon­to nach dem Login zunächst noch eine SMS mit einem vier­stel­li­gen Code zuge­sendet, der qua­si als Ein­trittskarte dient. Jet­zt wurde dieses Sys­tem erweit­ert: Ab sofort kannst Du fes­tle­gen, dass jedes zugreifende Gerät einzeln freigeschal­tet wer­den muss – und soll­test dies auch tun.

Wenn Du iOS 10.3 oder neuer ver­wen­d­est und die Erstein­rich­tung Deines Geräts durch­führst, wird Dir die zusät­zliche Authen­tifizierungsmeth­ode automa­tisch vorgeschla­gen. Auf dem iPhone aktivierst Du die Funk­tion unter „Ein­stel­lun­gen | Apple-ID, iCloud, iTunes & App Store | Pass­wort & Sicher­heit”. Wenn Du einen Mac ver­wen­d­est, find­est Du die Funk­tion unter „Sys­te­me­in­stel­lung | iCloud | Account­de­tails | Sicher­heit” (Voraus­set­zung: ab OS X 10.11, macOS 10.12 oder macOS 10.13). Dort kannst Du nach Eingabe Deines Pass­worts die „Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung ein­richt­en”. Nach­dem Du die angezeigten Schritte befol­gt hast, sind die jew­eili­gen Geräte autorisiert, fremde Zugriffe auf Deine Apple-ID zu bestäti­gen oder abzulehnen.

Junger Mann löst seine Probleme mit FaceTime am iPhone.

Mit der Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung gehst Du auf Num­mer sich­er.

Die (neue) Zwei-Faktor-Authentifizierung: Das Funktionsprinzip

Bei der Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung geht es prinzip­iell darum, bes­timmte sen­si­ble Dat­en und Bere­iche auf Web­seit­en und in Apps nicht ein­fach nur durch eine Pass­worteingabe zu schützen. Denn wenn dieses Pass­wort in falsche Hände gerät, kann es für Dich unan­genehm und teuer wer­den. Ein möglich­er Angreifer kön­nte Deine Kred­itkar­tendat­en auss­pi­onieren, in Deinem Namen Käufe täti­gen oder Deine Reg­istrierungs­dat­en ändern. Aus diesem Grunde hat Apple schon vor einiger Zeit ein grundle­gen­des zweistu­figes Authen­tifizierungsver­fahren einge­führt. Hier­bei wurde für beson­ders sen­si­ble Bere­iche zusät­zlich zur Eingabe des Pass­worts die Eingabe eines Codes ange­fordert, der per SMS über­mit­telt wird.

Mit der neuen Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung wird Deine Apple-ID jet­zt zusät­zlich noch anders abgesichert: Die Ken­nt­nis des Pass­worts allein reicht nun nicht mehr aus, um Dich an einem zuvor unbekan­nten Gerät einzu­loggen: Jedes zugreifende Gerät und jed­er Brows­er müssen ein­ma­lig bestätigt wer­den. Das funk­tion­iert durch Übersenden eines Sicher­heitscodes an ein bere­its authen­tifiziertes Gerät, wie beispiel­sweise Dein iPhone oder einen Mac-Com­put­er. So bemerkst Du sofort, wenn ein nicht autorisiert­er Zugriffsver­such stat­tfind­et, und kannst diesen im Zweifels­fall unterbinden.

So erhältst Du den Ver­i­fizierungs-Code für die Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung
Video: YouTube/TekTalk88

Das kannst Du tun, wenn keine SMS ankommt

Wenn Dein ver­trauenswürdi­ges Gerät zur Bestä­ti­gung aus welchen Grün­den auch immer ger­ade keine SMS emp­fan­gen kann, kannst Du den Bestä­ti­gungscode auch manuell anfordern. In iOS 10.3 oder neuer tippst Du auf „Ein­stel­lun­gen | [Dein Name]” | Pass­wort & Sicher­heit | Bestä­ti­gungscode erhal­ten”. Auf Geräten mit iOS 10.2 oder älter wählst Du „Ein­stel­lun­gen | iCloud | [Dein Apple-ID-Benutzer­name] | Bestä­ti­gungscode erhal­ten”. Auf dem Mac öffnest Du „Apple | Sys­te­me­in­stel­lun­gen | iCloud | Account­de­tails | Bestä­ti­gungscode erhal­ten”. Gib nun den angezeigten Code auf dem zu autorisieren­den Gerät ein. Und wenn Du über­haupt nicht mehr auf Deine Apple-ID zugreifen kannst, kannst Du Deine ID auch über die Account-Wieder­her­stel­lung zurück­holen.

Eine Apple-ID für alle Bereiche

Egal, ob für den App Store, für iCloud oder iTunes: Die Apple-ID ist Deine dig­i­tale Ausweiskarte für alle Kon­to­typen. Wenn Du Dich nicht bei sen­si­blen Bere­ichen oder neuen Geräten über einen tem­porären SMS- oder iCloud-Code authen­tifizieren willst, kannst Du auch eine indi­vidu­elle PIN fes­tle­gen. Dies erledigst Du auf der Apple-ID-Seite, indem Du Dich auf einem ein­log­gst und dann auf „Ihre Apple-ID ver­wal­ten | Ken­nwort & Sicher­heit” klickst. Dort wählst Du rechts unten „Zweistu­fige Bestä­ti­gung” und „Erste Schritte”. Folge nun den dargestell­ten Anweisun­gen.

Zusammenfassung

  • Früher wur­den Deine Apple-ID-Dat­en lediglich per Pass­wort geschützt.
  • Sen­si­ble Bere­iche wer­den seit 2013 zusät­zlich mit einem SMS-Code gesichert.
  • Ab iOS 9 oder OS X El Cap­i­tan ist es jet­zt möglich, die soge­nan­nte Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung zu ver­wen­den.
  • Diese Authen­tifizierung erfordert die Reg­istrierung jedes neuen zugreifend­en Geräts durch ein bere­its bekan­ntes Gerät.
  • Die Authen­tifizierung kann automa­tisch via SMS oder manuell über die Apple-ID-Web­site erfol­gen.
  • Wenn ein Gerät oder ein Brows­er ein­mal reg­istri­ert wurde, ist es nicht nötig, das Gerät bei jedem erneuten Zugriff zu autorisieren.
  • Selb­st wenn ein möglich­er Angreifer nun Dein Pass­wort ken­nt, kann er nicht ohne Deine Zus­tim­mung auf Deine Apple-ID zugreifen.

Hast Du Dich schon für die Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung angemeldet? Kommst Du mit dem Ver­fahren gut zurecht? Ver­rate es uns doch in den Kom­mentaren.

Titelbild: Pexels/Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren