Eine Frau schaut auf ihr Android-Smartphone
Elegante Frau im Cafè macht mit dem Smartphone ein Selfie
Das Google Pixel 6
: :

So holst Du das Beste aus Deinem Android-Smartphone raus: Tipps und Tricks für mehr Komfort, Sicherheit und Akkulaufzeit

Mit Android hast Du viele Möglichkeit­en, Ein­stel­lun­gen anzu­passen und so aus einem Smart­phone Dein Smart­phone zu machen. Oben­drauf kön­nen die richti­gen Ein­stel­lun­gen sich auch pos­i­tiv auf Kom­fort, Leis­tung und Sicher­heit auswirken. Mit diesen Tipps und Tricks für Android-Smart­phones läuft Dein Handy noch bess­er, länger, sicher­er und genau auf Deine Bedürfnisse angepasst.

Was viele Nutzer:innen nicht wis­sen: Fast alle Ein­stel­lun­gen eines Android-Smart­phones lassen sich indi­vid­u­al­isieren. Hier erfährst Du, welche Möglichkeit­en Du hast.

Komfort-Tipps: von Schnelleinstellungen personalisieren bis App-Benachrichtigungen deaktivieren

Du willst Dein Android-Smart­phone so ein­stellen, dass es per­fekt zu Dir passt und Du auf alle Anwen­dun­gen bequem zugreifen kannst? Nutze und ändere dafür die vie­len Fea­tures je nach Lust und Deinen per­sön­lichen Vor­lieben. Diese Tipps helfen Dir dabei:

Schnelle­in­stel­lun­gen per­son­al­isieren

Ein wichtiges Android-Fea­ture sind die Schnelle­in­stel­lun­gen. Du öffnest sie mit einem Wisch vom oberen Bild­schirm­rand nach unten. Hier kannst Du Blue­tooth, WLAN sowie die Über­mit­tlung Deines Stan­dorts ein- und auss­chal­ten. Um die ersten sechs Ein­stel­lun­gen zu sehen, wis­chst Du nur ein­mal runter. Für alle weit­eren wis­chst Du noch ein­mal nach unten. Deine Top-6 legst Du fest, indem Du im Schnelle­in­stel­lungs-Menü oben rechts auf die drei Punk­te klickst.

Roam­ing-Uhr aktivieren

Du reist viel, hast Ver­wandtschaft im Aus­land oder arbeitest mit inter­na­tionalen Kolleg:innen zusam­men? Dann hil­ft Dir die Roam­ing-Uhr. Öffne dazu die Uhr-App auf Deinem Smart­phone und tipp auf die drei Punk­te oben rechts. So kommst Du in die Ein­stel­lun­gen. Klick hier auf „Uhr mit zusät­zlich­er Heimat­zone“.

Unser Tipp: Stell Deine Heimat­zone auf die Uhrzeit im Aus­land um. So hast Du bei­de Uhrzeit­en im Blick.

App-Benachrich­ti­gun­gen deak­tivieren

Zu viele App-Benachrich­ti­gun­gen kön­nen ner­ven. In Deinen Android-Ein­stel­lun­gen kannst Du sie für alle oder für einzelne Anwen­dun­gen gezielt auss­chal­ten. Du willst lieber alle Push-Benachrich­ti­gun­gen auf einen Blick? Dafür kannst Du auch kosten­lose Apps nutzen. Beispiel­sweise: Day­wise für Android. Sie hal­ten automa­tisch alle Push-Benachrich­ti­gun­gen zurück und spie­len sie gebün­delt statt einzeln aus – und das zu aus­gewählten Uhrzeit­en. Aber keine Sorge, Du kannst wichtige Benachrich­ti­gun­gen, wie Anrufe, What­sApp-Nachricht­en und E-Mails davon aus­nehmen.

Android steuert App-Berech­ti­gung

Hast Du Android 11? Dann kannst Du noch eine Extra-Funk­tion nutzen: Die Pri­vat­sphäre-Funk­tion  set­zt automa­tisch Berech­ti­gun­gen von Apps zurück, die Du lange nicht geöffnet hast. Dazu gehört zum Beispiel der Zugriff auf Kam­era, Mikro­fon und Stan­dort­dat­en. In diesem Artikel erfährst Du alles zum Update:

Android App-Berech­ti­gun­gen: Neues Fea­ture auch für alte Smart­phones

Akku-Tipps: von Display-Helligkeit verringern bis zum intelligenten Akku

Neben Kom­fort ist auch wichtig, dass Dein Akku lange hält, wenn Du unter­wegs bist. Grund­sät­zlich ist die Akku-Laufzeit abhängig von Deinem Geräte­typ. Mit ein paar Tipps und Tricks kannst Du aber noch deut­lich mehr aus Deinem Akku raus­holen. Hier ein paar Möglichkeit­en im Überblick:

  • Dis­play früher abschal­ten
  • Dis­play-Hel­ligkeit ver­ringern
  • Hel­ligkeit automa­tisch anpassen lassen
  • Tas­tatur-Töne oder -Vibra­tio­nen deak­tivieren
  • Apps mit hohem Akku-Ver­brauch ein­schränken
  • „Intel­li­gen­ter Akku“ aktivieren
  • Nicht genutzte Kon­ten löschen
  • WLAN, Blue­tooth und 5G auss­chal­ten

Energies­par-Modus aktivieren

Bei vie­len Android-Smart­phones kannst Du in den Ein­stel­lun­gen einen „Energies­par-Modus“ auswählen. So musst Du nicht alles selb­st ändern und die Akku-Laufzeit erhöht sich mit einem Klick. Schaue in den Geräte-Ein­stel­lun­gen oder auf der Sup­port-Web­site Deines Her­stellers nach, ob Dein Smart­phone diesen Modus besitzt.

Akku kühl hal­ten

Ver­mei­de eine Über­hitzung Deines Smart­phones. Beson­ders dann, wenn der Akku voll­ständig aufge­laden ist. Hitze schadet dem Akku und er entlädt sich deut­lich schneller. Mehr dazu liest Du hier:

Hitzeschä­den am Smart­phone: So kannst Du Dein Handy schützen

Nicht voll­ständig ent- oder vol­l­laden

Der Mythos, dass Du Akkus immer voll- und ent­laden soll­test, ist weit ver­bre­it­et, aber lange nicht mehr zeit­genös­sisch. Emp­fohlen wird ein Akku­s­tand zwis­chen 20 und 80 Prozent. Kurze Ladezeit­en sind für das Gerät kein Prob­lem, wenn mod­erne Lithi­um-Ionen-Akkus ver­baut sind.

Mei­de Anwen­dun­gen, die Dein Dis­play dauer­haft ein­schal­ten

Nav­i­ga­tion über mehrere Stun­den, lange Videos oder hochau­flösende Spiele schluck­en ordentliche Akku. Nutz deshalb solche Anwen­dun­gen, bei denen das Dis­play lange an ist, mit Bedacht. Das gilt auch, wenn Du häu­fig die Kam­era oder eine andere App über einen län­geren Zeitraum nutzt.

Mehr Tipps und Tricks, wie Du die Laufzeit Deines Smart­phones ver­längerst und wie Du den Akku richtig lädst, find­est Du hier:

Akku-Tipps und -Tricks: So hält Dein Smart­phone-Akku länger durch

Hartnäckige Akku-Probleme beheben

Hast Du schon alles aus­pro­biert und die Ein­stel­lun­gen verän­dert, Dein Lade-Man­age­ment umgestellt und die Dis­play-Hel­ligkeit deut­lich reduziert? Wenn sich Dein Akku trotz­dem ungewöhn­lich schnell entlädt, kön­nen Dir diese Schritte helfen:

Smart­phone neu starten

Drück für etwa 30 Sekun­den die Ein-und-Aus-Taste. So startet Dein Gerät neu. Oder tipp, je nach Gerät, auf dem Dis­play auf „Neu starten“.

Android-Update suchen

Manch­mal hil­ft auch ein Android-Update. So geht’s:

  1. Öffne auf Deinem Smart­phone Deine Ein­stel­lun­gen
  2. Tipp unten auf „Sys­tem“ und dann auf „Sys­tem-Update“
  3. Folg der Anleitung auf Deinem Bild­schirm

App-Updates starten

Oder Du aktu­al­isiert Deine Apps. Das geht so:

  1. Öffne Google Play
  2. Tipp rechts oben auf das Pro­fil-Sym­bol
  3. Klick auf „Apps und Gerät“ ver­wal­ten
  4. Aktu­al­isi­er Deine Apps unter „Updates ver­füg­bar“

Auf Werk­se­in­stel­lun­gen zurück­set­zen

Deine Akku-Laufzeit ist immer noch nicht so wie Du Dir das wün­schst? Dann setz Dein Android-Smart­phone auf die Werk­se­in­stel­lun­gen zurück. Achtung: Hier­bei wer­den alle Dat­en vom Gerät gelöscht. Die Dat­en, die Du in Deinem Google-Kon­to gespe­ichert hast, kannst Du danach wieder­her­stellen. Sich­er also alles, bevor Du Dein Handy zurück­set­zt.

Sicherheit-Tipps: von Handy verriegeln bis Updates installieren

Mit diesen Tipps erhöhst Du die Sicher­heit Deines Android-Smart­phones und schützt Dich vor Hack­er-Angrif­f­en:

  • Dis­play-Sperre ein­richt­en
  • Updates sofort instal­lieren
  • Down­loads nur über Google Play
  • Smart­phone mit Sicher­heitscodes ver­schlüs­seln
  • Vor­sicht beim Sur­fen im öffentlichen WLAN
  • Verbindun­gen immer wieder deak­tivieren
  • Dieb­stahlschutz aktivieren

Smart­phone ver­riegeln

Ein gutes Mit­tel, um Dein Smart­phone vor unbefugten Zutrit­ten zu schützen, ist die Dis­play-Sperre. Sie ver­hin­dert, dass andere Per­so­n­en Zugriff auf Fotos, Apps und Kon­tak­te bekom­men, wenn es in falsche Hände gerät.

Unser Tipp: eine Zahlen-Kom­bi­na­tion mit min­destens sechs Zif­fern.

Egal, ob Zahlen, Wis­chmuster oder Fin­ger­ab­druck – aktivi­er auf jeden Fall die Tas­ten- und Dis­play-Sperre. Die PIN-Abfrage über Deine SIM-Karte schützt zusät­zlich. Denn nur so kann nie­mand Deine SIM-Karte mit einem anderen Smart­phone nutzen.

Sicheres Pass­wort erstellen: Mit diesen Tipps geht es ganz leicht

Apps über­prüfen

Damit Dein Android-Smart­phone sich­er vor schädlich­er Soft­ware ist, ist es wichtig, dass Du Apps, wenn möglich, nur bei Google Play herun­ter­lädst. Aber auch hier gibt es keinen hun­dert­prozenti­gen Schutz. Umso wichtiger ist, dass Du deshalb beson­ders vor­sichtig bist. Es kann vorkom­men, dass schädliche Apps extra dem Ausse­hen ander­er bekan­nter Anwen­dun­gen nachemp­fun­den ist, damit Nutzer:innen sie down­load­en und instal­lieren.  Verdächtig ist, wenn Name und Logo ähn­lich ausse­hen wie bei anderen Apps. Je häu­figer etwas herun­terge­laden wurde, desto unwahrschein­lich­er ist eine Fälschung.

Updates instal­lieren

Mach regelmäßig Updates für Soft­ware und Apps. Viele Aktu­al­isierun­gen laufen sog­ar automa­tisch. So suchst Du ver­füg­bare Updates: Google Play → Meine Apps und Spiele → Updates

Öffentlich­es WLAN vor­sichtig nutzen

Egal, ob Zug oder Restau­rant: Öffentlich­es WLAN ist prak­tisch, aber auch für jede:n zugänglich. Alle, die in diesem WLAN ein­gel­og­gt sind, kön­nen the­o­retisch Deine Dat­en abfan­gen. Ungesicherte Web­sites erkennst Du am Kürzel „http“, sichere Web­sites an „https“. Mehr zum The­ma WLAN-Sicher­heit:

Du hast viele Möglichkeit­en ein Android-Handy zu Deinem Smart­phone zu machen. So indi­vidu­ell, wie Deine Wün­sche sind, kannst Du auch Deine Ein­stel­lun­gen Schritt-für-Schritt anpassen.

Welchen Tipp wirst Du aus­pro­bieren? Teil Deine Erfahrun­gen in einem Kom­men­tar mit uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren