KeePass-Anleitung: Den Passwort-Manager unter Android nutzen

Android-Smartphone mit installiertem Keepass2Android
Google Assistant mit Dark Mode
Ausschnitt Landkarte mit Nadel in Mountain View
:

KeePass-Anleitung: Den Passwort-Manager unter Android nutzen

Pass­wörter man­a­gen mit KeeP­ass: Mit dieser Anleitung klappt es. Wir helfen Dir bei der Ein­rich­tung des Pass­wort-Tools und erk­lären Dir Schritt für Schritt, welche Ein­stel­lun­gen die App bietet.

Eine Info vor­weg: Es gibt nicht nur einen KeeP­ass-Man­ag­er für Android. KeeP­ass selb­st ist ein quellof­fenes Pro­gramm für den PC, das es in mehreren Umset­zun­gen auch für Googles Mobile-Betrieb­ssys­tem gibt. Wir empfehlen die Gratis-App Keepass2Android, auf die sich auch diese Anleitung bezieht. Die Soft­ware ste­ht kosten­los im Google Play Store zum Down­load bere­it. Wer­bung oder In-App-Käufe gibt es keine. Wenn Du auf Cloud-Unter­stützung verzicht­en kannst, dann instal­liere alter­na­tiv die reine Offline-Fas­sung von Keepass2Android.

Zwei Wege, um eine Datenbank anzulegen

Wenn Du KeeP­ass bere­its auf dem PC nutzt, dann kannst Du Deine Pass­wort-Daten­bank in die Android-App importieren. Über­trage dafür zunächst die Datei mit der Endung „.kdbx“, egal ob via USB-Kabel, Blue­tooth oder andere Art. Tippe in der App auf „Datei öff­nen…” und wäh­le die über­tra­gene .kdbx-Datei aus. Gib Dein Mas­ter-Pass­wort ein und tippe schließlich auf „Entsper­ren”. Set­ze option­al das Häkchen neben Quick Unlock: Das Fea­ture erlaubt Dir, KeePass2Android mit einem von Dir fest­gelegten verkürzten Teil des Mas­ter-Pass­worts oder per Fin­ger­ab­druck­sen­sor zu entsper­ren – inner­halb ein­er fest­gelegten Zeit, nach­dem sich die automa­tis­che Sperre aktiviert hat.

Tippe alter­na­tiv auf „Neue Daten­bank erstellen”. Sollte Dir der vor­eingestellte Spe­icherp­fad nicht gefall­en, dann wäh­le „Spe­icherort ändern” aus. In der nor­malen Fas­sung der App ste­ht hier auch die Cloud zur Wahl. Hast Du der Datei dann einen Namen gegeben, gilt es noch, ein Mas­ter-Pass­wort einzuricht­en. Da dieses Pass­wort den Zugriff auf Deine sämtlichen übri­gen Pass­wörter erlaubt, soll­test Du beson­dere Vor­sicht bei der Erstel­lung wal­ten lassen. Tipps für die Erstel­lung sicher­er Kom­bi­na­tio­nen find­est Du hier. Viele schein­bar unknack­bare Pass­wörter ent­pup­pen sich bei näher­er Betra­ch­tung näm­lich als unzure­ichend sich­er.

Video: Youtube / ComTols

Passwörter in Gruppen verwalten

KeePass2Android bietet mehrere Grup­pen zur Spe­icherung, damit Du leichter die Über­sicht über Deine Ein­träge behältst. Die einzel­nen Kat­e­gorien bieten dabei teils eigene Felder für weit­ere Details an: So lassen sich beispiel­sweise für Kred­itkarten sämtliche Infos wie Name, Num­mer und Prüfnum­mer eingeben, während bei Login-Dat­en für’s WLAN etwa Felder für SSID und Ver­schlüs­selungsart zur Ver­fü­gung ste­hen. Eigene Grup­pen kannst Du über einen Fin­ger­tipp auf das Plus-Sym­bol aber eben­so erstellen wie Felder zu Ein­trä­gen hinzuzufü­gen. Soll­test Du doch ein­mal die Über­sicht ver­lieren, ste­ht Dir eine Such­funk­tion zur Seite.

Login-Name und Pass­wort kopierst Du dann jew­eils in die Zwis­chen­ablage und fügst Sie in den entsprechen­den Feldern ein. Die Stan­dard-Zwis­chen­ablage ist übri­gens nicht ver­schlüs­selt oder geschützt, sodass sich darin befind­liche Dat­en poten­ziell ausle­sen lassen. Keepass2Android wartet deshalb mit ein­er eige­nen Tas­tatur auf. Kopierst Du einen Ein­trag, erscheint ein Hin­weis in der Benachrich­ti­gungsleiste, über den Du zur Keep­ass-Tas­tatur wech­selst. Diese besitzt nur zwei Tas­ten: eine zum Ein­fü­gen und eine, um zur nor­malen Tas­tatur zurück­zukehren. Das funk­tion­iert auch in Apps: Tippe und halte den Fin­ger auf eine Eingabefläche und wäh­le im Pop­up-Menü Keepass2Android aus.

Ein Icon in Form eines Schloss­es in der Benachrich­ti­gungsleiste zeigt Dir übri­gens auch, ob die Daten­bank ger­ade geöffnet oder ges­per­rt ist.

Vodafone Red Unlimited

Automatisch einloggen mit Autofill unter Oreo

Für einen vere­in­facht­en Login auf Web­seit­en bietet KeePass2Android die „Aut­ofill” getaufte Funk­tion. Ganz automa­tisch erfol­gt der Prozess damit zwar immer noch nicht, spart aber den­noch einige Hand­griffe. Um das Fea­ture zu nutzen, benötigst Du jedoch zwin­gend Android 8.x Oreo. Ist diese Voraus­set­zung erfüllt, soll­test Du Aut­ofill aktivieren, damit der Ein­satz von Keepass2Android so bequem wie möglich aus­fällt. Tippe dazu auf „Aut­ofill aktivieren” und wäh­le im Menü als Dienst Keepass2Android aus. Hin­weis: Manche Brows­er unter­stützen das Aut­ofill-Fea­ture noch nicht. Mit Fire­fox Klar oder Opera Mini funk­tion­iert es aber beispiel­sweise.

Wenn Du ein Sam­sung-Smart­phone wie das Galaxy S10+ besitzt, dann ste­ht Dir Sam­sung Pass als alter­na­tiv­er Pass­wort-Man­ag­er zur Ver­fü­gung. Das Tool ist auch mit älteren Geräten des Her­stellers kom­pat­i­bel. Stan­dard­mäßig sollte die App vorin­stal­liert sein, sodass kein weit­er­er Down­load erforder­lich ist. Alles zur Ein­rich­tung der Sicher­heits-Soft­ware erfährst Du in unserem Artikel zu Sam­sung Pass.

Auch ohne Sam­sung-Gerät ste­hen zahlre­iche andere Pass­wort-Man­ag­er im Google Play Store zum Down­load bere­it. Hier erhältst Du eine Über­sicht über einige der beliebtesten Vertreter.

Nutzt Du Keepass2Android? Welche Erfahrung hast Du bis­lang mit dem Tool gemacht? Bist Du zufrieden oder wün­schst Du Dir zusät­zliche Fea­tures? Hin­ter­lasse doch einen Kom­men­tar und stoße eine Diskus­sion an.

Titelbild: Eigenkreation / Unsplash (Jan Antonin Kolar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren