Junge Frau nutzt Google Assistant an ihrem Smartphone.
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Eine Frau schaut auf ihr Smartphone
:

Google Assistant: Die Aussprache von Namen verbessern

Der Google Assis­tant ist ziem­lich schlau, doch mit der Aussprache von Namen hapert es manch­mal ein biss­chen. In diesem Rat­ge­ber ver­rat­en wir Dir daher, wie Du dank eines sim­plen Ein­trags in der Kon­tak­te-App die Aussprache des Assis­ten­ten verbessern kannst.

Wenn Du mith­il­fe des Google Assis­tant schon ein­mal Nachricht­en dik­tierst hast, ist Dir vielle­icht aufge­fall­en, dass der smarte Assis­tent bei Namen bisweilen Schwierigkeit­en mit deren Aussprache zeigt. Doch in der Kon­tak­te-App unter Android kannst Du für jeden Dein­er Kon­tak­te auch einen phonetis­chen Namen ein­tra­gen: Das bedeutet, Du tippst den Namen der Per­son dort so ein, wie er tat­säch­lich aus­ge­sprochen wird. Dies kann manch­mal von der eigentlichen Schreib­weise des Namens abwe­ichen. Ein Beispiel hier­für wäre der Vor­name „Fran­cis“ (Schreib­weise), der in der Real­ität „Fränzis“ (phonetis­ch­er Name) aus­ge­sprochen wird.

Ein Hin­weis: Die fol­gende Meth­ode funk­tion­iert nur, wenn Du den entsprechen­den Kon­takt direkt auf dem Gerät und nicht auf der SIM-Karte abge­spe­ichert hast. Anson­sten fehlt unter Android die Möglichkeit, den phonetis­chen Namen einzu­tra­gen.

So fügst Du den phonetischen Namen hinzu

Zunächst wech­selst Du in die auf dem Android-Smart­phone vorin­stal­lierte Kon­tak­te-App: Anschließend wählst Du erst den entsprechen­den Kon­takt und dann „Details“ aus. Tippe im neuen Fen­ster auf „Bear­beit­en“: Nun kannst Du unter anderem Name, Tele­fon­num­mer und E-Mail anpassen. Stattdessen wählst Du aber unten am Dis­playrand „Mehr anzeigen“ aus und scrollst dann soweit nach unten, bis Du das Feld „Phonetis­ch­er Name“ siehst.

Screenshot auf einem Samsung-Smartphone von der Kontakte-App.

Das Feld für den phonetis­chen Namen find­est Du in der Kon­tak­te-App.

Foto: Eigenkreation: Pixabay / Samsung

Hier kannst Du den phonetis­chen Namen ein­tra­gen. Wenn es für den Kon­takt keine offizielle phonetis­che Buch­sta­bierung gibt, kannst Du ver­suchen, selb­st eine Passende zu find­en. Bei Namen wie „Cheyenne“ wären zum Beispiel „Shyenne“ oder „Shy en“ möglich. Ist der phonetis­che Name einge­tra­gen, musst Du Deine Änderun­gen nur noch spe­ich­ern, um den Prozess abzuschließen. Der Google Assis­tant sollte dann beim näch­sten Mal den Namen bess­er aussprechen.

Zusammenfassung

  • Bisweilen weicht die Aussprache eines Namens von dessen eigentlich­er Schreib­weise ab.
  • Das kann dafür sor­gen, dass der Google Assis­tant den Namen am Ende falsch ausspricht.
  • Um dies zu beheben, kannst Du für einen Kon­takt in der Kon­tak­te-App das Feld „Phonetis­ch­er Name“ aus­füllen.
  • Der Google Assis­tant sollte sich anschließend daran ori­en­tieren.

Hast Du das Feld „Phonetis­ch­er Name“ schon ein­mal ver­wen­det, um die Aussprache des Google Assis­tant zu verbessern? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren