YouTube-Intro erstellen: Das solltest Du beachten

:

YouTube-Intro erstellen: Das solltest Du beachten

Du hast einen persönlichen YouTube-Kanal und willst für Deine Videos ein eigenes Intro erstellen? Dieser Ratgeber erklärt Dir, wie Du bei der Produktion eines coolen Intros vorzugehen hast.

Dein Intro kannst Du abspielen, bevor Dein YouTube-Video startet. Du hast die Möglichkeit, den Inhalt darin kurz vorzustellen und das Thema zusammenzufassen. So wissen die Zuschauer genau, was sie zu erwarten haben. Du kannst es aber auch kurz halten und nur einen Titel samt einer coolen Animation anführen.

Was gehört in ein Intro?

Vorab: Es gibt zwei Arten von Intros. Entweder erstellst Du zu jedem Video auf YouTube ein unikales Intro oder Du produzierst eines, das Deinen gesamten Kanal vorstellt, aber nicht auf die Spezifika der jeweiligen Videos eingeht. Üblich ist es, ein Intro mit bestimmten Informationen zu füllen. Das sind etwa der Name des Kanals, Musik zum Einspieler, eventuell das Logo und, je nachdem, ein Bild des Künstlers. In Deiner Auswahl bist Du aber komplett frei. Dabei solltest Du darauf achten, dass Dein Intro nicht zu lang wird – sieben bis zehn Sekunden gelten als optimale Länge. Achte darauf, dass es ein richtiger Eye Catcher wird und professionell wirkt.

Für die Erstellung eines eigenen Intros empfiehlt sich der teilweise kostenfreie Service renderforest.com. Dort findest Du eine Menge Templates zu vielen unterschiedlichen Video-Varianten. Dazu gehören unter anderem Erklärungs-Videos, Infografiken, Slideshows oder musikalisch untermalte Visualisierungen. Hast Du Dich für eine Gattung entschieden, geht es in der nächsten Runde darum, ein ungefähres Hintergrundthema auszuwählen. Dabei stehen Dir beispielsweise magische Schneekugeln, sphärische Logozeichnungen, bunte Farbkollisionen (siehe Beispielvideo unten) oder verrauchte Logoenthüllungen zur Verfügung. Die Bandbreite ist enorm, sodass Du in jedem Fall fündig wirst und Dich ausprobieren kannst. Zunächst ist es empfehlenswert, sich ein paar Beispielvideos anzuschauen, da sie Dich mit sehr interessanten Anregungen versorgen. Hast Du Dein Video schon detailliert im Kopf, brauchst Du das natürlich nicht.

Video: YouTube / Thunder Techs LTD.

Text und Bild machen das Video lebendig

Weißt Du genau, wie Dein Video aussehen soll, klicke auf die grüne Schaltfläche „Jetzt erstellen“. Auf dem nächsten Screen siehst Du rechtsseitig einen viereckigen Kasten, links davon bekommst Du einen kleinen Erklärungstext, was zu tun ist. Diesen kannst Du aber auch komplett überspringen, wenn Du bereits ein paar Intros erstellt hast und genau weißt, wie Du vorzugehen hast. Nachdem Du den Text weggeklickt hast, kannst Du am linken Bildschirmrand einen Text eingeben, der in Deinem Intro erscheinen soll. Bestätige die Eingabe mit dem grünen Haken und schon erscheint Deine Aussage in dem Rechteck. Insgesamt stehen Dir 99 Zeichen zur Verfügung. Willst Du den Text ändern, klicke wieder in die Zeile und schreibe ihn um. Bist Du gänzlich unzufrieden, klicke auf das X und gib Deine neue Idee ein.

Wähle im nächsten Schritt ein Bild für Dein Intro aus, beispielsweise eines mit dem offiziellen Logo Deines YouTube-Kanals. Klicke dafür linksseitig auf „Bild hinzufügen“. Entweder kannst Du es von einer Seite im Internet nehmen oder aus Deinem privaten Bilderfundus auf dem Computer. Dafür benötigst Du allerdings einen Account bei Renderforest.com, der sich aber kostenfrei erstellen lässt. Alternativ kannst Du Dich auch mit Deinem Google- oder Facebook-Konto einloggen. Nach dem Upload hast Du noch diverse Möglichkeiten, das Bild zu bearbeiten, wie etwa die Größe. Klicke auf „Bestätigen“, wenn Du mit Deinem Ergebnis zufrieden bist. Wichtig: Auch im Nachhinein kannst Du dahingehend noch Veränderungen vornehmen.

Welchen Stil und welche Musik soll Dein Intro haben?

Gehe danach am oberen mittigen Bildschirmrand auf „Stil“. Dein Video wird dann automatisch zwischengespeichert und Du musst Dich im nächsten Fenster entscheiden, wie das allgemeine Erscheinungsbild Deiner Animation aussehen soll. Dazu stehen Dir je nach Hintergrundthema mehrere Möglichkeiten zur Verfügung – zögere nicht, sie auszuprobieren. Der nächste Bearbeitungsschritt ist die Musik, die Du ebenso am oberen Bildschirmrand anwählst. Entscheide Dich dort für einen der vielen vorgegeben Sounds oder lade Deine eigene Musik hoch und binde sie ein. Alternativ kannst Du auch Töne selbst aufnehmen und dann einpflegen – je nachdem, was Du von Deinem Intro erwartest. Klicke dazu auf das grüne Plus rechts des jeweiligen Titels. Die Speicherung erfolgt wieder automatisch.

Zu guter Letzt kommst Du zur Vorschau. Wähle dort zwischen „Kostenloser Vorschau“ oder „Hohe Qualität kaufen“. Warte dann kurz und schaue Dir Dein Intro schlussendlich an. Einziges Problem: In der kostenlosen Variante findet sich ein Renderforest-Wasserzeichen. Lade das Video im Anschluss herunter und binde es dann in Deinen YouTube-Kanal ein. Manche Channels haben auch eigene Banner, die sich sehr individuell anfertigen lassen.

Zusammenfassung

  • Mit Renderforest.com kannst Du Dein persönliches YouTube-Intro erstellen.
  • Mache Dich mit der Seite vertraut. Es gibt viel zu entdecken.
  • Entscheide Dich für einen passenden Text und ein cooles Bild.
  • Wähle aus vielen unterschiedlichen Animationen den Stil Deines Intros.
  • Suche Dir eine vielsagende Hintergrundmusik aus. Du kannst auch Audio-Dateien selbst aufnehmen und dann hochladen.
  • Lade das Intro herunter und binde es in Deinen YouTube-Kanal ein.
  • Bist Du nicht zufrieden, kannst Du nachträglich noch Änderungen vornehmen.

Wie sähe Dein perfektes Video aus? Welche Musik würdest Du wählen? Verrate es uns in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren