Smart Home-Steckdosen: Das sind die kreativsten Ideen

:

Smart Home-Steckdosen: Das sind die kreativsten Ideen

Mit Smart Home-Steckdosenadaptern, die Du per App oder Sprachbefehl ein- und ausschalten kannst, sorgst Du nicht nur für frischen Kaffee am Morgen, sondern reduzierst ganz nebenbei auch Deinen Stromverbrauch. Wir zeigen Dir die kreativsten aktuellen Ideen rund um schaltbare Smart Home-Steckdosen.

Wenn Du eine oder mehrere der praktischen Smart Home-Zwischenstecker für Deine Steckdose besitzt, gibt es jede Menge sinnvolle Einsatzmöglichkeiten. Das Praktische daran: Die meisten dieser Dosen kannst Du sowohl mit Alexa als auch dem Google Assistant, teilweise aber auch über Siri steuern. Informiere Dich am besten vor dem Kauf, ob der entsprechende Steckdosenaufsatz mit Deinem Smart Home-System kompatibel ist – und ob der verfügbare Platz ausreicht, um anschließend noch den Gerätestecker einzustöpseln. Danach geht es ans kreative Ausprobieren.

Der Klassiker: Kaffee für den nächsten Tag vorbereiten

Wenn Du stolzer Besitzer einer herkömmlichen Filterkaffeemaschine (eine Teemaschine geht eventuell auch) bist, kannst Du diese per Smart Home-Zwischenstecker zum smarten Gadget verwandeln. Programmiere Deine Steckdose so, dass sie sich etwa 15 Minuten vor Deinem Aufstehen (oder Deinem Bedürfnis nach einem koffeinhaltigen Heißgetränk) einschaltet und lass Dich schon morgens von Kaffeeduft wecken. Voraussetzung für diese Aktion ist natürlich, dass Du die Maschine am Abend zuvor mit Filter, Kaffeepulver und frischem Wasser aufgefüllt und eingeschaltet hast.

Video: YouTube / Eureka Smart Living

Dazu passend: Ein Frühstücksei und zwei Scheiben Toast

Auch bestimmte Modelle von Eierkochern und Toastern lassen sich einschalten, ohne dass sie mit Strom versorgt sind. Nutze diese Möglichkeit, um schon am Vortag die Geräte mit den entsprechenden „Rohmaterialien” auszustatten. Wenn Du gleich drei Zwischenstecker verwendest, kannst Du mit ein wenig Geschick das Ganze so programmieren, dass ein derartiges Frühstück genau zu einem bestimmten Zeitpunkt bereit steht. Auch so manches Küchenradio spielt sofort los, sobald es mit Strom versorgt wird und macht das Frühstückserlebnis zusammen mit Deinem Lieblingssender perfekt.

via GIPHY

Schone die Umwelt und Deine Augen: Standby-Geräte komplett abschalten

Gerade in Schlafzimmern können rote, gelbe oder blaue Standby-Lampen schnell zur Plage werden und das Zimmer fast schon taghell erleuchten. Davon abgesehen verbrauchen elektronische Geräte auch im Standby-Modus noch Strom, was sich im Verlaufe eines Jahres durchaus erklecklich summieren kann. Nutze Deine Smart Home-Steckdosen, um Geräte, die Du nicht verwendest, einfach komplett stromlos zu schalten. So bleibt das Zimmer nachts dunkel und die Stromrechnung niedrig.

Video: YouTube / Smart-Cost

Intelligente Raumüberwachung: Ja, wenn Du nicht zu Hause bist

Hast Du eine oder mehrere Überwachungskameras bei Dir zu Hause installiert und informierst Dich auf Wunsch über die Geschehnisse vor Ort? Das ist sehr praktisch, um Dich vor ungebetenen Gästen zu schützen oder zu sehen, ob es Deinen Haustieren gut geht. Doch was ist, wenn mehrere Personen Zugriff auf das Überwachungssystem haben oder Du Dich einfach nicht daheim filmen lassen willst? Dann hilft nur die Abschaltung der Überwachungsgeräte. Das geht entweder über einen direkten Befehl an den oder die Steckdosenadapter oder über sogenannte IFTTT-Befehle, zu denen wir Dir hier nähere Informationen zusammengetragen haben.

via GIPHY

Bloss nichts anbrennen lassen: Bügeleisen, Stehlampen und Co. von unterwegs schalten 

Im Grunde genommen gehört an jedes Bügeleisen beziehungsweise dessen Steckdose ein Smart Home-Adapter. Denn wenn Du das Haus oder die Wohnung verlässt und Dir nicht sicher bist, ob Du es wirklich ausgeschaltet hast, hilft Dir Dein Smartphone weiter. Mit einem entsprechenden Befehl kannst Du ganz leicht sichergehen, dass sowohl Bügeleisen, als auch Stehlampe, Fernseher oder eventuelle Heizdecken im Bett nicht für gefährliche Überraschungen sorgen.

Video: YouTube / Nils-Hendrik Welk

Schon beim Neubau für intelligente Systeme sorgen

Wenn Du gerade vorhast zu bauen oder Dein Heim modernisierst, solltest Du von Anfang an über smarte Steckdosen und Lichtschalter nachdenken. Die Zeit, die Du in die Planung Deines Smart Homes investierst, liefert Dir anschließend auf Jahre hinaus jede Menge Komfort und sorgt für niedrige Energiekosten.

Welche Geräte schaltest Du schon jetzt intelligent über Dein Smartphone? Hast Du noch mehr Ideen, die unsere Leser ausprobieren könnten? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren