Eine Frau schaut auf ihr iPhone
Ein iPhone-Bildschirm
Junge Frau mit iPhone in der Hand
:

So kannst Du die Schriftart und -größe beim iPhone ändern

Das iPhone glänzt in all seinen Vari­anten mit hochau­flösen­dem Dis­play und klar abzule­sender Schrift. Doch Du kannst diese auch selb­st anpassen und sowohl die Größe als auch die Darstel­lung verän­dern. Außer­dem kannst Du in Deinen Apps weit­ere Schrif­tarten ver­wen­den. Wir zeigen Dir, wie es geht.

Wenn Dir die vor­eingestellte Sys­tem­schrif­tart Deines iPhones oder iPads zu klein ist oder Du Fettdruck bevorzugst, bietet Dir das iPhone ver­schiedene Ein­stellmöglichkeit­en. Für die Nutzung weit­er­er Schrif­tarten inner­halb von Apps kannst Du außer­dem eine zusät­zliche Soft­ware herun­ter­laden. Wir zeigen Dir, welche Möglichkeit­en Du hast und wie Du diese opti­mal nutzt.

So kannst Du andere Schriftarten auf dem iPhone verwenden

Die Auswahl der beim iPhone und iPad vorin­stal­lierten Schrif­tarten ist dur­chaus ansehn­lich. Doch wenn Du häu­fig Office-Doku­mente bear­beitest und eine bes­timmte Schrif­tart benötigst, kann es sein, dass diese auf dem Gerät nicht vorhan­den ist. Um die Schrif­tart in vie­len Apps zu ändern, lade Dir zunächst die (kostenpflichtige) Any­Font-App aus dem App Store herunter. Die meis­ten Schrif­tarten liegen als soge­nan­nte „.ttf”-Dateien vor und müssen auf dem Gerät zunächst instal­liert wer­den. Auf der Web­site 911fonts.com find­est Du eine vielfältige Auswahl an kosten­losen Schrif­tarten für jeden Zweck. Besuche diese Seite mit Deinem Safari-Brows­er und sobald Du eine Schrif­tart gefun­den hast, tippst Du auf „In Any­Font öff­nen”. Alter­na­tiv kannst Du auch auf „Mehr… | Importieren mit Any­Font” tip­pen, um die Schrif­tart auf Dein Gerät herun­terzu­laden.

Rufe nun die Any­Font-App auf und tippe auf „Eigene Schriften”. Dort wählst Du eine der soeben herun­terge­lade­nen Schrif­tarten aus. Tippe nun auf das „Aa”-Icon und dann rechts oben auf „Instal­lieren”, um die Schrift auf dem Gerät zu ver­wen­den. Eventuell musst Du nun noch Deinen per­sön­lichen Sper­rcode eingeben. Die Schrif­tart ste­ht anschließend nicht nur in Deinen Office-Anwen­dun­gen wie Pages und Keynote, son­dern auch in vie­len anderen Apps zur Ver­fü­gung, die eine Auswahl der Schrif­tart bieten.

Die Verän­derung der Sys­tem­schrif­tart selb­st ist hinge­gen nicht möglich. Du kannst aber auch diese anpassen.

Video: YouTube / nerDEytalk

So veränderst Du die Schriftgröße und stellst auf Fettdruck um

Auch die Sys­te­me­in­stel­lun­gen Deines iPhones bieten eine Menge Anpas­sungsmöglichkeit­en. Wenn Du beispiel­sweise die Textgröße ändern oder Fettdruck ein­schal­ten möcht­est, rufe zunächst „Ein­stel­lun­gen | Anzeige & Hel­ligkeit | Textgröße” auf. Hier kannst Du den angezeigten Regler nach links oder rechts schieben, um die gewün­schte Schrift­größe einzustellen. Hier befind­et sich auch ein Schal­ter für Fettdruck.

Wenn Dir auch das noch zu klein ist, kannst Du in den Bedi­enung­shil­fen die Schrift­größe noch weit­er anpassen. Rufe hierzu „Ein­stel­lun­gen | All­ge­mein | Bedi­enung­shil­fen | Größer­er Text” auf. Hier tippst Du auf „Größer­er dynamis­ch­er Text”, um Optio­nen für größere Schrift zu sehen. Die Ein­stel­lung erfol­gt eben­falls mith­il­fe eines prak­tis­chen Schiebere­glers. Soll­test Du durch die Größe­nan­pas­sung der Schrift Schwierigkeit­en haben, in den Apps oder Menüs auf But­tons zu tip­pen, soll­test Du die Schrift­größe wieder etwas klein­er ein­stellen.

Zusammenfassung

  • Du kannst beim iPhone die Größe der Sys­tem­schrif­tart und Fettdruck ein­stellen.
  • Über die Bedi­enung­shil­fen kannst Du die Schrif­tart noch weit­er anpassen, als dies im nor­malen Ein­stel­lungs­menü möglich ist.
  • Für die Ver­wen­dung in Office-Anwen­dun­gen und anderen Apps kannst Du zusät­zliche Schrif­tarten instal­lieren.
  • Mit der Any­Font-Apps kannst Du beliebige Schrif­tarten auf Dein iPhone und iPad laden.

Welche Anpas­sun­gen in der Darstel­lung hast Du für Dein iPhone vorgenom­men? Welche Schrif­tart ver­wen­d­est Du in Apps am lieb­sten? Ver­rate es uns gern in den Kom­mentaren.

Titelbild: Pexels / JÉSHOOTS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren