The Legend of Zelda: Breath of the Wild: Den VR-Modus aktivieren

Das Spiel The Legend of Zelda: Breath of the Wild mit der Nintendo Switch zocken.
Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung
:

The Legend of Zelda: Breath of the Wild: Den VR-Modus aktivieren

Ab dem 26. April 2019 hast Du die Möglichkeit, über Nin­ten­do Labos VR-Set das Kult­spiel The Leg­end of Zel­da: Breath of the Wild in ein­er neuen Dimen­sion zu erkun­den. Was Du über das dafür notwendi­ge kosten­lose Soft­ware-Update wis­sen soll­test, erfährst Du hier bei uns.

Hyrule in der virtuellen Real­ität – davon haben viele Zel­da-Fans schon lange geträumt. Kein Wun­der, da wohl kaum eine Fan­ta­sy-Welt Besuch­er so sehr in ihren Bann zieht wie das mit idyl­lis­chen Dör­fchen, gefährlichen Höhlen und dicht­en Wäldern durch­zo­gene Kön­i­gre­ich, das der tapfere Link seit 1986 durch­streift. Aber wie genau funk­tion­iert das Abtauchen in die VR-Ver­sion von The Leg­end of Zel­da: Breath of the Wild nun eigentlich?

So findest Du den VR-Modus in den Einstellungen des Spiels

Die Funk­tion­sweise des neuen Modus hat Takuhi­ro Doh­ta, ein­er der Ver­ant­wortlichen hin­ter The Leg­end of Zel­da: Breath of the Wild, bere­its im Vor­feld ver­rat­en. Die gute Nachricht vor­weg: Du kannst ihn auch für beste­hende Spe­ich­er­stände aktivieren und musst nicht extra ein ganz neues Spiel begin­nen. Es wird Dir sog­ar möglich sein, während laufend­er Games beliebig zwis­chen dem VR-Modus und der reg­ulären Ansicht zu wech­seln.

Video: Youtube / Nintendo Labo DE

Dafür musst Du zunächst im Menü den Reit­er „Sys­tem“ auswählen. Dann gehst Du auf „Ein­stel­lun­gen“ und aktivierst den Punkt „VR-Brille ver­wen­den“. Nun führst Du Deine Switch samt Joy-Cons in die Labo-VR-Brille ein, sodass der geteilte Bild­schirm nach dem Auf­set­zen der Brille ein drei­di­men­sion­ales Run­dum­bild ergibt.

Wann ist der VR-Modus wirklich sinnvoll?

The Leg­end of Zel­da: Breath of the Wild ist kein ein­fach­es Spiel und beson­ders knif­flige Stellen sind in der VR-Ansicht sich­er noch schw­er­er zu bewälti­gen. Doch immer dann, wenn Du beson­ders schöne Eck­en von Hyrule erkun­d­est und am lieb­sten selb­st über die sattgrü­nen Hänge wan­dern würdest, ist der Griff zum Labo-Set eine sin­nvolle Sache. Wie das oben­ste­hende Video demon­stri­ert, bleibt die Third-Per­son-Ansicht übri­gens erhal­ten.

Was hältst Du von der VR-Option für Zel­da? Bist Du in dem Game schon auf Orte gestoßen, die Du gerne in der virtuellen Real­ität erkun­det hättest? Schreibe uns Deine Mei­n­ung dazu gerne in die Kom­mentare. 

Titelbild: picture alliance / dpa Themendienst / Andrea Warnecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren