Ein einzelner Späher in Age of Empires 4
© YouTube/Xbox
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
: :

Age of Empires 4: Alle Völker und ihre Besonderheiten in der Übersicht

Die Wahl des richti­gen Volkes spielt in „Age of Empires 4“ eine tra­gende Rolle. Jede Nation ver­fügt über einzi­gar­tige Spezialein­heit­en, die maßge­blich Ein­fluss auf die Spiel­weise nehmen. In unserem ulti­ma­tiv­en Guide zu den Völk­ern von Age of Empires 4 erk­lären wir Dir die Beson­der­heit­en der einzel­nen Natio­nen.

Welche Völker gibt es in Age of Empires 4?

Im Ver­gle­ich zum Vorgänger gibt es in Age of Empires 4 eine deut­lich gerin­gere Vielfalt an Völk­ern. „Age of Empires 2“ ist hinge­gen für die riesige Auswahl an Frak­tio­nen bekan­nt. Dafür unter­schei­den sich die Völk­er im vierten Teil umso mehr in ihren Beson­der­heit­en, Spezialein­heit­en und Funk­tio­nen. Bish­er ste­hen ins­ge­samt acht Frak­tio­nen auf dem Plan:

  • Chi­ne­sen
  • Del­hi-Sul­tanat
  • Englän­der
  • Mon­golen
  • Fran­zosen
  • Abbasid-Dynas­tie
  • Heiliges Römis­ches Reich
  • Rus

Bis zu 1000 Mbit/s für Dein Zuhause im Vodafone Kabel-Glasfasernetz

Chinesen

In Age of Empires 4 wird das einzi­gar­tige Dynas­tiesys­tem der chi­ne­sis­chen Zivil­i­sa­tion in den Jahren 904 bis 1644 abgeze­ich­net. Ihr Ideen­re­ich­tum in Hin­blick auf die Inge­nieurskun­st ermöglicht Dir vielfältige Strate­gien, Deinen Geg­n­er unter Druck zu set­zen und schlussendlich zu besiegen. Durch die Tang-, Song-, Yuan- und Ming-Dynas­tie ergeben sich Möglichkeit­en, neue Kampf­s­trate­gien her­auszuar­beit­en.

Die Besonderheiten der Chinesen

  • Ökonomis­ch­er Fortschritt: Die Chi­ne­sen begin­nen jede Runde mit zusät­zlichen Dorf­be­wohn­ern und Dorf­be­wohner­in­nen.
  • Stadt­pla­nung: Das Aus­lösen der Dynas­tien gibt Ein­heits­boni und schal­tet Spezial­ge­bäude frei.
  • Zwei Land­mark-Spezial­ge­bäude: Pro Zeital­ter ste­hen den Chi­ne­sen zwei der Land­mark-Spezial­ge­bäude zur Ver­fü­gung, während alle anderen Völk­er nur eins pro Zeital­ter bauen kön­nen.

Die Spezialgebäude der Chinesen

  • Erstes Zeital­ter: Im ersten Zeital­ter sor­gen die impe­ri­alen Beamten für ein Gold­pol­ster, indem sie Steuern aus den Gebäu­den ein­treiben.
  • Zweites Zeital­ter: Das zweite Zeital­ter schal­tet die impe­ri­ale Akademie frei, das nahe­liegende Gebäude bee­in­flusst und noch mehr Steuergelder gener­iert.
  • Drittes Zeital­ter: Im drit­ten Zeital­ter fol­gt der impe­ri­ale Palast, mit dem die Chi­ne­sen ihre Geg­n­er sog­ar hin­ter Bergen und Wäldern auss­pi­onieren.
  • Viertes Zeital­ter: Die Große Mauer kommt im vierten Zeital­ter zum Ein­satz. Für die mächtige Vertei­di­gungsan­lage ste­hen unter­schiedliche Upgrades bere­it, mit denen das Volk beispiel­sweise den Schaden der Trup­pen erhöht.

Die Spezialeinheiten der Chinesen

  • Impe­r­i­al Offi­cial: Die Spezialein­heit bildet die Nation im Dor­fzen­trum aus. Sie sam­melt Gold von umliegen­den Gebäu­den.
  • Fire Lancer: Die Kaval­lerie-Ein­heit der Chi­ne­sen ist mit Feuer­lanzen aus­ges­tat­tet und richtet damit ver­mut­lich großen Schaden an Gebäu­den an.
  • Nest of Bees: Eine wirkungsvolle Belagerungswaffe, die eine Raketen-Salve abfeuert.

Die Dynastien der Chinesen

  • Tang-Dynas­tie: Sobald Du die Tang-Dynas­tie freis­chal­test, erhöht sich die Sichtweite der Späher.
  • Song-Dynas­tie: Die Chi­ne­sen erhal­ten ein einzi­gar­tiges Dor­fge­bäude. Sie kön­nen Arm­brustschützen namens Zhuge Nu aus­bilden und prof­i­tieren von ein­er reduzierten Pro­duk­tion­szeit des Dor­fes.
  • Yuan-Dynas­tie: Während der Yuan-Dynas­tie erhält die Nation Zugriff auf den Bau eines Vor­ratsspe­ich­ers, Feuer­lanzen­re­it­er und eine erhöhte Bewe­gungs­geschwindigkeit aller Ein­heit­en.
  • Ming-Dynas­tie: Die Ming-Dynas­tie schal­tet Gebäude namens Pago­den und die Grenadiere frei. Alle Mil­itärein­heit­en erhal­ten außer­dem einen Gesund­heits­bonus.

Alle Völker in Age of Empires 4: Das Delhi-Sultanat

Da das Del­hi-Sul­tanats viele ver­schiedene Epochen und Dynas­tien durch­läuft, liegt ihre Stärke in der Entwick­lung von Tech­nolo­gien. In Age of Empires 4 wird die Zivil­i­sa­tion in den Jahren 879 bis 1526 abge­bildet und bein­hal­tet damit auch die nordindis­che Inva­sion der Ghuri­den. Die Dynas­tien reichen vom Ghurid-Sul­tanat hin zur Khal­ki-Dynas­tie und fol­glich zur Lodi-Dynas­tie.

Die Besonderheiten des Delhi-Sultanat

  • Tech­nolo­gie: Das Del­hi-Sul­tanat entwick­elt neue Tech­nolo­gien viel schneller als andere Völk­er und führt in jed­er Epoche gle­ich mehrere Upgrades durch.
  • Kosten­lose Forschung: Das Forschen ist kom­plett kosten­los, benötigt jedoch mehr Zeit als bei anderen Völk­ern.
  • Stark im Endgame: Zu Beginn ist das Volk anfäl­lig für Angriffe und muss sich deut­lich stärk­er auf ihre Vertei­di­gung ver­lassen. Je weit­er das Spiel voran­schre­it­et, desto stärk­er wird das Del­hi-Sul­tanat.

Die Spezialgebäude des Delhi-Sultanat

  • Erstes Zeital­ter: Im ersten Zeital­ter ste­ht die Moschee im Mit­telpunkt. Dort find­et die Aus­bil­dung der Schol­aren statt, die für die Forschung von großer Bedeu­tung sind.
  • Zweites Zeital­ter: Die Kup­pel des Glaubens kommt im zweit­en Zeital­ter ins Spiel. Das Gebäude senkt die Pro­duk­tion­skosten der Schol­aren und das Del­hi-Sul­tanat gelangt an weit­ere Upgrades.
  • Drittes Zeital­ter: Im drit­ten Zeital­ter schal­tet das Haus des Ler­nens ver­schiedene ökonomis­che und religiöse Upgrades frei.
  • Viertes Zeital­ter: Der Palast des Sul­tans pro­duziert ab dem vierten Zeital­ter Kriegse­le­fan­ten. Das geschieht in gewis­sen Abstän­den kom­plett automa­tisch. Mit den Schol­aren wird die Pro­duk­tion der Kriegse­le­fan­ten sog­ar noch beschle­u­nigt.

Die Spezialeinheiten des Delhi Sultanat

  • Schol­ar: Die Schol­aren beschle­u­ni­gen die Forschung und Tech­nolo­gie-Upgrades.
  • War Ele­phant: Die starken Angreifer besitzen viel Leben und verur­sachen beson­ders viel Schaden an Ein­heit­en und Gebäu­den.
  • Tow­er War Ele­phant: Bei den Tow­er War Ele­phants han­delt es sich um eine entwick­elte Form des Kriegse­le­fan­ten, auf dem zwei Türme platziert sind. In den Tür­men befind­en sich Bogen­schützen, die feindliche Frak­tio­nen aus der Ferne attack­ieren.

Engländer

Die Englän­der sind das defen­sive Boll­w­erk von Age of Empires 4. Von 850 bis 1555 wer­den vier große Epochen der englis­chen Geschichte abgear­beit­et: die angel­säch­sis­che, anglo­nor­man­nis­che, englis­che Gotik und die Ära der wal­i­sis­chen Könige des Haus­es Tudor.

Die Besonderheiten der Engländer

  • Nahrungsmit­tel: Die Far­men der Englän­der kosten weniger als die Far­men ander­er Völk­er. Mit den Nahrungsmit­teln verbessern die Englän­der Gebäude und ihre Armee.
  • Net­zw­erk: Außen­posten, Bur­gen, das Dor­fzen­trum und die Türme sind miteinan­der ver­net­zt und schla­gen Alarm, sobald sich eine feindliche Frak­tion nähert. Sowohl die Ein­heit­en als auch Vertei­di­gungsan­la­gen schießen dann für eine kurze Zeit schneller. Bur­gen pro­duzieren zudem Ein­heit­en.
  • Fernkampf: Die Lang­bo­gen­schützen der Englän­der haben eine deut­lich höhere Reich­weite als nor­male Bogen­schützen und wer­den durch weit­ere Upgrades ver­stärkt.

Die Spezialgebäude der Engländer

  • Erstes Zeital­ter: Im ersten Zeital­ter sind die gün­sti­gen Far­men dafür zuständig, die Wirtschaft mit der Pro­duk­tion von Nahrungsmit­teln zu stärken.
  • Zweites Zeital­ter: Die Ratskam­mer ste­ht den Englän­dern ab dem zweit­en Zeital­ter zur Ver­fü­gung. Ratskam­mern bilden die Lang­bo­gen­schützen schneller aus.
  • Drittes Zeital­ter: Im drit­ten Zeital­ter funk­tion­iert der Weiße Turm wie eine Burg, der nach einem Upgrade alle Ein­heit­en der Englän­der aus­bilden kann.
  • Viertes Zeital­ter: Den Berk­shire Palace schal­ten Englän­der im vierten Zeital­ter frei. Das Gebäude hat eine höhere Reich­weite als Bur­gen und kann auch in der Defen­sive einiges weg­steck­en. Zudem gener­ieren die Far­men der Englän­der kon­tinuier­lich Gold.

Die Spezialeinheiten der Engländer

  • Vil­lager: Die Vil­lager sind für den Auf­bau ein­er starken Ökonomie zuständig. Im Kampf greifen sie zu Bögen, ster­ben jedoch auch schnell.
  • Long­bow­man: Die besten Bogen­schützen sind die Long­bow­man. Sie haben eine höhere Reich­weite und kön­nen zusät­zlich mit aller­hand Upgrades ver­stärkt wer­den.
  • Man-at-Arms: Das Gegen­stück der Long­bow­man sind die Man-at-Arms. Die Nahkämpfer der Englän­der sind früh im Spiel ver­füg­bar und besitzen ein weit­eres Rüs­tungs-Upgrade.

Alle Nationen in Age of Empires 4: Die Mongolen

In Age of Empires 4 erleb­st Du, wie sich die Mon­golen zwis­chen 1000 und 1500 aus vere­inzel­ten Stäm­men zu einem Volk zusam­mengeschlossen haben. Ihrer nomadis­chen Lebensweise haben sie sich den­noch nicht entledigt, die zum Leit­ele­ment und zur offen­sichtlich­sten Charak­ter­is­tik des spiel­baren Volkes gehört.

Die Besonderheiten der Mongolen

  • Mobile Basis: Die Mon­golen sind das einzige Volk, das mit ein­er mobilen Basis für schnelle Angriffe und Rück­züge ihrer Kaval­lerie sorgt. Die aggres­sive Spiel­weise set­zt andere Völk­er schnell unter Druck und zwingt zur frühen Vertei­di­gung.
  • Ökonomie: Ihre Ökonomie baut auf den Obos auf – ein einzi­gar­tiges Gebilde, das in Age of Empires 4 für den Abbau von Steinen dient.
  • Wirtschaft: Die Wirtschaft der Mon­golen hinkt der ander­er Völk­er hin­ter­her. Sie müssen daher die mobile Basis nutzen und so viele Ressourcenpunk­te wie möglich für sich beanspruchen.

Die Spezialgebäude der Mongolen

  • Erstes Zeital­ter: Im ersten Zeital­ter verzicht­en die Mon­golen auf Far­men und Mauern. Stattdessen erbauen sie Obos und Jurten.
  • Zweites Zeital­ter: Im zweit­en Zeital­ter sorgt „Der Sil­berne Baum“ für eine schnellere und gün­stigere Rekru­tierung von Händlern. Anstelle der Far­men bauen Mon­golen ab dem zweit­en Zeital­ter Wei­den, um ihre Wirtschaft anzukurbeln.
  • Drittes Zeital­ter: Im drit­ten Zeital­ter kommt die Step­pen Red­oute hinzu. Sie arbeit­et wie eine Jurte und sorgt für Gold­einkom­men und mehr Ressourcen.
  • Viertes Zeital­ter: Im vierten Zeital­ter erricht­en die Mon­golen den Khanat-Palast. Hier rekru­tieren sie Man­gu­dai, Reit­er oder auch Rit­ter.

Die Spezialeinheiten der Mongolen

  • Khan: Der Khan schießt Sig­nalpfeile ab, die als Unter­stützung und Ver­stärkung der mon­golis­chen Armee dienen.
  • Man­gu­dai: Die rei­t­en­den Bogen­schützen sind auf schnelle Angriffe und Rück­züge spezial­isiert.

Völker in Age of Empires 4 – die Franzosen

Age of Empires 4 set­zt bei den Fran­zosen um das Jahr 840 an und the­ma­tisiert bis 1559 das mit­te­lal­ter­liche Frankre­ich und seine Königs­dy­nas­tien. Nach über­stande­nen Pla­gen, Kriegen und anderen Krisen mauserte es sich zu einem der ein­flussre­ich­sten Mächte Europas.

Die Besonderheiten der Franzosen

  • Händler: Für die Wirtschaft der Fran­zosen ist ein Händler ver­ant­wortlich, der alle notwendi­gen Ressourcen beschafft – selb­st dann, wenn eine Ressourcenknap­pheit herrscht.
  • Upgrades: Die Ein­heit­en der Nation besitzen in Age of Empires 4 beson­dere Upgrades, die nur für sie erhältlich sind. Kaval­leriean­griffe stürzen spie­lend feindliche Lin­ien und verteilen Bonuss­chaden.
  • Ein­flusssys­tem: Das spezielle Ein­flusssys­tem der Fran­zosen reduziert die Ein­heit­enkosten von Bogen­schießstän­den und Ställen in der Nähe ein­er Burg. Das Dor­fzen­trum pro­duziert die Ein­heit­en mit jedem neuen Zeital­ter schneller und beschle­u­nigt damit die Wirtschaft deut­lich.

Die Spezialgebäude der Franzosen

  • Erstes Zeital­ter: Im ersten Zeital­ter kosten wirtschaftliche Tech­nolo­gien sowie Mühlen und Gold­mi­nen weniger. Das stärkt die Wirtschaft der Fran­zosen im frühen Spiel.
  • Zweites Zeital­ter: Die Han­del­skam­mer ste­ht den Fran­zosen im zweit­en Zeital­ter zur Ver­fü­gung. Mit ihr besorgt der Händler zusät­zliche Ressourcen. Die Fran­zosen haben außer­dem Zugriff auf die königlichen Rit­ter.
  • Drittes Zeital­ter: Im drit­ten Zeital­ter kommt das königliche Insti­tut hinzu. In ihm wer­den alle franzö­sis­chen Tech­nolo­gien vere­int. Die Kosten für das Erforschen der Tech­nolo­gien sind im königlichen Insti­tut reduziert.
  • Viertes Zeital­ter: Das Col­lege of Artillery bildet ab dem vierten Zeital­ter Schießpul­vere­in­heit­en aus. Sie richt­en zusät­zlichen Schaden an, ohne die Chemie-Tech­nolo­gie zu benöti­gen.

Die Spezialeinheiten der Franzosen

  • Roy­al Knight: Roy­al Knights sind rei­t­ende Ein­heit­en, die feindliche Vertei­di­gungslin­ien mit gefährlichen Anstür­men durch­bricht.
  • Arbalétri­er: Die Arbalétri­er-Arm­brustschützen kön­nen bei Bedarf einen Schild vor sich platzieren, um sich vor dem Beschuss ihrer Feinde zu schützen.
  • Can­non: Die Can­non sind eine mobile Artillerie-Ein­heit, die gän­zlich auf den Auf- und Abbau verzichtet.

Abbasid-Dynastie

Die geschichtlichen Ereignisse der Abbasid-Dynas­tie wer­den in Age of Empires 4 zwis­chen 750 und 1517 the­ma­tisiert. Das islamis­che Großre­ich wird auch Abbasi­den-Kali­fat genan­nt und erstreck­te sich bis nach Sizilien und dem heuti­gen Iran. Ihre Haupt­stadt befand sich eine Zeit lang in Bag­dad und später in Kairo. Seit 749 bestand das Reich unter der Abbasi­den-Dynas­tie, die 1517 endgültig durch die Osma­n­en zum Erliegen kam.

Die Besonderheiten der Abbasid-Dynastie

  • Haus der Weisheit: Die Abbasid-Dynas­tie besitzt das Haus der Weisheit, in dem es einzi­gar­tige Upgrade-Möglichkeit­en für ihr Volk gibt und die Basis ihrer Gold­e­nen-Zeital­ter-Mechanik bildet. Gebäude, die rund um das Haus der Weisheit erbaut wer­den, besitzen eine höhere Sam­mel- und Pro­duk­tion­srate und eine verbesserte Forschung.
  • Kamele: Die Krieger der Abbasid-Dynas­tie ziehen als einziges Volk mit Kame­len in die Schlacht. Die Kamel­re­it­er sind beson­ders effek­tiv gegen andere Kaval­lerie-Ein­heit­en.
  • Keine Land­mark-Gebäude notwendig: Die Abbasid-Dynas­tie verzichtet auf den Bau von Land­mark-Gebäu­den, um in der Zeit voranzuschre­it­en. Stattdessen gibt es vier Flügel, die im Haus der Weisheit­en in beliebiger Rei­hen­folge erbaut wer­den.

Die Spezialgebäude der Abbasid-Dynastie

  • Erstes Zeital­ter: Im ersten Zeital­ter ste­ht die Erforschung der Flügel für das Haus der Weisheit­en im Vorder­grund.
  • Zweites Zeital­ter: Kamel­bo­gen­schützen kom­men im zweit­en Zeital­ter dazu.
  • Drittes Zeital­ter: Im drit­ten Zeital­ter bildet die Abbasid-Dynas­tie die Kamel­re­it­er aus.
  • Viertes Zeital­ter: Die Abbasid-Dynas­tie muss alle vier Flügel im vierten Zeital­ter ver­voll­ständi­gen. Danach fol­gt sog­ar noch ein fün­fter Flügel für das Haus der Weisheit.

Die Spezialeinheiten der Abbasid-Dynastie

  • Camel Archers: Die Camel Archers sind rei­t­ende Ein­heit­en auf Kame­len, die viel Schaden gegen andere Kaval­lerie-Ein­heit­en verur­sachen und ihren Angriff senken.
  • Camel Rid­er: Auch die Camel Rid­er bewe­gen sich auf Kame­len fort und richt­en viel Schaden im Nahkampf gegen Kaval­lerie- und Infan­ter­is­ten an.
  • Imam: In den Moscheen der Abbasid-Dynas­tie wer­den die Imam aus­ge­bildet. Sie inspiri­eren das Volk.

Heiliges Römisches Reich

Das Heilige Römis­che Reich in Age of Empires 4 umfasst his­torisch die Jahre 936 bis 1517 n. Chr. Es kommt ein­er deutschen Völk­ere­in­heit am näch­sten. Das Reich behauptet felsen­fest, es sei der recht­mäßige Nach­folges­taat des Antiken Römis­chen Reich­es. Seine Kaiser wollen Rom als Zen­trum des Chris­ten­tums erobern und schick­en dazu ihre starken Infan­terieein­heit­en in den Kampf. Unter­stützend mis­chen auch die Prälat­en mit.

Die Besonderheiten des Heiligen Römischen Reichs

  • Aach­en­er Dom: Ist der Aach­en­er Dom von einem Prälat­en beset­zt, hat der Dom einen größeren Effekt-Radius, der die Bewe­gungs­geschwindigkeit von Infan­terie-Ein­heit­en erhöht.
  • Burg­palast: Stellt fünf Land­sknechte, Speerkämpfer oder „Men-at-Arms“ in der Zeit ein­er einzel­nen Ein­heit her. Dadurch gewin­nen sie schnell an mil­itärisch­er Stärke.
  • Kloster: Bietet im drit­ten Zeital­ter einige Upgrades, mit denen sie mil­itärische Ein­heit­en bekehren kön­nen. Dadurch wech­seln diese die Flagge und kämpfen auf der Seite des Heili­gen Römis­chen Reichs.
  • Schloss Elzbach: Das Schloss Elzbach steigert die Leben­spunk­te von Vertei­di­gungsan­la­gen inner­halb seines Wirkungs­bere­ichs und reduziert damit einge­hen­den Schaden.

Die Spezialgebäude des Heiligen Römischen Reichs

  • Erstes Zeital­ter: Das Heilige Römis­che Reich besitzt von Beginn an die Prälat­en-Ein­heit. Ihr Stadtk­ern beste­ht aus Kirchen, die diese Ein­heit trainiert und fördert.
  • Zweites Zeital­ter: Im zweit­en Zeital­ter kön­nen sie sich für den Aach­en­er Dom als Land­marke entschei­den.
  • Drittes Zeital­ter: Im drit­ten Zeital­ter baut das Heilige Römis­che Reich den Burg­palast als Land­marke.
  • Viertes Zeital­ter: Im vierten Zeital­ter kommt das Schloss Elzbach hinzu.

Die Spezialeinheiten des Heiligen Römischen Reichs

  • Die Prälat­en: Das Heilige Römis­che Reich besitzt von Beginn an die unter­stützende Prälat­en-Ein­heit. Geläu­fig sind Dir diese Ein­heit­en möglicher­weise als katholis­che Priester. Sie heilen, bekehren und tra­gen Relik­te, wie auch die religiösen Ein­heit­en der anderen Völk­er. Die Priester kurbeln zudem die Wirtschaft an, indem sie die Moral der eige­nen Ein­heit­en und die Pro­duk­tion steigern.
  • Land­sknecht: Die Land­sknechte sind leichte Infan­terieein­heit­en, die mit Zwei­hand­schw­ert­ern aus­gerüstet sind. Sie sind schnell und richt­en hohen Schaden an. Der Flächen­schaden durch ihre großen Schw­ert­er eignet sich vor allem für eine geg­ner­ische Gruppe schwach­er Ein­heit­en.

Rus

Die Geschichte des jun­gen Imperi­ums trug sich zwis­chen 882 und 1552 n. Chr. zu. Da sie sich inmit­ten mächtiger geg­ner­isch­er Völk­er bewähren und kalte Win­ter über­leben mussten, wur­den sie vol­lkom­men unab­hängig in Jagd, Han­del und Holzbau. Ihre Führung ver­suchte gle­ichzeit­ig, ein neues Imperi­um unter Moskau zu erricht­en.

Die Besonderheiten der Rus’

  • Verbesserte Mühlen: Die Anzahl der Bäume im Radius der verbesserten Mühlen nimmt Ein­fluss auf ihre Gold­pro­duk­tion. Jed­er Baum erhöht die Pro­duk­tion um ein Gold­stück.
  • Gold­enes Tor: Das Gold­ene Tor dient als Han­delshaus. Ressourcen wer­den hier zu einem besseren Kurs verkauft, als es bei den Han­delsmärk­ten ander­er Natio­nen der Fall ist.
  • Abtei der Dreifaltigkeit: Das Gebäude agiert wie ein Kloster, das Kriegermönche zu reduzierten Kosten erschafft und einzi­gar­tige Upgrades für diese spezielle Ein­heit bere­i­thält.
  • „High Armory“: Das „High Armory“ hält einige Upgrades für Belagerung­sein­heit­en bere­it und reduziert die Pro­duk­tion­skosten von nahegele­ge­nen Belagerungswerk­stät­ten.

Die Spezialgebäude der Rus

  • Erstes Zeital­ter: Die Rus besitzen ab dem ersten Zeital­ter die Jagdhüt­ten und eine verbesserte Ver­sion der Müh­le.
  • Zweites Zeital­ter: Im zweit­en Zeital­ter bauen die Rus das Gold­ene Tor und die Lodya-Han­dels- und -Kampf­schiffe wer­den freigeschal­tet.
  • Drittes Zeital­ter: Die Abtei der Dreifaltigkeit erhal­ten sie im drit­ten Zeital­ter.
  • Viertes Zeital­ter: Im vierten Zeital­ter kön­nen sie das „High Armory“ erbauen.

Die Spezialeinheiten der Rus’

  • Kriegermönche: Die Kriegermönche funk­tion­ieren wie alle anderen religiösen Ein­heit­en in Age of Empires 4. Ihre Beson­der­heit ist, dass sie mit ihren Speeren im Kampf effek­tiv zur Tat schre­it­en und keines­falls harm­los sind. Dabei sitzen sie auf Pfer­den und prof­i­tieren so von erhöhter Geschwindigkeit. Nehmen sie Schaden, erhal­ten Ein­heit­en im näheren Umkreis einen Stärkungsef­fekt.
  • Stre­lizen: Die Stre­lizen wur­den von Iwan dem Schreck­lichen als Palast­garde geführt und zeich­nen sich durch ihren schnellen Wech­sel zwis­chen Nah- und Fernkampf aus: Die Glefe (eine Stan­gen­waffe) nutzen sie für den Nahkampf, die Mus­kete feuern sie aus der Ferne ab.

Welche Völk­er inter­essieren Dich in Age of Empires 4 am meis­ten? Schreibe es uns in die Kom­mentare.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren