Junge Frau und junger Mann sitzen Arm in Arm auf dem Sofa und gucken Fernsehen
© picture alliance / dpa Themendienst | Christin Klose
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Set-Top-Box trotz Smart TV? Gute Gründe für das Zusatzgerät

Du besitzt ein Smart TV und fragst Dich, ob Du jet­zt noch eine Set-Top-Box brauchst? The­o­retisch beherrscht das smarte Fernse­hgerät alle Fea­tures, um eine zusät­zliche Box wie GigaTV, Apple TV, Chrome­cast oder Fire TV zu erset­zen. Aber es gibt auch gute Gründe dafür, bei­des miteinan­der zu kom­binieren. Hier erfährst Du, warum sich eine Set-Top-Box mit Smart TV zum Strea­men lohnen kann.

(Smarte) Fernsehgeräte werden schneller alt

Ein Fernse­hgerät wird Dir ver­mut­lich viele Jahre ein gutes Bild liefern. Das gilt aber wahrschein­lich nicht in gle­ichem Maße für die Hard- und Soft­ware, die Dir ein gutes Stream­ing-Erleb­nis ermöglicht.

Den Prozes­sor in Deinem Smart TV kannst Du nicht upgraden – und deshalb wird die Hard­ware über die Zeit langsamer wer­den. Entwed­er, weil der Her­steller neue Fea­tures für die Benutze­r­ober­fläche aus­rollt; oder auch, weil die Inhalte anspruchsvoller wer­den, also zum Beispiel Filme und Serien in ein­er höheren Auflö­sung zur Ver­fü­gung ste­hen.

Mitunter ver­lieren Smart TVs über die Jahre sog­ar ihre „smarten” Eigen­schaften. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die native Net­flix-App nicht mehr unter­stützt wird.

Auch eine Set-Top-Box kommt in die Jahre. Aber anders als beim Fernse­her sind hier die Anschaf­fungskosten deut­lich niedriger. Für rel­a­tiv geringe Beträge kannst Du Dir ein neueres Mod­ell zule­gen, das einen leis­tungsstarken Prozes­sor mit­bringt.

Software-Updates

Für ein störungs­freies Stream­ing ist eine aktuelle Soft­ware min­destens eben­so wichtig wie die Hard­ware. Her­steller von Fernse­hgeräten konzen­tri­eren sich meist vor allem auf den Verkauf neuer Geräte – und haben entsprechend oft­mals einen weniger starken Fokus auf Updates. Und das kann sich im Laufe der Zeit neg­a­tiv auf das Nutzungser­leb­nis auswirken.

Für Anbi­eter wie Roku, Apple oder Google hinge­gen spielt die Pflege der Plat­tform eine große Rolle. Für sie sind die hau­seige­nen Betrieb­ssys­teme durch Apps, Games und nicht zulet­zt Medi­en selb­st eine Ein­nah­me­quelle. Dem­nach haben sie auch ein Inter­esse daran, dass sie auf einem aktuellen Stand sind. Entsprechend liefern sie regelmäßige Updates für ihre Set-Top-Box­en aus.

Ein weit­er­er Vorteil: Während Dein Fernse­her meis­tens lim­i­tiert ist, was unter­stützte For­mate ange­ht, kann eine Set-Top-Box oft­mals auch neue For­mate prob­lem­los wiedergeben. Somit spielt Dein Smart TV mit Set-Top-Box also unter Umstän­den einen Codec ab, den es selb­st nicht unter­stützt.

Mehr Freiheit

Für eine Set-Top-Box mit Smart TV spricht auch, dass Du mehr Frei­heit bei der Auswahl Dein­er Plat­tfor­men hast. Du kannst ohne große Kosten zwis­chen App- und Smart-Home-Sys­te­men wech­seln. Wenn Du ein Chrome­cast hat­test, besorgst Du Dir vielle­icht als näch­stes Gerät ein Apple TV 4K, um mehr Games spie­len zu kön­nen – und hast trotz­dem weit­er­hin die gewohnte Bild- und Klangqual­ität Deines heimis­chen Enter­tain­ment-Sys­tems.

GigaTV Net & Apple TV 4K: Alle Infos zu dem TV-Paket gibt’s hier

Außer­dem ste­hen Dir mit ein­er Set-Top-Box am Smart TV mehr Optio­nen bei der App-Auswahl zur Ver­fü­gung. Fir­men wie Sam­sung und LG haben auf ihren Fernse­hgeräten fast immer große Anwen­dun­gen wie Net­flix und Spo­ti­fy vorin­stal­liert. Aber vielle­icht inter­essierst Du Dich für eine etwas weniger ver­bre­it­ete App. Und auch die großen Anwen­dun­gen bieten in der Regel auf den großen Plat­tfor­men die meis­ten Fea­tures.

Darauf solltest Du beim Kauf eines Fernsehgerätes achten

Wenn Du in Betra­cht ziehst, eine Set-Top-Box mit Smart TV zu benutzen, soll­test Du bei der Auswahl des Fernse­hgerätes einige Dinge beacht­en. Neben Größe und Bildqual­ität (min­destens 4K) sind mit Hin­blick auf die Zusatzgeräte vor allem die Ports entschei­dend: also, welche Anschlüsse der Fernse­her bietet. Mit vier HDMI-Ports bist Du auf der sicheren Seite. Ob Du Fea­tures wie Dol­by Atmos oder Vision brauchst, musst Du entschei­den.

Set-Top-Box mit Smart TV: Vorteile in der Übersicht

  • Mit ein­er Set-Top-Box hast Du oft­mals mehr Fea­tures und Apps als mit der nativ­en TV-Plat­tform.
  • Set-Top-Box­en unter­stützen oft auch neuere For­mate und Codecs.
  • Mit ein­er Set-Top-Box kannst Du die Hard­ware rel­a­tiv kostengün­stig upgraden, die zum Strea­men nötig ist.
  • Her­steller von Set-Top-Box­en liefern in der Regel zuver­läs­siger und länger Updates als Her­steller von Fernse­hern.
  • Wenn Du das Ökosys­tem wech­seln willst, ist dies mit Set-Top-Box­en rel­a­tiv ein­fach – und gün­stiger als ein neuer Fernse­her.

Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Mit dem Tarif „GigaTV inklu­sive Net­flix” ste­ht Dir eine riesige Auswahl an Fil­men, Serien und Doku­men­ta­tio­nen zuhause oder unter­wegs in bril­lanter HD-Qual­ität zur Ver­fü­gung.

Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Nutzt Du eine Set-Top-Box mit Smart TV? Oder bist Du mit der Leis­tung Deines Fernse­hers zufrieden? Schreibe uns Deine Mei­n­ung zu dem The­ma gerne in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren