Ein Magier kämpft gegen einen Schwertkämpfer in Songs of Conquest
© YouTube/Songs of Conquest
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
:

Songs of Conquest: Die wichtigsten Tipps fürs Rundenstrategie-Spiel

Im Run­den­strate­giespiel „Songs of Con­quest“ eroberst Du mit Deinen Hütern neue Sied­lun­gen und baust diese zu wichti­gen Metropolen aus. Unsere Tipps zu Songs of Con­quest eröglichen Dir einen leicht­en Ein­stieg. Dank zahlre­ich­er Tricks kannst Du kün­ftige Par­tien leichter zu Deinen Gun­sten entschei­den.

Erkunde nützliche Objectives auf der Map

Die Spiel­welt beherbergt zahlre­iche Inter­esse Punk­te auf der Karte. Bewege Ein­heit­en hin und erobere sie, um von dauer­haften Boni zu prof­i­tieren. Je mehr Vorteile Du auf diese Weise für Dich beanspruchst, desto leichter fällt Dir der Kampf gegen andere Völk­er. Beson­ders niedrigstu­fige Charak­tere prof­i­tieren von diesen Verbesserun­gen, weshalb die Objec­tives auf der Karte im frühen Spiel von riesiger Bedeu­tung sind.

Erobere schnell eine zweite Siedlung

Sied­lun­gen gehören zu den wichti­gen Orten, die Du ein­nehmen kannst. Sie verbessern Deine wirtschaftliche Leis­tung, wodurch Du Deine mil­itärische Stärke spie­lend erhöhst. Die dop­pelte Pow­er durch eine zweite Sied­lung ist enorm wichtig, um aus­re­ichend Ein­heit­en pro­duzieren zu kön­nen. Set­ze also zu Beginn des Spiels alles daran, eine Sied­lung einzunehmen.

Halte die Produktion von Einheiten aufrecht

Schlacht­en gegen andere Spie­lende min­imieren Deine Armee in Winde­seile. Auch Kämpfe gegen neu­trale Armeen, die Du beispiel­sweise an den zahlre­ichen Truhen in der Welt find­est, kosten Dich oft Man­pow­er. Du kannst dem nur ent­ge­gen­wirken, indem Du Deine Ein­heit­en­pro­duk­tion aufrechthältst. Dafür musst Du stets für aus­re­ichend Ressourcen sor­gen, um in Not­fällen agieren zu kön­nen.

Rekrutiere weitere Hüter

Hüter sind die Gen­eräle ein­er Truppe. Sie ste­hen nicht an der Front, son­dern unter­stützen die Sol­dat­en mit Zaubern. Ihre Werte nehmen hohen Ein­fluss auf die Stärke ein­er Truppe. Ein Lev­e­lauf­stieg eines Hüters bedeutet auch, dass seine Truppe mächtiger wird. Dein erster Hüter wird sich im Laufe des Spiels jedoch immer weit­er von Dein­er Startkolonie ent­fer­nen.

Dadurch sind Deine mil­itärischen Hand­lungsmöglichkeit­en rund um Deine Basis begren­zt, was schnell zu Prob­le­men führen kann. Rekru­tiere aus diesem Grund bei Gele­gen­heit weit­ere Hüter, mit denen Du ein­er zweit­en Truppe zu Stärke ver­hil­f­st.

Schlage Deine Schlachten manuell und nicht automatisch

In Songs of Con­quest hast Du die Wahl: Führst Du Kämpfe selb­st aus oder lässt Du ein automa­tis­ches Sys­tem über Sieg und Nieder­lage entschei­den? Wir empfehlen Dir, die meis­ten Kämpfe manuell zu kämpfen. Das gilt beson­ders für Sit­u­a­tio­nen, in denen sich die Trup­pen eben­bür­tig sind – also die Trup­pen­stärke nah beieinan­der liegt.

Mit dem automa­tis­chen Sys­tem wirst Du in diesem Fall zwar auch viele Schlacht­en gewin­nen, jedoch sind die Ver­luste garantiert höher. Du kannst get­rost auf manuelle Kämpfe verzicht­en, wenn der Feind Dir stark unter­legen ist – so sparst Du sehr viel Zeit.

Songs of Conquest: Tipps zum Kampf

Richtig skillen: Angriff ist die beste Verteidigung

Die meis­ten Ein­heit­en geben schnell den Löf­fel ab. Selb­st viele höher­stu­fige Ein­heit­en besitzen besten­falls nur eine mit­telmäßige Defen­sive. Sofern die geg­ner­ische Truppe nicht mit Ele­menten angreift, gegen die Deine Armee resistent ist, soll­test Du alles auf Angriff set­zen – darin liegt die wahre Stärke Dein­er Trup­pen.

Beson­ders bei der Wahl der Werte und Fähigkeit­en soll­test Du die fehlende Defen­sivkraft berück­sichti­gen. Steigere lieber die Angriff­swerte Dein­er Trup­pen und stelle sich­er, dass sie den Geg­n­er schnell­st­möglich in die Knie zwin­gen.

Soll ich auf Fernkampf oder Nahkampf setzen?

Fernkämpfer wer­den sel­tener durch Nahkamp­fan­griffe ver­let­zt und kön­nen somit ihre Angriff­skraft bess­er ausspie­len. Eine langsame Nahkampfein­heit benötigt mehrere Run­den, um über­haupt in die Nähe Dein­er Dis­tanztruppe zu gelan­gen. Bis dahin ist der Nahkämpfer längst erledigt. In Songs of Con­quest haben Fernkampfein­heit­en und mobile Trup­pen die Ober­hand – ver­giss daher langsame Nahkampftrup­pen.

Nahkämpfer sind den­noch wichtig, um geg­ner­ische Fernkämpfer schnell und sich­er zu besiegen. Du soll­test aber auf mobile Trup­pen set­zen, die über eine hohe Geschwindigkeit ver­fü­gen. Sie bewe­gen sich schnell über die Karte und ver­ringern die Dis­tanz zum Geg­n­er zügig. Außer­dem benötigst Du sie, um die mobilen Trup­pen des Fein­des zu kon­tern – sie stellen die einzige Gefahr für Deine eige­nen Fernkämpfer dar.

Magie und Fähigkeiten: Nutze die Talente Deiner Hüter

Hüter wirken Magie und ver­stärken damit die eige­nen Trup­pen oder schaden dem Geg­n­er. Die magis­chen Fähigkeit­en sind stark und es gibt Spie­lende, die gerne auf den richti­gen Moment für diese Zauber warten. Wenn Du aber von Beginn an das ein­set­zt, was Deine Trup­pen bere­i­thal­ten, ergeben sich zahlre­iche Vorteile.

  • Der Kampf endet schneller zu Deinen Gun­sten.
  • Du ver­lierst bedeu­tend weniger Ein­heit­en.
  • Das spart Ressourcen, die Du wiederum zur Stärkung des Mil­itärs nutzen kannst.

Hüter pro­duzieren solange Mana und Essenz, bis sie besiegt sind. Set­ze ihre Fähigkeit­en deswe­gen aktiv und großzügig ein, um den Kampf schnell für Dich zu entschei­den.

Mache Dir Höhenunterschiede zunutze

Deine Armeen prof­i­tieren davon, wenn sie auf ein­er höheren Fläche ste­hen als der Geg­n­er. Nahkämpfer erhal­ten nur einen leicht­en Bonus auf ihre Kampfkraft – Fernkämpfer prof­i­tieren hinge­gen wirk­lich stark von ein­er erhöht­en Posi­tion. Für Fernkampfein­heit­en bedeutet eine hohe Posi­tion auch eine größere Reich­weite.

Um mit Fernkämpfern mehr Ziele zu tre­f­fen und die tief­er­en Rei­hen des Geg­n­ers zu attack­ieren, musst Du sie also weniger bewe­gen. Dies bringt auch Vorteile in der Defen­sive mit sich, denn her­an­na­hende Nahkämpfer müssen weit­ere Wege laufen und erhal­ten dabei weniger Unter­stützung durch die hin­teren Lin­ien.

Konsole: Gibt es Cheats oder Trainer zu Songs of Conquest?

Es gibt keine Cheats, die Du in eine Kon­sole im Spiel eingeben kannst. Möcht­est Du in Songs of Con­quest schum­meln, musst Du Train­er benutzen. Das sind Drittpro­gramme, die nicht vom offiziellen Entwick­ler stam­men. Du soll­test aber nicht sofort mit der näch­st­besten Such­mas­chine nach Train­ern suchen, son­dern auf die nach­fol­gende Empfehlung zurück­greifen.

Über Google und Co. find­est Du oft Seit­en, die Dir Schad­soft­ware wie Viren und Tro­jan­er unter­jubeln wollen. Es gibt aber auch ser­iöse Anbi­eter, die sich in der Gam­ing-Szene bere­its einen Namen gemacht haben – wie etwa WeMod. Mit dem WeMod-Train­er zu Songs of Con­quest kannst Du 17 Cheats auf Knopf­druck aktivieren.

Welche Cheats kann ich mit dem Trainer nutzen?

  • God-Mode: Erhalte unbe­gren­zte Leben­spunk­te und werde unsterblich.
  • Unbe­gren­zte Angriffe: Greife beliebig oft an.
  • Unlim­i­tierte Bewe­gun­gen im Kampf: Bewege Deine Ein­heit­en beliebig über die Karte im Kampf.
  • Unlim­i­tierte Bewe­gun­gen auf der Karte: Laufe beliebig über die Karte außer­halb eines Kampfes.
  • Kein Nebel: Schalte den Nebel des Krieges aus.
  • Offen­sive Werte: Edi­tiere offen­sive Charak­ter­w­erte
  • Defen­sive Werte: Verän­dere die defen­siv­en Werte eines Charak­ter.
  • Mobile Werte: Ändere die mobilen Werte ein­er Truppe ab.
  • Mehr Erfahrungspunk­te: Schalte einen Mul­ti­p­lika­tor auf Erfahrungspunk­te ein.
  • Mehr Geld: Bear­beite Deinen Kon­to­stand.
  • Verteile One-Hit-Kills: Besiege Geg­n­er mit einem Tre­f­fer.
  • Spielgeschwindigkeit: Passe die Geschwindigkeit im Spiel an.
  • Ressourcen-Cheats: Edi­tiere alle fünf Ressourcen und passe Deinen Lagerbe­stand beliebig an.

Modifikationen und Anpassungen: Gibt es Mods zum Spiel?

Aktuell gibt es keine Mods aus der Com­mu­ni­ty für Songs of Con­quest. Es gibt aber einen Mod-Sup­port über Mod.io, mit denen Spie­lende ihre erstell­ten Karten miteinan­der teilen kön­nen. Es ist deswe­gen gut möglich, dass auch die ersten Mods bald veröf­fentlicht wer­den.

Multiplayer: Gibt es einen Koop-Modus?

Zurzeit gibt es nur einen Hot­seat-Modus, indem mehrere Spie­lende über ein Gerät nacheinan­der in der­sel­ben Par­tie spie­len kön­nen. Du find­est ihn wie fol­gt:

  • Gehe in den Sin­gle­play­er-Modus.
  • Wäh­le „Skir­mish“.
  • Ent­ferne die K.I. und wäh­le „Beitreten“, um weit­ere men­schlich ges­teuerte Parteien hinzuzufü­gen.

Einen Koop-Modus für die Kam­pagne gibt es nicht und ein solch­er soll wohl auch nicht erscheinen. Es gibt aber einen exper­i­mentellen Teams-Modus in Mul­ti­play­er-Par­tien, den Du über die Game­play-Optio­nen aktivierst. Auf diese Weisen kön­nen bis zu acht Spie­lende mit- und gegeneinan­der kämpfen.

Kon­nten Dir unsere Tipps zu Songs of Con­quest helfen, um Deine gespiel­ten Par­tien zu gewin­nen? Kennst Du weit­ere Tricks, die wir in unseren Guide aufnehmen müssen? Schreibe uns in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren