Thunderbolt 3 vs USB-C 3.1: Was ist der Unterschied?

Zwei USB-C-Stecker und ein Laptop
Screenshot von Pokémon Home.
:

Thunderbolt 3 vs USB-C 3.1: Was ist der Unterschied?

Vor allem aktuelle Lap­tops oder Handys besitzen meist einen mod­er­nen USB-C-Anschluss. Einige Her­steller beze­ich­nen diesen Port allerd­ings als „Thun­der­bolt 3”, obwohl er iden­tisch zum Typ-C aussieht. Den Unter­schied macht hier ein Pro­tokoll aus – was wiederum darüber entschei­det, was Du mit dem Anschluss machen kannst. Wir erk­lären Dir den Unter­schied zwis­chen USB-C (3.1) und Thun­der­bolt 3. Und wieso das Deine Kaufentschei­dung beson­ders bei einem Lap­top bee­in­flussen kön­nte.

Eines vor­weg: Selb­st wenn Du die meis­ten Extras von USB-C oder Thun­der­bolt 3 niemals nutzen wirst, haben bei­de Vari­anten  bes­timmte Vorteile gemein, von denen Du in jedem Fall prof­i­tierst. Ober- und Unter­seite des Steck­ers sind etwa sym­metrisch, was das Ein­steck­en für Dich erle­ichtert. Außer­dem kann der Anschluss generell deut­lich mehr Strom­leis­tung (Watt) als der ältere Stan­dard USB-A liefern. Dadurch kannst Du zum Beispiel schneller Dein Smart­phone an Deinem Lap­top aufladen – oder größere Geräte wie einen Lap­top mit Energie ver­sor­gen. Die tat­säch­liche Geschwindigkeit ist zwis­chen Thun­der­bolt und USB-C jedoch nochmals unter­schiedlich.

Thunderbolt 3 versus USB-C: Die Geschwindigkeit

Bei Thun­der­bolt 3 han­delt es sich um ein Pro­tokoll für die kabel­ge­bun­dene Dat­en- und Videoüber­tra­gung. Ein entsprechen­der Anschluss kann auch wie ein ganz nor­maler USB-C-Port genutzt wer­den – ander­sherum aber nicht. Gle­ich­es gilt für Geräte, die nur via Thun­der­bolt angeschlossen wer­den.

Der größte Vorteil des Pro­tokolls sind die erhöht­en Über­tra­gungs­geschwindigkeit­en. Während USB-C 3.1 auf max­i­mal 10 Giga­bit pro Sekunde kommt, liefert Thun­der­bolt mit einem passen­dem Kabel bis zu 40 Giga­bit pro Sekunde. Zusät­zlich unter­stützt das Intel-Pro­tokoll Ladegeschwindigkeit­en von bis zu 100 Watt. Das sorgt für einige beson­dere Ein­satzz­wecke, die etwa USB-C 3.1 nicht unter­stützt.

Thunderbolt 3: Die Schnittstelle für Gamer

Wenn Du einen Lap­top mit Thun­der­bolt 3 besitzt, kannst Du auch Geräte anschließen, die auf PCI Express set­zen. Hier wird es beson­ders für Gamer inter­es­sant: Der Port ermöglicht den Anschluss ein­er exter­nen Grafikkarte, um einen Lap­top mit deut­lich mehr Leis­tung für Spiele zu ver­sor­gen. Selb­st wenn Dein Lap­top nur eine Onboard-Grafikkarte hat und somit eher für den Office-Betrieb aus­gelegt ist, kannst Du ihn jed­erzeit in eine Gam­ing-Mas­chine ver­wan­deln.

Monitore über USB-C anschließen

Ein weit­er­er Unter­schied ist die Nutzung von exter­nen Mon­i­toren. Über USB-C kannst Du in der Regel einen einzel­nen Bild­schirm anschließen. Anders sieht es bei Thun­der­bolt 3 aus: Der Stan­dard unter­stützt die Ver­wen­dung von zwei Bild­schir­men über einen Anschluss (via Adapter natür­lich, sofern die Dis­plays nicht untere­inan­der ver­bun­den sind). Selb­st zwei Bild­schirme mit 4K-Auflö­sung laufen über Thun­der­bolt 3. Inklu­sive Lap­top-Dis­play selb­st kön­ntest Du also gle­ich drei Anzeigen gle­ichzeit­ig nutzen. Mit Adaptern wer­den auch Dis­play­port- und HDMI-Mon­i­tore unter­stützt.

Achtung: Nicht immer ist USB-C gle­ichzeit­ig ein Dis­play-Anschluss. Der jew­eilige Her­steller muss das Fea­ture erst aktivieren, bevor Du einen Mon­i­tor anschließen kannst.

Welche Geräte sind mit Thunderbolt 3 ausgestattet?

Während USB-C auch bei den meis­ten mod­er­nen Android-Smart­phones vorhan­den ist, find­est Du Thun­der­bolt 3 in der Tech­nikwelt deut­lich sel­tener. Generell stat­tet Apple seine Mac-Mod­elle mit dem Anschluss aus, darunter natür­lich auch das Mac­Book Pro. Win­dows-Lap­tops mit diesem Pro­tokoll gibt es nicht so viele. Du erkennst einen Thun­der­bolt 3 allerd­ings an einem Blitz-Sym­bol neben dem USB-C-Port. Gle­ich­es Sym­bol find­est Du auch auf unter­stützen Kabeln.

Übri­gens: Deut­lich mehr Geräte bieten die in in diesem Artikel genan­nten Fea­tures wohl spätestens, wenn sich der neue USB 4.0-Standard voraus­sichtlich ab Ende 2020 ver­bre­it­et. Er basiert näm­lich auf Thun­der­bolt 3.

Nutzt Du bere­its den neuen Thun­der­bolt 3-Stan­dard? Welche Geräte verbind­est Du miteinan­der und bist Du mit der Per­for­mance zufrieden? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren