Amazon Alexa: Diese neuen Funktionen sind im Anmarsch

Alexa über den Amazon Echo Dot aktivieren.
The New Pope, Jude Law, John Malkovich, Sky
:

Amazon Alexa: Diese neuen Funktionen sind im Anmarsch

Ama­zon stellte let­zte Woche nicht nur ein neues Design für den Echo Plus und Echo Dot vor, son­dern kündigte auch neue Fea­tures für seine smarte Assis­tentin Alexa an. Auf welche Alexa-Funk­tio­nen Du Dich konkret freuen kannst, ver­rat­en wir Dir hier.

Pauken­schlag bei Ama­zon: Zwei aktu­al­isierte Echos sowie eine Alexa-betriebene Mikrow­elle kom­men bald auf den Markt. Und auch die Assis­tentin selb­st wird mit einem Update ver­sorgt: So meldet Alexa Dir auf­fäl­lige Geräusche in Dein­er Woh­nung, wenn Du mal nicht zu Hause bist. Zudem kannst Du einige Echos bald offline nutzen. Allerd­ings ist nicht bei allen Alexa-Funk­tio­nen klar, ob sie sofort in Deutsch­land ver­füg­bar sind oder erst nur in den USA aus­gerollt wer­den.

Amazon Echo: Neuer Offline-Modus ermöglicht lokale Sprachsteuerung

Bis­lang kon­ntest Du Alexa nicht ohne beste­hende WLAN-Verbindung nutzen. Doch nun bekommt sie eine Offline-Funk­tion: Ist das Inter­net down, kannst Du die Assis­tentin also trotz­dem bit­ten, das Licht einzuschal­ten.

Allerd­ings soll die Funk­tion nur bei Echo-Geräten mit Smart Home Hub, also dem Echo Plus und Echo Show, ver­füg­bar sein.

Alexa Guard: Warnung bei Rauchmelder-Alarm und Glasbruch

Alexa als Wach­hund: Die Assis­tentin hört ab sofort noch bess­er zu – und warnt Dich, sollte irgend­wo im Haus der Rauch­melder los­ge­hen oder Glas brechen. In diesem Fall nimmt Alexa das Geräusch auf und sendet Dir die Auf­nahme zu. Die neue Funk­tion nen­nt sich Alexa Guard und muss manuell aktiviert wer­den. Ver­lässt Du dann das Haus, sagst Du „Alexa, ich gehe“ – und die Assis­tentin spitzt ihre Ohren, bis Du wieder zu Hause bist.

Junge Frau flüstert ihrem Amazon Echo zu.

Du kannst Ama­zons Alexa bald auch flüsternd um Hil­fe bit­ten. Sie flüstert dann natür­lich zurück.

Flüster-Modus: Alexa leise um Hilfe bitten

Du bist mor­gens das erste Fam­i­lien­mit­glied, das auf den Beinen ist? Dann kannst Du Alexa trotz­dem um Rat fra­gen, ohne Deine Mit­be­wohn­er zu weck­en: Es gibt näm­lich einen neuen Modus, dank dem Du die Assis­tentin flüsternd um Rat fra­gen kannst. Alexa flüstert dann auch zurück – und startet unter anderem die mor­gendliche Musik bei niedriger Laut­stärke.

Entertainment: Dich beim Release neuer Musik benachrichtigen lassen

Auch für den Enter­tain­ment-Bere­ich gibt es neue Alexa-Funk­tion: Ver­wen­d­est Du Ama­zon Music, kannst Du Dich von Alexa erin­nern lassen, sobald Dein Lieblingskün­stler ein neues Album her­aus­bringt.

Du besitzt mehrere Laut­sprech­er? Dann kannst Du fes­tle­gen, welchen davon Du primär für das Abspie­len von Musik nutzen möcht­est. Sagst Du dann „Alexa, spiele Pop­musik“, steuert die Assis­tentin direkt dieses Gerät an.

Alexa-Routinen: Zeitverzögerte Aktionen möglich & mehr

Alexa-Rou­ti­nen machen es möglich, mehrere Aktio­nen durch einen Sprach­be­fehl auszulösen. In Zukun­ft kannst Du sog­ar zeitverzögerte Aktio­nen ein­richt­en. Alexa spielt dann zum Beispiel Deine Musik nur für wenige Minuten ab.

Außer­dem arbeit­et sie ver­stärkt mit Stan­dort­dat­en: Kommst Du nach Hause, wird sie aufmerk­sam und startet die Rou­tine automa­tisch. Möglich sind in diesem Kon­text Kom­man­dos wie „Alexa, erin­nere mich, meinen Arzt anzu­rufen, sobald ich nach Hause komme“.

Der neue Amazon Echo Show.

Du kannst über Alexa den Web­brows­er des Ama­zon Echo Show aufrufen.

Foto: picture alliance / MAXPPP

Echo Show: Alexa für den Browser

Du besitzt einen Echo Show? Dann kannst Du mit Alexa auch den Web­brows­er aufrufen: Über den Sprach­be­fehl „Alexa, öffne Silk“ oder „Alexa, öffne Fire­fox“ startet sie die jew­eilige Soft­ware. Du kannst dann eine beliebige URL eingeben oder nach ein­er Web­site suchen.

Für Hobbyköche: Alexa in der Küche nutzen

Du kochst in Dein­er Freizeit gerne? Dann kannst Du dabei auf Alexas Hil­fe zählen: Frage sie ein­fach nach Rezepten oder sage „Alexa, lass uns anfan­gen zu kochen“ – und die Assis­tentin arbeit­et sich mit Dir Schritt für Schritt durch das Rezept.

Der Google Assis­tent besitzt dieses Fea­ture übri­gens schon länger, allerd­ings nicht in Deutsch­land. Möglich also, dass Du auch auf die Alexa-Vari­ante noch eine Weile warten musst.

Auf welche neue Alexa-Funk­tion freust Du Dich beson­ders? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren.

Titelbild: picture alliance / AP Photo / Mike Stewart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren