Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

GoPro Omni – Virtual Reality in Eigenregie

Wir Men­schen wollen immer mehr. So hat die Natur uns geschaf­fen. Eine Kam­era? Nein, bess­er sechs. Und der Blick­winkel? Warum nicht 360 Grad? Am derzeit­i­gen Vir­tu­al-Real­i­ty-Hype kommt kein­er vor­bei – erst recht nicht der Action-Cam-Her­steller GoPro. Dieser stellt nun auf der NAB Show in Las Vegas seine Antwort auf den Mega­trend vor: den Kam­er­awür­fel GoPro Omni.

Der pas­sion­ierte Hob­by­filmer wurde lange auf die Folter ges­pan­nt. Im Inter­net tauchen rei­hen­weise 360°-Grad-Videos in atem­ber­auben­der Bildqual­ität auf. Das erforder­liche Equip­ment für solche Meis­ter­w­erke kön­nen sich allerd­ings die wenig­sten leis­ten. Für den Freizeit-Regis­seur mit Qual­ität­sanspruch kommt nun allerd­ings eine inter­es­sante Alter­na­tive auf den Markt.

6 Kameras für den 360°-Blick

Der Kam­er­awür­fel des Action­cam-Fab­rikats GoPro soll das VR-Erleb­nis für jed­er­mann zugänglich machen und so auf ein neues Lev­el heben. Während der qual­itäts­be­wusste Hob­by­filmer bis­lang auf der Strecke blieb, soll die GoPro Omni nun auch dem Laien das Aufnehmen von hochau­flösen­dem 360°-Bildmaterial ermöglichen. Das Herzstück des Rigs bilden sechs GoPro Hero4-Kam­eras in der Black-Edi­tion, mit denen das Spezial-Sta­tiv an jed­er Seite bestückt wird. Mit 12 Megapix­eln, 4K-UHD-Unter­stützung und 30 Bildern pro Sekunde sind diese derzeit das Non­plusul­tra auf dem Markt für Action-Cam­corder. Der Wür­fel selb­st bildet das Hal­terungskon­strukt und sorgt mit sein­er inte­gri­erten Hard­ware für eine sekun­den­ge­naue Syn­chro­ni­sa­tion der sechs Kam­eras.

Lady with kayak

Kolor liefert die Software

Die Auf­nah­men der GoPro Omni wer­den automa­tisch und auf Pix­el-Lev­el zu einem 360°-Film zusam­mengeschnit­ten. Die Soft­ware hier­für stellt das VR-Start­up Kolor bere­it, das bere­its im ver­gan­genen Jahr von GoPro aufgekauft wurde. Zusät­zlich soll mit dem Release des Kam­er­awür­fels ein soge­nan­ntes Stitch­ing-Tool für die weit­ere Bear­beitung erscheinen. Mith­il­fe des Tools kann der Nutzer sein Video- und Foto­ma­te­r­i­al schnei­den und zu Fil­men aneinan­der­fü­gen. Für die grafis­che Visu­al­isierung wer­den außer­dem noch ein passender Video-Play­er und eine VR-Brille benötigt.

Release-Party in Las Vegas

Vorgestellt wird die GoPro Omni auf der NAB Show 2016, der weltweit größten Messe für dig­i­tale Medi­en und Rund­funk. Unter dem Mot­to „Where Con­tent Comes to Life“ lädt der US-amerikanis­che Wirtschaftsver­band Nation­al Asso­ci­a­tion of Broad­cast­ers vom 16. bis zum 21. April Aussteller und Besuch­er aus aller Welt nach Las Vegas ein. Im Zuge der Vorstel­lung kön­nte GoPro auch Speku­la­tio­nen über den Preis der Pro­duk­t­neuheit been­den – der Einzel­preis pro Kam­era liegt derzeit bei ca. 400€.

Die GoPro Omni klingt richtig inter­es­sant für Dich? Dann freu Dich mit uns auf die beste Zukun­ft aller Zeit­en. Wir begleit­en Dich mit 4G|LTE Max auf dem Weg ins Giga­bit-Zeital­ter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren