Frau wandelt am Laptop eine Word-Datei um.
iPhone: Google Maps vs. Apple Karten
iOS 14
:

Word-Dokumente in PDF umwandeln: So funktioniert es

Willst Du ein Word-Doku­ment in ein PDF umwan­deln, dann klappt das zum einen direkt aus dem Textver­ar­beitung­spro­gramm her­aus, zum anderen über einen Online-Con­vert­er. Wir erk­lären Dir bei­de Optio­nen hier aus­führlich­er. 

Wann ist die Umwandlung in ein PDF sinnvoll?

Wenn Du ein mit Microsoft Word erstelltes Doku­ment zur reinen Ansicht ver­schick­en möcht­est und sich­er­stellen willst, dass jedes Zeichen auf dem Endgerät eines Kol­le­gen oder Fre­un­des exakt so angezeigt wird, wie Du es auf Deinem Rech­n­er geset­zt hast, bietet sich die Kon­vertierung an. Das plat­tfor­munab­hängige Dateifor­mat PDF stellt auf jed­we­dem anderen Gerät – egal, welch­es Betrieb­ssys­tem darauf läuft oder welche Schriften instal­liert wor­den sind – ein genaues Abbild des ursprünglichen Word-Doku­ments dar. Typ­is­che Kon­vertierung­sprob­leme wie ein verän­dert­er Seit­enum­bruch oder falsche Schrif­tarten ent­fall­en.

PDF-Umwandlung mit Word 2010

Das Umwan­deln aus allen Word-Ver­sio­nen bis 2010 her­aus ist äußerst ein­fach und gelingt über den ganz nor­malen „Speichern“-Dialog:

  1. Öffne das Word-Doku­ment, das Du kon­vertieren möcht­est.
  2. Wäh­le unter „Datei“ den Menüpunkt „Spe­ich­ern unter …“ aus.
  3. Gib den Spe­icherort an, benenne das Doku­ment gegebe­nen­falls um und wäh­le als Date­ityp „PDF“ aus.
  4. Klicke auf „Spe­ich­ern“, um das PDF im Geräte­spe­ich­er abzule­gen.

 

So funktioniert die Konvertierung mit Word 2016

Mit Word 2016 funk­tion­iert das Umwan­deln in ein PDF etwas anders als bei den Vorgängern. Es ist aber eben­so ein­fach:

  1. Öffne das Word-Doku­ment, das Du kon­vertieren möcht­est.
  2. Wäh­le bei „Datei“ den Menüpunkt „Exportieren“ aus.
  3. Klicke auf den But­ton „PDF/X­PS-Doku­ment erstellen“, um den Kon­vertierungs­di­a­log zu öff­nen.
  4. Gebe in dem neu geöffneten Fen­ster den Doku­menten­ti­tel und den Spe­icherort an.
  5. Klicke auf „Veröf­fentlichen“, um die Kon­vertierung zu starten und es am gewün­scht­en Spe­icherort zu sich­ern.

Umwandlung über entsprechende Online-Tools durchführen

Ja, richtig gele­sen! Auch online kannst Du aus ein­er Word-Datei ein PDF machen. Das ist immer dann prak­tisch, wenn Du selb­st über keine Ver­sion der Textver­ar­beitungssoft­ware ver­fügst, Dir aber eine solche Datei anschauen möcht­est. Richtig schnell und unkom­pliziert geht das mit dem Online-Con­vert­er „Small­pdf“:

  1. Besuche im Brows­er die Seite https://smallpdf.com/de.
  2. Wäh­le die Kachel „Word in PDF“ aus.
  3. Ziehe die gewün­schte Word-Datei auf das Auswahlfeld oder wäh­le sie über die Schalt­fläche „Dateien auswählen“ auf Deinem Rech­n­er aus. Befind­et sich das Doku­ment in Dein­er Drop­box oder in Google Dri­ve, klickst Du auf den Pfeil nach unten und wählst anschließend die entsprechende Quelle sowie die Datei aus.  
  4. Der Kon­vertierungsvor­gang startet automa­tisch. 
  5. Klicke auf „Herun­ter­laden“, um das fer­tige PDF in Deinem Stan­dard-Ord­ner für Down­loads abzule­gen. Alter­na­tiv klickst Du auf den Pfeil nach unten, um einen indi­vidu­ellen Spe­icherort auszuwählen, oder die Datei in Dein­er Drop­box oder in Google Dri­ve zu sich­ern.

Ein Hin­weis: Pro Tag kannst Du mit der kosten­losen Ver­sion von Small­pdf auf 21 prak­tis­che Tools zugreifen und zwei Doku­mente bear­beit­en. Brauchst Du mehr als das, ist ein kostenpflichtiges Abo von­nöten.

Du möcht­est eine PDF-Datei verklein­ern? Hier bekommst Du die wichtig­sten Infos dazu!

Zu welchem Zweck wan­delst Du Word-Dateien in PDFs um? Schreibe es uns in den Kom­mentaren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren