Ein Mann öffnet sein Fahrzeug mit dem Smartphone
Junge Frau mit iPhone in der Hand
: : :

Dein Auto mit dem Handy öffnen: So funktioniert es

Dein Smart­phone hast Du ver­mut­lich die meiste Zeit des Tages bei Dir. Warum also nicht mit sein­er Hil­fe auch das Auto entriegeln, wenn Du Dich ihm näherst? Das Ganze funk­tion­iert mith­il­fe eines soge­nan­nten OBD-Steck­ers und der dazu passenden App für Dein Smart­phone.

Es klingt zu schön, um wahr zu sein: Du näherst Dich mit dem Smart­phone in der Tasche Deinem Fahrzeug und wie von Geis­ter­hand öff­nen sich die Türen. Du brauchst nur noch einzusteigen und den Start­knopf zu betäti­gen, um loszurollen. Deinen Autoschlüs­sel brauchst Du mit einem solchen Sys­tem im Grunde gar nicht mehr und auch das lästige Kon­trol­lieren, ob das Auto abgeschlossen ist, ent­fällt. Wir zeigen Dir, wie das Sys­tem funk­tion­iert und wie Du es eventuell auch in Deinem Fahrzeug nachrüsten kannst.

So rüstest Du Dein Fahrzeug mit automatischer Türöffnung auf

Um Dein Fahrzeug so aufzurüsten, dass es sich automa­tisch oder auf Knopf­druck via Smart­phone öff­nen lässt, benötigst Du einen soge­nan­nten OBD-2-Steck­er. Dieser wird auf den eigentlich für die Diag­nose der Fahrzeug­dat­en vorge­se­henen Anschluss gesteckt und sorgt für die entsprechende Verbindung entwed­er via Blue­tooth oder WLAN. Der­ar­tige Buch­sen sind nor­maler­weise bei Ben­zin­er-Fahrzeu­gen ab dem Bau­jahr 2001 und bei Diesel-Fahrzeu­gen ab Bau­jahr 2004 inte­gri­ert. Die entsprechende Anschluss­dose kann entwed­er im Fußraum der Fahrer­seite, oder aber auch im Kof­fer- oder Motor­raum ver­baut sein. Im Zweifel soll­test Du hierzu Deinen Händler befra­gen, denn er liest nor­maler­weise über diese Buchse eventuelle Fehler­mel­dun­gen Deines Autos in der Werk­statt aus.

Nach­dem Du die Buchse gefun­den hast, brauchst Du nun noch den passenden Steck­er. Es gibt ver­schiedene Her­steller für solch­es Zube­hör. Ein­er von ihnen ist der US-amerikanis­che Anbi­eter „Mobile Enhance­ment Spe­cial­ist”, der allerd­ings die OBD-Mod­ule mit Öff­nungs­funk­tion (derzeit) nicht nach Europa ver­schickt. Alter­na­tiv kannst Du Dein Auto bei drivy.de umrüsten lassen – und Dein Auto so möglicher­weise sog­ar an Dritte ver­mi­eten.

Video: YouTube / Drivy DE

Auch der Auto­mo­bilzulief­er­er und Elek­tron­ikriese Bosch plant mit „Per­fect­ly Key­less” ein solch­es Sys­tem. Es soll 2020 auf den Markt kom­men und eben­falls via Blue­tooth in der Lage sein, nicht nur die Türen, son­dern direkt auch den Start­knopf des Fahrzeugs zu entriegeln.

Zusammenfassung

  • Du kannst Dein Auto inzwis­chen sog­ar via Smart­phone öff­nen und schließen.
  • Die entsprechende Ans­teuerung erfol­gt über die in allen aktuelleren Fahrzeu­gen ver­baute OBD-2-Buchse, die eigentlich zur Fahrzeug­di­ag­nose dient.
  • Sobald Du Dich Deinem Fahrzeug näherst, öffnet es sich automa­tisch und ver­schließt sich wieder, wenn Du Dich ent­fernst.
  • Alter­na­tiv erfol­gt die Ans­teuerung dieser Funk­tion per Knopf­druck in der entsprechen­den App.
  • Der entsprechende Adapter sollte in jedem Falle von ein­er Fach­w­erk­statt einge­baut wer­den.

Besitzt Du bere­its ein Fahrzeug, das sich via Smart­phone öff­nen und schließen lässt? Wie gefällt Dir der zusät­zliche Kom­fort im All­t­ag? Ver­rate es uns gern in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren