Das Laternenfestival in Story of Seasons: Pioneers of Olive Town
© YouTube / Nintendo
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
: : :

Story of Seasons: Pioneers of Olive Town – Die besten Tipps & Tricks für Einsteiger

Entwick­ler Mar­velous bringt einen brand­neuen Sto­ry-of-Sea­sons-Teil her­aus, der kein Remake ist und ohne Dorae­mon auskommt. Damit Du ohne größere Prob­leme in Dein Farm­leben startest, haben wir in diesem Guide die wichtig­sten Tipps für „Sto­ry of Sea­sons: Pio­neers of Olive Town“ für Dich parat.

Tipp: Tasche erweitern und mehr Platz haben

Die Erweiterung der Tasche hil­ft Dir dabei, das anfängliche Platzprob­lem in den Griff zu bekom­men. Jede Ruck­sack-Erweiterung bringt Dir eine zusät­zliche Rei­he für acht weit­ere Items. Wende Dich dazu ver­trauensvoll an Clemens im Werkzeugladen. Achte darauf, ihn während der Öff­nungszeit­en von 08:00 bis 18:00 Uhr anzus­prechen. Das erste Upgrade kostet 3.000 G, das zweite schlägt mit 15.000 G zu Buche.

Ste­ht Dir nicht das passende Klein­geld zur Ver­fü­gung, schaffst Du mit Kisten schnell Abhil­fe. Sie sind zwar an einen Ort gebun­den und kosten einige Rohstoffe, schaf­fen aber mit je 24 Ablage­plätzen viel Raum. Prak­tisch: Du kannst bis zu zehn Kisten auf Dein­er Farm erricht­en. Darüber hin­aus ste­ht Dir der Kühlschrank zur Lagerung von Lebens­mit­teln zur Ver­fü­gung. Du erhältst ihn nach dem Aus­bau Deines Zeltes.

Hast Du noch nicht genug Münzen gesam­melt, helfen Dir vielle­icht unsere Tipps im näch­sten Kapi­tel.

Story of Seasons: Pioneers of Olive Town – schnell G verdienen

Obwohl Olivin­gen eine Kle­in­stadt ist, ver­lock­en unzäh­lige coole Möglichkeit­en zum Gel­daus­geben. Beachte die fol­gen­den Tipps, um immer eine aus­re­ichende Reserve auf dem Kon­to zu haben:

Mit Farmprodukten Geld verdienen

Um Saatgut anzupflanzen, musst Du zunächst im Gemis­cht­waren­laden Samen kaufen. Achte beim Einkauf auf die Jahreszeit, in der die Pflanzen wach­sen. Auch die Zeitspanne bis zur Ernte und der aktuelle Tag im Spiel sind wichtig. Gurken wach­sen beispiel­sweise nur im Früh­ling und benöti­gen sieben Tage bis zur Ernte. Pflanzt Du sie am 26. Früh­lingstag ein, wirst Du keine Ernte ein­fahren kön­nen und das investierte Geld ver­lieren.

Der Verkauf Dein­er Ernte ist eine der besten Geldquellen, sofern Du die Bedin­gun­gen des Saatguts beacht­est und regelmäßig zur Gießkanne greif­st.

Ein Feld mit vielen Feldfrüchten in Story of Seasons: Pioneers of Olivetown

Sto­ry of Sea­sons: Pio­neers of Olive Town: Ein gut bepflanztes Feld sorgt für ein gefülltes Kon­to. — Bild: YouTube / Nin­ten­do

Angle Dich reich

Neben der Far­mar­beit wirft auch das Angeln eine Menge Prof­it ab. Mit etwas Glück sind 800 G in zwei Stun­den möglich. Je höher die Fähigkeitsstufe, desto bess­er wird die Qual­ität der Fis­che und somit steigt auch der Verkauf­spreis. Nutzt Du zusät­zlich Köder, hast Du häu­figer wertvolle Fis­che am Hak­en.

Hole Deine Titelbelohnungen ab

Für beson­dere Errun­gen­schaften gibt es in Sto­ry of Sea­sons: Pio­neers of Olive Town die soge­nan­nten Titel­be­loh­nun­gen. Jed­er Erfolg bringt Dir wertvolle Gegen­stände wie Saatgut, Dorfmedaillen, Maschi­nen, Möbel und vieles mehr. Beloh­nun­gen holtst Du im Rathaus an der Kom­mode ab. Dort find­est Du sie gle­ich neben der Anschlagtafel.

Aufträge ausführen

An der Anschlagtafel im Rathaus kannst Du täglich neue Auf­gaben annehmen und erledi­gen. Hier lieferst Du meis­tens einzelne Gegen­stände ab und erhältst dafür 200 G bis 400 G. Beson­ders am Anfang ist es lohnenswert­er, einen Gegen­stand als Auf­gabe abzugeben, anstatt ihn zu verkaufen. Beispiel­sweise bringt Dir eine rote Gar­nele im Verkauf nur 50 G, während Du als Auf­trags­be­loh­nung etwa 200 G erhältst.

Gegenstände verkaufen, statt zu horten

Viele Spieler:innen neigen zum Hort­en virtueller Gegen­stände. In Sto­ry of Sea­sons: Pio­neers of Olive Town gibt es jedoch viele Items, von denen Du Dich get­rost tren­nen kannst. Dorfmedaillen sind dafür ein gutes Beispiel. Sie brin­gen im Verkauf 120 - 1.200 G pro Stück, haben aber son­st keinen Nutzen.

Hast Du bere­its einen Charak­ter als zukün­fti­gen Ehep­art­ner auserko­ren, trenne Dich von allen unlieb­samen Geschenken. Das sorgt nicht nur für viel Platz, son­dern sorgt auch für ein dick­es Plus auf dem Kon­to. Lebens­mit­tel soll­ten eben­falls direkt in der Ver­sand­kiste lan­den, wenn Du sie nicht in der Küche weit­er­ver­ar­beit­en möcht­est.

Ausdauer mit Nahrung erhöhen und effektiver nutzen

Oben links auf Deinem Bild­schirm ent­deckst Du eine Anzeige mit vie­len Herzen, die Deine Aus­dauer anzeigt. Sobald sie sinkt, ver­schwinden die einge­färbten Herzen. Gelangst Du ans Ende Dein­er Kräfte, fällst Du in Ohn­macht – und wachst am näch­sten Tag mit der Hälfte Dein­er max­i­malen Aus­dauer auf.

Die Aus­dauer entschei­det somit darüber, wie oft Du Tätigkeit­en aus­führen kannst. Deshalb soll­test Du sie stets im Auge behal­ten. Um mehr Aus­dauer zu erhal­ten, musst Du Nahrung zu Dir nehmen. Dann kannst Du auch mehr Arbeit an einem Tag ver­richt­en. Am Anfang lohnt sich ein Besuch im Bistro, im Hotel oder im Café. Dort kannst Du zwis­chen ver­schiede­nen Speisen aus unter­schiedlichen Kat­e­gorien wählen. Je nach Kat­e­gorie haben sie einen anderen kurzzeit­i­gen Effekt:

  • Salate: Erhöhen Deine max­i­male Energie und erweit­eren die Aus­dauer­anzeige um ein weit­eres Herz.
  • Sup­pen: Reduzieren den Aus­dauerver­brauch.
  • Haupt­gerichte: Füllen Deine Energie mehr auf als andere Gerichte. Unter Dein­er Aus­dauer­anzeige befind­et sich nun ein Smi­ley. Dieser deutet darauf hin, dass Du satt bist und nicht mehr essen kannst. Nach ein­er Weile ver­schwindet er wieder.
  • Desserts: Du kannst ein Dessert essen, obwohl Du bere­its voll bist.
  • Andere Speisen: Füllen Deine Aus­dauer auf und besitzen keinen zusät­zlichen Effekt.

Durch das Essen mehrerer Gänge und die Kom­bi­na­tion unter­schiedlich­er Effek­te nimmst Du gezielt Ein­fluss auf Deine Aus­dauer. Am effizien­testen ist es, wenn Du zuerst einen Salat, danach ein Getränk aus der Kat­e­gorie „Andere Speisen“, eine Suppe und zulet­zt das Haupt­gericht zu Dir nimmst.

Der Angelwettbewerb in Story of Seasons: Pioneers of Olivetown

Je länger Deine Aus­dauer hält, desto mehr Fis­che fängst Du. So erhöht sich auch der Ertrag in den Ver­sand­kosten. — Bild: YouTube / Nin­ten­do

Ausdauer im Haus regenerieren

Damit Du nicht Unmen­gen an Geld für auswär­tiges Essen aus­gib­st, ist der schnelle Aus­bau des Haus­es wichtig. Das erweit­ert nicht nur die Wohn­fläche, son­dern schal­tet auch die Küche frei. Darin bere­itest Du eigene Speisen mit Zutat­en vom Hof zu und sparst so Geld.

Opfere eine halbe Stunde des Tages für die Zubere­itung. Auch die Dusche funk­tion­iert so: Der Haus­bau erweit­ert Dein Interieur nicht nur um eine Küche, son­dern auch um ein Badez­im­mer. Wie für die Essen­szu­bere­itung opferst Du dafür eine halbe Stunde und erhältst als Gegen­leis­tung ein Aus­dauer-Herz zurück.

Um mit den besten Voraus­set­zun­gen in den Tag zu starten, soll­test Du außer­dem früh genug ins Bett gehen. Bist Du zu lange wach, büßt Du nicht nur Aus­dauer ein, son­dern ver­schläf­st auch um einige Stun­den. Begebe Dich immer vor 22 Uhr ins Bett, damit Du pünk­tlich um sechs Uhr mor­gens mit voller Energie auf­stehst. Gehst Du nach 22 Uhr schlafen, sieht es wie fol­gt aus:

  • 22 Uhr bis 23 Uhr: Du wachst um 7 Uhr mit etwa 80 - 90 Prozent der max­i­malen Aus­dauer auf.
  • 23 Uhr bis 0 Uhr: Du wachst um 8 Uhr mit etwa 65 - 75 Prozent der max­i­malen Aus­dauer auf.
  • 0 Uhr bis 1 Uhr: Du wachst um 9 Uhr mit etwa 55 - 70 Prozent der max­i­malen Aus­dauer auf.
  • 1 Uhr bis 2 Uhr: Du wachst um 8 Uhr mit etwa 50 Prozent der max­i­malen Aus­dauer auf.

Weitere Tipps zu Story of Seasons: Pioneers of Olive Town

  • Verkaufe jeden Gegen­stand min­destens ein­mal. Dadurch ist er am näch­sten Tag im Gemis­cht­waren­laden erhältlich.
  • Fragst Du Dich, welche Heiratskan­di­dat­en es dies­mal gibt? Im Menü der Ein­wohn­er-Infos sind die Herzen der Heiratskan­di­dat­en rot dargestellt, während alle anderen Bewohn­er orang­far­bene Herzen besitzen.
  • Anders als in Vorgängern der Sto­ry-of-Sea­sons-Serie läuft die Zeit inner­halb eines Gebäudes weit­er. Öffne deshalb das Menü mit der „+”-Taste, um das Spiel zu pausieren.
  • An dem Schrein ober­halb der Stadt kannst Du im weit­eren Spielver­lauf die Pro­duk­tiv­ität Dein­er Farm durch ein Upgrade steigern. Samen ohne eine Qual­itätsstufe ergeben dann eine Ernte mit bis zu drei Qual­itäts-Ster­nen.

Haben Dir unsere Tipps zu Sto­ry of Sea­sons: Pio­neers of Olive Town geholfen? Fall­en Dir noch weit­ere hil­fre­iche Tricks ein? Schreibe sie uns gerne in die Kom­mentare.

Das kön­nte Dich eben­falls inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren