Telegram für PC und Mac: So nutzt Du den Messenger am Computer

Mann nutzt Telegram auf dem Mac
Videochats WhatsApp Gruppen
: :

Telegram für PC und Mac: So nutzt Du den Messenger am Computer

Es geht auch ohne Smart­phone: Telegram gibt es sowohl für PC als auch für Mac und Lin­ux. Du hast zwei Möglichkeit­en, den Mes­sen­ger am Com­put­er zu nutzen, entwed­er per Telegram Web im Brows­er oder mit dem offiziellen Client. Wir erk­lären Dir, was Du zu bei­den Vari­anten wis­sen musst.

Telegram Web im Browser verwenden

Über den Brows­er kannst Du in Winde­seile mit Telegram am Win­dows-PC, Mac oder Lin­ux-Rech­n­er chat­ten. Prak­tisch, wenn Du nicht am eige­nen Rech­n­er sitzt. Voraus­set­zung ist allerd­ings, dass du dein Land und deine Mobil­funknum­mer auf der Anmelde­seite angib­st. Hier gelangst Du zum Login. Besitzt du bere­its einen Telegram-Account, der mit dieser Rufnum­mer ver­bun­den ist, lan­d­est Du anschließend bei Telegram Web zur Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung: Du bekommst eine SMS mit einem Code, den Du im Brows­er eingeben musst, ehe Du chat­ten kannst. Hast du Telegram noch nie zuvor ver­wen­det, musst du vor dem Sicher­heitscheck noch deinen Vor- und Nach­na­men eingeben und die Nutzungsrichtlin­ien akzep­tieren.

Sobald Du den Code auf Dein Smart­phone erhal­ten hast, gib ihn ein und bestätige. Telegram Web ste­ht Dir nun offen und Du kannst Text- und Sprach­nachricht­en ver­fassen oder auch Fotos versenden – eben genau wie mit der Smart­phone-App oder dem Desk­top-Client für Telegram. Die Web-Anwen­dung unter­stützt übri­gens viele unter­schiedliche Brows­er wie etwa Fire­fox, Chrome, Safari, Edge und Opera.

Kurz zusammengefasst:

  • Telegram Web läuft direkt im Brows­er.
  • Viele Brows­er wie Chrome, Safari und Fire­fox unter­stützen Telegram Web.
  • Daher läuft der Dienst auch unter Mac und Lin­ux.
  • Zum Start öffne ein­fach web.telegram.org und gib hier Land und Mobil­funknum­mer ein.
  • Bist du neu bei Telegram, musst Du noch Deinen Namen eingeben und die Richtlin­ien akzep­tieren.
  • Drücke nun auf „Weit­er” und gib den SMS-Code von deinem Smart­phone ein.
  • Nach Eingabe und Bestä­ti­gung des SMS-Codes kannst du in Telegram Web losle­gen.
  • Viel Spaß!

So richtest Du Telegram Desktop ein

An ander­er Stelle erfährst Du bere­its, wie Du Telegram auf Smart­phones ein­richt­est. Mit Telegram Desk­top stellt das Entwick­lerteam auch eine offizielle Client-Ver­sion für alle Win­dows-, macOS- und Lin­ux-Nutzer zur Ver­fü­gung. Die Soft­ware ste­ht auf der Web­seite der Chat-App kosten­los zum Down­load bere­it und bietet zusät­zlichen Kom­fort. Lade Dir den Installer herunter und instal­liere die Anwen­dung.

Öffne Telegram Desk­top und klicke auf „Start Mes­sag­ing”. Bevor Du wie gewohnt drau­f­los chat­ten kannst, ist noch die Eingabe Dein­er Dat­en notwendig. Wäh­le Dein Land aus und somit die kor­rek­te Vor­wahl sowie Deine Han­dynum­mer. Klickst Du dann auf „Next”, erhältst Du einen fün­f­stel­li­gen SMS-Code auf Dein Smart­phone. Gib den Code inner­halb von zwei Minuten in Telegram Desk­top ein oder er ver­liert seine Gültigkeit. Danach kannst Du die Soft­ware in vollem Umfang nutzen. Tipp: Erhöhe die Sicher­heit, indem Du in den Ein­stel­lun­gen unter „Zusät­zlich­es Ken­nwort” eine Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung ein­richt­est, um Deinen Account um ein weit­eres, selb­st erstelltes Pass­wort zu schützen.

Telegram Desktop: Das sind die Vorteile

  • Deut­lich mehr Ein­stel­lungsmöglichkeit­en
  • Viele Zusatz­funk­tio­nen
  • Dark Mode und andere Designs für Telegram
  • Detail­lierte Daten­schutz-Ein­stel­lun­gen
  • Zusät­zliche Sicher­heit­sop­tio­nen

Vodafone Red Unlimited

Telegram Desktop und Web-App: Die Fakten in der Übersicht

  • Mit Telegram Desk­top und der Telegram-Web-App existieren zwei Alter­na­tiv­en zur Smart­phone-Fas­sung des Mes­sen­gers.
  • Telegram Desk­top erfordert eine Instal­la­tion.
  • Die Brows­er-Vari­ante benötigt einen beste­hen­den Account.
  • Bei­de Alter­na­tiv­en sind mit Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung geschützt.

Hast Du Telegram am PC bere­its aus­pro­biert? Hat alles so funk­tion­iert, wie Du es Dir gewün­scht hast? Schreib gerne einen kurzen Erfahrungs­bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren