Die Superhelden Superman, Aquaman, Wonder Woman, The Flash, Batman und Cyborg in "Zack Snyder's Justice League".
© 2021 WarnerMedia Direct, LLC. All Rights Reserved. HBO Max™ is used under license. Zack Snyder's Justice League, März 2021, Sky Cinema Premieren
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Zack Snyder’s Justice League in der featured-Filmkritik: Ein dunkles Drama in sechs Akten und in Zeitlupe

Da ist er also, Zack Sny­ders Ver­sion von „Jus­tice League“. Die #ReleaseTheS­ny­der­Cut-Bewe­gung hat nach vier Jahren Früchte getra­gen. Wir haben das über­lange Spek­takel gesichtet. Warum Du als DC-Fan einen Blick riskieren soll­test und wieso Zack Sny­ders Vision wom­öglich als Serie bess­er funk­tion­iert hätte, erfährst Du in der fea­tured-Filmkri­tik zu Zack Snyder’s Jus­tice League.

Hin­ter­grund: 2017, während der Post-Pro­duk­tion zu Jus­tice League, erlebte Zack Sny­der eine famil­iäre Tragödie. Daraufhin ver­ließ dieser die Pro­duk­tion. Avengers-Regis­seur Joss Whe­don wurde verpflichtet, um die Arbeit­en an Jus­tice League abzuschließen. Es fol­gte ein mas­siv­er Nach­dreh. Bere­its zuvor gab es kreative Dif­feren­zen zwis­chen Sny­der und Warn­er Bros., unter anderem wegen der von Warn­er geforderten Laufzeit von unter zwei Stun­den. Im Zuge der Änderun­gen wurde damals auch Kom­pon­ist Tom Holken­burg (Junkie XL) durch Dan­ny Elf­man erset­zt.

Nach Veröf­fentlichung des Films forderten Fans die Sny­der-Fas­sung unter dem Hash­tag #ReleaseTheS­ny­der­Cut. Sie hiel­ten nicht still, bis Warn­er Bros. 2020 das Release zusagte. Nun ist er da. Vieles unter­schei­det „Zack Snyder’s Jus­tice League“ vom ersten Ver­such des Films. Und das ist sehr gut.

Justice League: Shadow of the Darkseid

Super­man (Hen­ry Cav­ill) ist tot. Nach­dem er sich selb­st opferte, um das von Lex Luthor geschaf­fene Mon­ster Dooms­day in die Knie zu zwin­gen (Bat­man v Super­man, 2016) trauert die Welt. Bat­man (Ben Affleck) lässt keine Zeit ver­stre­ichen und sucht nach Helden, um die Erde vor ein­er bevorste­hen­den Inva­sion zu beschützen. Und so rekru­tieren er und Won­der Woman (Gal Gadot) unter anderem Flash (Ezra Miller), Aqua­man (Jason Momoa) und Cyborg (Ray Fish­er).

Aquaman (Jason Momoa), Wonder Woman (Gal Gadot), The Flash (Ezra Miller), Cyborg (Ray Fisher) im Einsatz in "Zack Snyder's Justice League".

Zusam­men stark: Aqua­man (Jason Momoa), Won­der Woman (Gal Gadot), The Flash (Ezra Miller), Cyborg (Ray Fish­er) . — Bild: © 2021 Warn­er­Me­dia Direct, LLC. All Rights Reserved. HBO Max™ is used under license. Zack Snyder’s Jus­tice League, März 2021, Sky Cin­e­ma Pre­mieren

Unter­des lan­det der außerirdis­che Kriegsh­err Step­pen­wolf (Cia­ràn Hinds) mit ein­er Legion sein­er insek­te­nar­ti­gen Paradä­mo­nen auf der Erde. Er sucht nach den drei Super­com­put­ern namens Mut­ter­box­en, die aus Energie-Matrix beste­hen. Zusam­menge­bracht ver­wan­deln die tech­noid-mys­tis­chen Wür­fel den Plan­eten in eine Kopie des zerk­lüfteten Heimat­plan­eten Apokolips – und bere­it­en damit die Ankun­ft von Dark­seid (Ray Porter) vor.

Was passiert eigentlich genau in Zack Snyder’s Jus­tice League? Bei GigaTV Mag ver­rat­en wir es Dir:

Slow-E-Motion: Das Zack-Snyder-Prinzip

Jus­tice League von 2017 musste in knapp zwei Stun­den erzählen, wie ein Super­helden­team zusam­men­find­et und die Zer­störung der Erde ver­hin­dert. Drei der Haupt­fig­uren waren dem Zuschauer zu diesem Zeit­punkt noch fremd.

Zack Sny­ders XXL-Ver­sion hinge­gen räumt Fig­uren wie Cyborg oder Flash deut­lich mehr Platz ein, um wenig­stens etwas Charak­terze­ich­nung zu erhal­ten. Die Ultra-Zeitlupe, die seit Streifen wie „300“ oder „Watch­men“ zu einem Marken­ze­ichen Sny­ders gewor­den ist, dient auch in Zack Snyder’s Jus­tice League als Hin­weis für emo­tionale Höhep­unk­te. Das kann gut funk­tion­ieren, zum Beispiel, wenn der super­schnelle Flash in Zeitlupe sein Love-Inter­est ret­tet, unter­malt von einem trau­ri­gen Pop­song.

Aquaman (Jason Momoa), Wonder Woman (Gal Gadot), Superman (Henry Cavill), Batman (Ben Affleck), The Flash (Ezra Miller) und Cyborg (Ray Fisher).

Die DC-Super­helden sind wieder vere­int. — Bild: © 2021 Warn­er­Me­dia Direct, LLC. All Rights Reserved. HBO Max™ is used under license. Zack Snyder’s Jus­tice League, März 2021, Sky Cin­e­ma Pre­mieren

Bei vier Stun­den lässt sich eine gewisse Abnutzungser­schei­n­ung jedoch nicht leug­nen, wenn Helden und Schurken das x-te Mal in Zeitlupe durch die com­put­er­gener­ierte Kulisse wirbeln.

Slow-E-Motion: Nächster Stopp Charaktertiefe

Abseits des Effekt-Pomps in den weniger aufgeregten Szenen schafft der Film an manchen Stellen tat­säch­lich eine gewisse Atmo­sphäre. Schurken und Helden bekom­men plöt­zlich eine echte Moti­va­tion. Das ist regel­recht über­raschend; ger­ade im direk­ten Ver­gle­ich mit Jus­tice League 2017. In Zack Sny­ders Ver­sion ist und bleibt es düster und jed­er atmet die schwere Luft des Ver­lustes; sei es nun der Ver­lust der Fam­i­lie oder der Würde.

Das täuscht zu keinem Moment darüber hin­weg, dass sich eine emo­tionale Dynamik wie in Mar­vels Konkur­ren­zpro­dukt Avengers auch in Zack Sny­ders Ver­sion von Jus­tice League nicht erzwin­gen lässt.

Butler Alfred (Jeremy Irons) repariert Ausrüstung im Film "Zack Snyder's Justice League".

But­ler Alfred (Jere­my Irons) ist stets an Bat­mans Seite. — Bild: © 2021 Warn­er­Me­dia Direct, LLC. All Rights Reserved. HBO Max™ is used under license. Zack Snyder’s Jus­tice League, März 2021, Sky Cin­e­ma Pre­mieren

Zack Snyder’s A Very Long Movie: Die verpasste Serien-Chance

Es gab einen Punkt, an dem Zack Snyder’s Jus­tice League als Minis­erie erscheinen sollte. Dieses Vorhaben wurde dann kurz­er­hand gecan­celt. Grund waren wohl unter anderem Fra­gen bezüglich der Darstellerverträge. Schade eigentlich.

Wenn Warn­er Bros. doch schon Geld für sein Stream­ing­por­tal HBO Max aus­gibt, warum dann nicht gle­ich für eine Minis­erie? Hätte man nur jedes der sechs Kapi­tel plus Epi­log zu jew­eils ein­er Episode, mit Fokus auf einen Hauptcharak­ter, aus­ge­baut – ja, es wäre ein feuchter Fan-Traum gewe­sen. So haben wir einen vier Stun­den lan­gen Film. Der springt teil­weise genau­so hek­tisch wie Joss Whe­do­ns Fas­sung zwis­chen Erzählsträn­gen, um nur nicht den roten Faden zu ver­lieren. Und in dem ver­hed­dert sich Zack Snyder’s Jus­tice League trotz­dem ab und an etwas.

Übri­gens: In der aktuellen Folge vom Pod­cast „Die Quadratau­gen” geht’s eben­falls um den Sny­der Cut. Ab dem 20. März hörst Du rein.

Justice League Max: Zack Snyder und die große Vision

Nach Zack Snyder’s Jus­tice League haben wir keine Zweifel daran, dass der Regis­seur Großes für DCs Lein­wan­duni­ver­sum im Sinn hat­te. Eine Hand­voll neuer Charak­tere deuten während des Films Sto­ry­lines an. Spoil­ern wollen wir an dieser Stelle aber nicht.

Auch die Alp­traum-Sequenz (Knight­mare) aus Bat­man v Super­man, in der Bat­man in ein­er dystopis­chen Welt gegen einen kor­rumpierten Super­man antritt, wird aufge­grif­f­en. Das macht ordentlich Lust auf mehr Action in diesem Uni­ver­sum. Ein Gefühl, dass sich nach dem ersten Ver­such dieses Films 2017 nicht ein­stellen wollte.

GigaTV Film-Highlights

Auf akustis­ch­er Ebene ist der neue Score von Tom Holken­burg tat­säch­lich ein gigan­tis­ch­er Sprung nach vorne. Die musikalis­che Kulisse wirkt ins­ge­samt wesentlich indi­vidu­eller und emo­tion­al tra­gen­der als der Ein­heits­brei zu Jus­tice League 2017.

Zack Snyder’s Justice League: Mattschwarzes Heldenmärchen mit Kratzern

Zack Snyder’s Jus­tice League ist nicht nur ein neuer Schnitt; es ist zeitweise ein ganz ander­er Film. Dabei lohnt sich der Blick schon ob der stim­migeren Haupt­fig­uren, die einem jet­zt deut­lich weniger egal sind als im 2017er-Film. Nicht jed­er neue Effekt überzeugt hun­dert­prozentig, aber Fre­unde mitreißen­der Super­helden-Action kom­men natür­lich trotz­dem auf ihre Kosten. Nein, auch Zack Sny­ders Ver­sion und Vision ist nicht per­fekt. Aber sie erzählt ein in sich stim­miges Uni­ver­sum. Und das macht über­wiegend Spaß und ver­mag, Dich zu unter­hal­ten. Für Fre­unde von grim­mi­gen Super­helden, Effek­t­ge­wit­tern und Over-the-Top-Com­ic-Unter­hal­tung ist der Film defin­i­tiv ein Tipp.

The Flash (Ezra Miller), Batman (Ben Affleck) und Wonder Woman (Gal Gadot) in "Zack Snyder's Justice League".

The Flash, Bat­man und Won­der Woman ist das Ziel klar. — Bild: © 2021 Warn­er­Me­dia Direct, LLC. All Rights Reserved. HBO Max™ is used under license. Zack Snyder’s Jus­tice League, März 2021, Sky Cin­e­ma Pre­mieren

P.S. Mit Sky via Voda­fone GigaTV siehst Du nicht nur Zack Snyder’s Jus­tice League schon zum US-Start im Heimki­no, son­dern auch Won­der Woman 1984.

Zack Snyder’s Jus­tice League
Orig­inalti­tel: Zack Snyder’s Jus­tice League
Genre: Super­helden / Action
Bun­desstart: 18.03.2021 (Sky Tick­et)
Laufzeit: 232 Minuten
FSK: Ab 12 Jahren
Regie: Zack Sny­der
Drehbuch: Chris Ter­rio
Vor­lage: „Jus­tice League“, Comics von DC Comics

Hast Du Zack Snyder’s Jus­tice League schon gese­hen? Welch­er Film gefällt Dir bess­er? Wir freuen uns auf Fan-Talk in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren