Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Single mit Kind? – Hilfe für Alleinerziehende im Netz

Du leb­st allein mit Deinen Kindern, ohne Part­ner? Dein Kind ist krank und Du fragst Dich, ob Dein Arbeit­ge­ber Dir freigeben muss? Du brauchst schnell eine gute Kinder­be­treu­ung? Kurzum: Das Allein­erziehen kann im All­t­ag eine echte Her­aus­forderung sein. Umso wichtiger ist es, schnell Antworten auf Deine Fra­gen zu bekom­men. Wir geben Dir einen kom­pak­ten Überblick über die hil­fre­ich­sten Anlauf­stellen im Netz: von staatlichen Insti­tu­tio­nen über Foren und Com­mu­ni­tys bis hin zu Apps für Sin­gle-Moms und -Dads.

Jeden Tag aufs Neue ver­suchst Du, Haushalt, Kinderbe­spaßung und Job unter einen Hut zu bekom­men. Dir bleibt kaum Zeit zu prüfen, ob der Ex den Kindern genü­gend Unter­halt zahlt und was Dir an staatlichen Geldern noch zuste­hen kön­nte. Oder Du bist zum ersten Mal schwanger und möcht­est Dich erst ein­mal mit allen neuen The­men ver­traut machen? Du fragst Dich, wie andere mit der Sit­u­a­tion umge­hen?

Fakt ist: Allein­erziehende stellen sich vie­len Her­aus­forderun­gen und sie wer­den immer mehr. In Deutsch­land erziehen rund 400.000 Väter und rund 2,4 Mil­lio­nen Müt­ter ihre Kinder alleine. Es sollte also genü­gend Unter­stützung und andere klasse Mamis geben, mit denen Du Dich aus­tauschen kannst. Das Netz bietet einiges an prak­tis­chen Infor­ma­tio­nen, die wir Dir auf einen Blick zusam­mengestellt haben.

alleinerziehende_2-20151014

Staatliche Institutionen und Vereine – Fakten

Eine erste Anlauf­stelle ist das Ser­vi­ce­por­tal des Bun­desmin­is­teri­ums für Fam­i­lie, Senioren, Frauen und Jugend. Der Fam­i­lien-Weg­weis­er gibt einen Run­dum­schlag an konkreten Infor­ma­tio­nen zu staatlichen Unter­stützun­gen wie Unter­haltsvorschuss, Ent­las­tungs­be­trag oder Kindergeld. Auch kannst Du hier Ansprech­part­ner und eine Kinder­be­treu­ung in Dein­er Nähe find­en. Alle notwendi­gen For­mu­la­re ste­hen online und Aktuelles postet das Min­is­teri­um bei Face­book.

Kam­pag­nen zum Mit­machen und pro­fes­sionelle Beratung find­est Du beim bun­desweit agieren­den Ver­band allein­erziehen­der Müt­ter und Väter (VAMV). Betrieben von Allein­erziehen­den, spiegelt sich im Por­tal die ganze Vielfalt möglich­er Lebens­for­men von Erwach­se­nen mit Kindern wider: Geschieden, getren­nt, in neuer Part­ner­schaft lebend, ver­witwet oder ein­fach ledig. Die Betreiber find­en: Allen Allein­erziehen­den ste­hen eine sichere Arbeit, gute Kinder­be­treu­ung und garantierte Unter­halt­szahlun­gen zu – kurz: ein gutes Leben.

Communities und Chats – Austausch und Motivation

Frei nach dem Mot­to „Ich bin nicht der einzige Sin­gle mit Kind“ möcht­est Du vielle­icht ein­fach mal mit Gle­ich­gesin­nten schreiben und Dir Ratschläge holen. Dann bist Du bei den net­moms richtig: Hier kannst Du Dich nicht nur in ein buntes Sam­mel­suri­um an The­men ein­le­sen, son­dern auch in Europas größter Com­mu­ni­ty für allein­erziehende Mamis mitchat­ten.

Natür­lich sollen auch die Her­ren der Schöp­fung nicht zu kurz kom­men: Allein-erziehend.net ist ein Weg­weis­er für allein­erziehende Mamas und Papas. Auch hier gibt es einen gut besucht­en Chat und ein Forum zu den ver­schieden­sten The­men rund um Kinder und das Dasein als allein­erziehen­der Eltern­teil.

Speziell für Schwan­gere und allein­erziehende Müt­ter mit Säugling bietet sich die Rubrik Allein­erziehend des Por­tals „Rund ums Baby“ an. Ein Schw­er­punkt hier: die Vor­sorge. Wie sorgst Du vor und welche Ver­sicherun­gen sind wichtig?

Chaoskind und Orgamama

Mit Kind und Kegel bist Du wahrschein­lich viel unter­wegs. Für die mobile Nutzung empfehlen wir Dir zwei Apps, die kein­er Sin­gle-Mom fehlen soll­ten: the­momapp und die „Erste Schritte“-App für iOS und Android. Let­zteres ist ein kosten­los­er Rat­ge­ber des Fam­i­lien­min­is­teri­ums rund um das erste Leben­s­jahr Deines Kindes. Check­lis­ten informieren über anste­hende Behör­dengänge, staatliche Leis­tun­gen, den Zeit­punkt der näch­sten Vor­sorge-Unter­suchung und geben Tipps für den All­t­ag oder für den Not­fall.

Bei all den The­men, die Dir als Allein­erziehende im Kopf rum­schwirren, sollte das Vergnü­gen nicht zu kurz kom­men: Genieße tagsüber die Zeit mit Deinen Kindern und klick Dich abends durch den YouTube-Chan­nel von Mamivon­Ta­mi: Mami, 21, gibt zum Besten, wie Tochter Tama­ra, 2, ihre Welt auf den Kopf stellt.

alleinerziehende_4-20151014

Online goes offline

Du möcht­est noch einen Schritt weit­erge­hen und andere Allein­erziehende sehen? Oder sel­ber zum Früh­stück unter Gle­ich­gesin­nten ein­laden? Dann ver­net­ze Dich mit anderen Solo-Eltern. Bei Face­book find­est Du Allein­erziehen­den-Tre­ffs: Diese Grup­pen sind für Allein­erziehende, die Lust haben, in ihrem Ort Dates zu organ­isieren. Die Lan­desver­bände des VAMV unter­stützen dabei. Dort find­est Du auch bere­its beste­hende Grup­pen in Dein­er Umge­bung.
Als Dat­ing­por­tal emp­fiehlt sich moms-dads-kids. Es ist die führende Online-Part­nerver­mit­tlung für Sin­gle-Müt­ter und -Väter sowie Men­schen mit Fam­i­liensinn.

Für Dich das Richtige

Egal ob allein­erziehend als Frau oder Mann: Cha­peau. Du machst einen Wahnsinns-Job. Sei gewiss, es wird leichter und die Anstren­gung lohnt sich. Welche dig­i­tale Bürokratie-Hil­fe Du der­weil in Anspruch nimmst, um Dir das Leben zu erle­ichtern, bleibt ganz Dir über­lassen: Du brauchst harte Fak­ten? Dann ist das Fam­i­lien­min­is­teri­um Deine Anlauf­stelle. Dich bringt eine Com­mu­ni­ty von und mit Gle­ich­gesin­nten weit­er? Dann bist Du beim Ver­band gut aufge­hoben. Und falls Du Dich mobil organ­isieren möcht­est, empfehlen wir die the­momapp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren