Das kommende Betriebssystem Windows 11 ist auf einem Foldable Laptop zu sehen.
© Microsoft
Schauspielerin Luna Wedler als Sophie Scholl
Fernseher-Trends 2021: Coole Innovationen von der CES

Windows 11: Das ist bereits zum neuen Betriebssystem bekannt

Nach­dem in den ver­gan­genen Tagen erste Bilder zu Win­dows 11 von Microsoft durch­gesick­ert sind und eine frühere Vor­ab­ver­sion des zukün­fti­gen Betrieb­ssys­tems ins Netz gelangt ist, gibt es inzwis­chen auch offizielle Infos von Microsoft. Alles zu den Fea­tures, den Hard­ware-Voraus­set­zun­gen und dem poten­ziellen Release fassen wir Dir hier zusam­men.

Ursprünglich hat­te Microsoft beim Start von Win­dows 10 (2015) erk­lärt, dass bloß regelmäßige Funk­tions-Updates kom­men sollen und kein neues Betrieb­ssys­tem mehr. Auf uns macht es jedoch den Ein­druck, dass nach über sechs Jahren Win­dows 10 nun eines der größten Updates im Anmarsch ist, das gle­ichzeit­ig auch einen Namenswech­sel auf Win­dows 11 mit sich bringt. Wir zeigen Dir jet­zt, welche Fea­tures das Upgrade haben soll, welche tech­nis­chen Anforderun­gen nötig sind und ver­suchen zu klären, wann das neue Betrieb­ssys­tem Win­dows 11 wohl rauskommt.

Im Live-Event von Microsoft am 24. Juni wurde Win­dows 11 offiziell vorgestellt.

Microsoft Windows 11: Das zeigen die ersten Screenshots

Screen­shots auf der Microsoft-Page zu Win­dows 11 und dem Win­dows Blog zeigen das verän­derte Design des kom­menden Betrieb­ssys­tems. Der Start-But­ton und die Taskleiste sind for­t­an mit­tig zu find­en, ins­ge­samt wirkt alles sehr hell. Fen­ster bekom­men in Win­dows 11 abgerun­dete Eck­en spendiert.

Auf dem Desktop des neuen Windows 11-Betriebsystems ist ein Menüfenster mit Einstellungsoptionen geöffnet.

Abgerun­det und mit zen­tri­ert­er Taskleiste: So sieht das neue Win­dows 11 aus. — Bild: Microsoft

Für erle­ichtertes Mul­ti­task­ing ste­hen kün­ftig Fea­tures namens Snap-Lay­out und Snap-Grup­pen zur Ver­fü­gung. Mit denen legst Du Deine Apps und Anwen­dun­gen auf einem oder mehreren Bild­schir­men so zurecht, wie es für Dich am besten passt. Außer­dem gibt es mit Win­dows 11 indi­vid­u­al­isier­bare, mul­ti­ple Desk­tops, die Du für pri­vate Zwecke, die Arbeit oder Schule anpassen kannst. Zum Beispiel mit einem eige­nen Wall­pa­per. In Zukun­ft kannst Du Deine Android-Apps auch direkt auf den PC run­ter­laden.

Win­dows 11: Android-Apps am PC – die Funk­tion & ihre Nachteile erk­lärt

Das alles siehst Du auch noch ein­mal in fol­gen­dem Video genauer:

Microsoft präsen­tiert dazu einen per­son­al­isierten Wid­get-Feed, der Dir das Wet­ter, Ter­mine oder Nachricht­en­mel­dun­gen anzeigt. Der Chat Microsoft Teams ist in der Taskleiste inte­gri­ert. Zudem soll ein verbessertes Gam­ing-Erleb­nis durch die Win­dows-Schnittstelle Direc­tX 12 Ulti­mate, schnellere Ladezeit­en und der Funk­tion Auto HDR für gelun­gene Far­ben und Kon­traste entste­hen.

Vorabversion kursiert bereits durchs Netz

Tom War­ren von The Verge zeigt in einem kurzen Clip auf Twit­ter außer­dem neue Wid­gets, ein anders ange­ord­netes Start­menü und einen verän­derten Sound, der beim Start abge­spielt wird:

Das Video im Tweet stammt aus ein­er Vor­ab­ver­sion des neuen Betrieb­ssys­tems mit der Build­num­mer 21996.1. Genau diese Ver­sion hat vor ein­er Weile den Weg ins Netz gefun­den. Um einen ersten Blick auf das näch­ste Win­dows-Betrieb­ssys­tem wer­fen zu kön­nen, ist dieser Leak selb­stver­ständlich ide­al. Wir empfehlen Dir jedoch nicht, die Vor­ab­ver­sion selb­st zu instal­lieren und zu ver­wen­den. Schließlich han­delt es sich um keine offiziell von Microsoft freigegebene Soft­ware.

Anforderungen für Windows 11

Die PC-Min­destanforderun­gen hat Microsoft eigentlich schon bekan­nt gegeben. Dank Feed­back von Nutzer:innen, die die Microsoft-App PC Health Check ver­wen­den, kam nun her­aus, dass Win­dows 10 die Anforderun­gen für ein Upgrade zurzeit nicht erfüllt. Bis zum Herb­st sollen die Spez­i­fika­tio­nen angepasst wer­den, auch anhand des Feed­backs durch das Win­dows Insid­er-Pro­gramm. Win­dows Insid­er macht es möglich, Vor­ab-Ver­sio­nen für Microsoft zu testen und bew­erten.

Auf fea­tured lis­ten wir Dir über­sichtlich die (noch nicht aktu­al­isierten) Hard­ware-Voraus­set­zun­gen für das Gratis-Update von Win­dows 10 auf Win­dows 11. Wir updat­en auch diesen Text, sobald es Neues gibt.

Wann kommt Windows 11 raus?

Wann Win­dows 11 erscheint, lässt sich zum jet­zi­gen Zeit­punkt noch nicht ver­lässlich beant­worten. Auf der zuge­höri­gen Land­ing­page erk­lärt Microsoft, dass PCs mit vorin­stal­liertem Betrieb­ssys­tem „später in diesem Jahr“ ver­füg­bar sein wer­den. Ein Release Ende des Jahres ist also nicht auszuschließen. Wie das Mag­a­zin Pcgame­shard­ware berichtet, verdicht­en sich die Hin­weise auf eine Veröf­fentlichung im Okto­ber 2021. Zu diesem Zeit­punkt sollte Win­dows 11 also zu kaufen oder als Down­load erhältlich sein. Win­dows 10 wird nach Angaben des Konz­erns noch bis zum 14. Okto­ber 2025 unter­stützt.

Auch für das neue Betrieb­ssys­tem soll es Medi­en­bericht­en zufolge erneut ver­schiedene Ver­sio­nen wie Win­dows 11 Home oder Pro geben. Aktuell ist für Mit­glieder des Win­dows Insid­er-Pro­gramms eine erste Beta-Ver­sion ver­füg­bar.

(Mögliche) neue Windows 11-Features im Überblick:

  • Zen­tri­erte Sym­bole in der Taskleiste
  • Abgerun­dete Fen­stereck­en
  • Neue Wid­gets
  • Über­ar­beit­etes Start­menü
  • Erneuerung des Start-Sounds
  • Snap Lay­out, Snap Groups und Desk­tops
  • Inte­gri­ert­er Teams-Chat
  • Per­son­al­isiert­er Wid­get-Feed

Was hältst Du vom neuen Win­dows 11-Look? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren