KeePass-Anleitung: Den Passwort-Manager unter Android nutzen

:

KeePass-Anleitung: Den Passwort-Manager unter Android nutzen

Passwörter managen mit KeePass: Mit dieser Anleitung klappt es. Wir helfen Dir bei der Einrichtung des Passwort-Tools und erklären Dir Schritt für Schritt, welche Einstellungen die App bietet.

Eine Info vorweg: Es gibt nicht nur einen KeePass-Manager für Android. KeePass selbst ist ein quelloffenes Programm für den PC, das es in mehreren Umsetzungen auch für Googles Mobile-Betriebssystem gibt. Wir empfehlen die Gratis-App Keepass2Android, auf die sich auch diese Anleitung bezieht. Die Software steht kostenlos im Google Play Store zum Download bereit. Werbung oder In-App-Käufe gibt es keine. Wenn Du auf Cloud-Unterstützung verzichten kannst, dann installiere alternativ die reine Offline-Fassung von Keepass2Android.

Zwei Wege, um eine Datenbank anzulegen

Wenn Du KeePass bereits auf dem PC nutzt, dann kannst Du Deine Passwort-Datenbank in die Android-App importieren. Übertrage dafür zunächst die Datei mit der Endung „.kdbx“, egal ob via USB-Kabel, Bluetooth oder andere Art. Tippe in der App auf „Datei öffnen…” und wähle die übertragene .kdbx-Datei aus. Gib Dein Master-Passwort ein und tippe schließlich auf „Entsperren”. Setze optional das Häkchen neben Quick Unlock: Das Feature erlaubt Dir, KeePass2Android mit einem von Dir festgelegten verkürzten Teil des Master-Passworts oder per Fingerabdrucksensor zu entsperren – innerhalb einer festgelegten Zeit, nachdem sich die automatische Sperre aktiviert hat.

Tippe alternativ auf „Neue Datenbank erstellen”. Sollte Dir der voreingestellte Speicherpfad nicht gefallen, dann wähle „Speicherort ändern” aus. In der normalen Fassung der App steht hier auch die Cloud zur Wahl. Hast Du der Datei dann einen Namen gegeben, gilt es noch, ein Master-Passwort einzurichten. Da dieses Passwort den Zugriff auf Deine sämtlichen übrigen Passwörter erlaubt, solltest Du besondere Vorsicht bei der Erstellung walten lassen. Tipps für die Erstellung sicherer Kombinationen findest Du hier. Viele scheinbar unknackbare Passwörter entpuppen sich bei näherer Betrachtung nämlich als unzureichend sicher.

Video: Youtube / ComTols

Passwörter in Gruppen verwalten

KeePass2Android bietet mehrere Gruppen zur Speicherung, damit Du leichter die Übersicht über Deine Einträge behältst. Die einzelnen Kategorien bieten dabei teils eigene Felder für weitere Details an: So lassen sich beispielsweise für Kreditkarten sämtliche Infos wie Name, Nummer und Prüfnummer eingeben, während bei Login-Daten für’s WLAN etwa Felder für SSID und Verschlüsselungsart zur Verfügung stehen. Eigene Gruppen kannst Du über einen Fingertipp auf das Plus-Symbol aber ebenso erstellen wie Felder zu Einträgen hinzuzufügen. Solltest Du doch einmal die Übersicht verlieren, steht Dir eine Suchfunktion zur Seite.

Login-Name und Passwort kopierst Du dann jeweils in die Zwischenablage und fügst Sie in den entsprechenden Feldern ein. Die Standard-Zwischenablage ist übrigens nicht verschlüsselt oder geschützt, sodass sich darin befindliche Daten potenziell auslesen lassen. Keepass2Android wartet deshalb mit einer eigenen Tastatur auf. Kopierst Du einen Eintrag, erscheint ein Hinweis in der Benachrichtigungsleiste, über den Du zur Keepass-Tastatur wechselst. Diese besitzt nur zwei Tasten: eine zum Einfügen und eine, um zur normalen Tastatur zurückzukehren. Das funktioniert auch in Apps: Tippe und halte den Finger auf eine Eingabefläche und wähle im Popup-Menü Keepass2Android aus.

Ein Icon in Form eines Schlosses in der Benachrichtigungsleiste zeigt Dir übrigens auch, ob die Datenbank gerade geöffnet oder gesperrt ist.

Vodafone Red Unlimited

Automatisch einloggen mit Autofill unter Oreo

Für einen vereinfachten Login auf Webseiten bietet KeePass2Android die „Autofill” getaufte Funktion. Ganz automatisch erfolgt der Prozess damit zwar immer noch nicht, spart aber dennoch einige Handgriffe. Um das Feature zu nutzen, benötigst Du jedoch zwingend Android 8.x Oreo. Ist diese Voraussetzung erfüllt, solltest Du Autofill aktivieren, damit der Einsatz von Keepass2Android so bequem wie möglich ausfällt. Tippe dazu auf „Autofill aktivieren” und wähle im Menü als Dienst Keepass2Android aus. Hinweis: Manche Browser unterstützen das Autofill-Feature noch nicht. Mit Firefox Klar oder Opera Mini funktioniert es aber beispielsweise.

Wenn Du ein Samsung-Smartphone wie das Galaxy S10+ besitzt, dann steht Dir Samsung Pass als alternativer Passwort-Manager zur Verfügung. Das Tool ist auch mit älteren Geräten des Herstellers kompatibel. Standardmäßig sollte die App vorinstalliert sein, sodass kein weiterer Download erforderlich ist. Alles zur Einrichtung der Sicherheits-Software erfährst Du in unserem Artikel zu Samsung Pass.

Auch ohne Samsung-Gerät stehen zahlreiche andere Passwort-Manager im Google Play Store zum Download bereit. Hier erhältst Du eine Übersicht über einige der beliebtesten Vertreter.

Nutzt Du Keepass2Android? Welche Erfahrung hast Du bislang mit dem Tool gemacht? Bist Du zufrieden oder wünschst Du Dir zusätzliche Features? Hinterlasse doch einen Kommentar und stoße eine Diskussion an.

Titelbild: Eigenkreation / Unsplash (Jan Antonin Kolar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren