Vernetzte Wohngemeinschaft: Die besten Apps für Deine WG

WG-Apps
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
:

Vernetzte Wohngemeinschaft: Die besten Apps für Deine WG

Du putzt viel häu­figer als Deine Mit­be­wohn­er? Ohne Dich würde sich das dreck­ige Geschirr in Dein­er Wohnge­mein­schaft bis zur Decke stapeln und Du hast vergessen, was noch gle­ich auf der Einkauf­s­liste in der Küche stand? Grund­sät­zlich erfordert das WG-Leben Kom­pro­misse, aber manch­mal brauchst Du nur die richtige App, um alle glück­lich zu machen. Wir stellen Dir WG-Apps vor, die Dir das Zusam­men­leben erle­ichtern.  

Du hast Deine Traum-Wohnge­mein­schaft gefun­den und möcht­est das WG-Leben stress­frei und unkom­pliziert organ­isieren? Mit den fol­gen­den Apps hast Du einen direk­ten Draht zu Deinen Mit­be­wohn­ern und erstellst Putz­pläne, schreib­st Einkauf­s­lis­ten und überwachst die WG-Kasse ganz leicht mit Deinem Smart­phone. Und das alles oft nur mit einem Swipe.

Haus-Segen: Der digitale Putzplan mit Extras

Typ­is­che Sit­u­a­tion: Der Kochabend war ein voller Erfolg. Salat, Lasagne und Dinkel-Kom­pott sind alle. Die Bäuche sind voll. Aufräu­men? Lieber Mor­gen!

Mit Haus-Segen kannst Du jede Auf­gabe im Haus sep­a­rat pla­nen und die entsprechen­den Mit­be­wohn­er ein­teilen. Trage ein, wer aktuell das Bad putzen muss und wer Küchen­di­enst hat. Das garantiert zwar noch nicht die Ein­hal­tung, aber immer­hin sind die Auf­gaben klar verteilt. Die App hat zusät­zlich ein Einkauf­s­lis­ten-Fea­ture und einen Finanz­plan­er. Die Bedi­enung ist über­sichtlich und kommt ohne viel Schnick-Schnack aus.

Die WG-App Haus-Segen gibt es für Android und Apple iOS.

Bring!: Der WG-Einkaufszettel Deluxe

Was soll­test Du gle­ich für die WG mit­brin­gen? Auf Deine Textnachricht­en antwortet ger­ade kein­er. Also bringst Du Bier mit. Zuhause wirst Du angep­fif­f­en, weil es nicht um „Bier“ ging, son­dern um „Brie“. Mit der WG-App Bring! gehören solche Eska­paden der Ver­gan­gen­heit an.

Der dig­i­tale Einkauf­szettel wird bei allen Teil­nehmern nahezu in Echtzeit syn­chro­nisiert und kann ergänzt wer­den. Und was war das neulich für ein exo­tis­ches Gemüse im Salat? Ein­fach unter „zulet­zt ver­wen­det“ schauen. Dort find­est Du die let­zten zwölf Pro­duk­te aus eurem Einkauf wieder. Eine andere Funk­tion plant auch den Woch­eneinkauf, mit nur einem Klick.

Du kochst gerne mit Deinen Mit­be­wohn­ern? Bei Bring! bekommst Du Rezeptvorschläge direkt aufs Der Clou: Dank der „Import“-Funktion wan­dern die Zutat­en für das Rezept direkt auf Deinem Einkauf­szettel.

Die WG-App Bring! gibt es für Android und Apple iOS.

Tabbt: Die digitale WG-Kasse

Die WG-App Tabbt ver­net­zt die App mit Deinem Bank- oder Deinem Pay­Pal-Kon­to. Dank Ende-zu-Ende-Ver­schlüs­selung sind Deine Dat­en und Dein Geld auch sich­er. Das funk­tion­iert in der Prax­is sog­ar recht unkom­pliziert. Du hast Getränke und Essen für den Gril­l­abend besorgt? Dann erstellst Du einen Tab, beti­telst diesen als „Gril­lzeug“, bez­if­ferst ihn mit 75 Euro und teilst Deinen Fre­un­den ihren Anteil zu.

Die Nutzer bekom­men sofort eine Benachrich­ti­gung und kön­nen das Geld direkt zu Dir schick­en, per Swipe. Viel Spaß beim Teilen.

Tabbt gibt es für Android und Apple iOS.

Hubble: Die Allround-WG-App mit „Pause“ und „Zuhause“

Hub­ble ist eine Anwen­dung, die vom „wg-suche.de“-Team entwick­elt wurde. Unter dem Mot­to More hub­ble, less trou­ble haben sie eine ein­fach zu nutzende und über­sichtlich aufge­baute WG-App entwick­elt.

Die Grund­lage bildet ein WG-Kalen­der, der zum Beispiel auch als Putz­plan dienen kann. Dazu gibt es eine Einkauf­s­lis­ten­funk­tion. Die ist grafisch eher sim­pel angelegt, kann aber eben­falls von allen WG-Mit­be­wohn­ern edi­tiert wer­den. Der Einkäufer kann den Preis ein­tra­gen und ein Foto von der Quit­tung hochladen. Dank der „Kassensturz“-Funktion weiß die ganze WG auf einen Blick, wer wem wie viel Geld schuldet.

Beson­dere Schmankerl bei Hub­ble sind die Funk­tio­nen „Bin Zuhause“ und „Bitte nicht stören“. Manch­mal willst Du Deine Ruhe haben. Da muss nicht jed­er dreimal fra­gen, „wie lange noch“. Ein Klick auf den But­ton informiert Deine Mit­be­wohn­er über Deine aktuelle Ruhep­hase. Und dann macht der näch­ste WG-Abend dop­pelt Spaß. Ver­sprochen.

Auch diese App find­est Du selb­stre­dend für Android und Apple iOS.

Wie sorgst Du dafür, dass bei euch nicht die Fet­zen fliegen? Wir freuen uns auf Deine WG-Tipps in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren