Bring your own Radio: So feierst Du eine FM Transmitter-Party

: : : :

Bring your own Radio: So feierst Du eine FM Transmitter-Party

Seit die Vorschriften für den Betrieb sogenannter FM-Transmitter, also eigener kleiner UKW-Radiosender, 2006 in Deutschland gelockert wurden, kannst du die kleinen Geräte nutzen, um Deinen Sound auch auf herkömmlichen Radios hörbar zu machen. Einfach den Transmitter in die Kopfhörerbuchse stecken oder über Bluetooth verbinden – fertig ist der Minisender. Eine interessante Anwendung hierfür ist die sogenannte FM Transmitter-Party.

Du hast zwar coole Musik vorbereitet, aber unterwegs keine Möglichkeit, eine Soundanlage aufzubauen? Dann bitte Deine Freunde doch, zum nächsten Chillout am Strand oder zu Deiner Party ein Radio mitzubringen. Was Du brauchst und was Du beachten musst, erklären wir Dir hier.

Die FM Transmitter-Party: So funktioniert das Prinzip

Natürlich musst Du nicht zwingend eine Party feiern, um von der Nutzung eines FM Transmitters zu profitieren. Auch der Betrieb älterer Autoradios mit neueren Smartphones und anderen Audioquellen ist mit ihnen möglich. Die kleinen Geräte sind sowohl für den Zigarettenanzünder im Auto als auch für den normalen Betrieb mittels Netzteil oder Batterien ausgelegt und verfügen über einen Eingang via Klinkenstecker oder Bluetooth. Verbinde den Transmitter mit der entsprechenden Stromquelle, schließe ein Audiosignal an und wähle eine freie UKW-Frequenz.

Du erkennst diese daran, dass dort auf einem nebenbei eingeschalteten Radio nur Rauschen zu hören ist. Statt des Rauschens hörst Du nun bei Erfolg das Signal Deiner Audioquelle. Du kannst nun im Umkreis von etwa fünf Metern (im Freien etwas mehr) beliebig viele Radios mit Deinem Sound versorgen. Dem FM Transmitter ist es dabei gleichgültig, woher das auszustrahlende Signal kommt. Du kannst entweder einfach ein Smartphone anschließen und Deezer nutzen oder ein komplettes DJ Deck aufbauen und die Gäste mit Deinem Mix begeistern.

FM Transmitter Vergleich
Video: YouTube/Geniale Ideen | SuperGadgets | Männerspielzeuge

Das musst Du beachten, um auf der sicheren Seite zu sein

Was früher als Betrieb eines sogenannten Piratensenders galt, ist heute im begrenzten Umfang tatsächlich legal – allerdings nur, solange Du Deine Musik ebenfalls auf legalem Wege beziehst und die Leistung des Transmitters nicht veränderst. In Deutschland ist eine maximale Leistung von fünf Nanowatt erlaubt. Du erkennst, ob Dein Transmitter legal betrieben werden kann daran, dass er das CE-Symbol trägt. Nicht erlaubt ist jedenfalls die bauliche Veränderung des Transmitters mit dem Ziel, ihm mehr Leistung zu verpassen. Außerdem darfst Du nur auf tatsächlich freien Frequenzen senden und musst den Transmitter nach Verwendung unbedingt wieder abschalten.

Die kleinen Sender brauchen nicht viel Strom und so eignen sie sich besonders gut für die Verwendung im Freien, beispielsweise bei einem gemeinsamen Beachvolleyballspiel oder am Baggersee und in größerer Runde. Alternativ kannst Du natürlich auch mehrere Bluetooth-Lautsprecher zusammenkoppeln, was allerdings meist nur bei den Topmodellen (beispielsweise von JBL) möglich ist.

Bluetooth FM Transmitter
Video: YouTube/Kedar Nimbalkar

Zusammenfassung

  • Mit einem FM Transmitter kannst Du Deinen Sound auf beliebig vielen Radios im Umkreis von etwa fünf Metern abspielen.
  • Die Transmitter sind klein, brauchen wenig Strom und dürfen mit CE-Siegel auf freien UKW-Frequenzen betrieben werden.
  • Im Auto erlauben sie den „Anschluss” Deines Smartphones an alle herkömmlichen Autoradios.
  • Zuhause kannst Du Dein hochwertiges Radio nutzen, um den Sound von Deinem Smartphone abzuspielen.
  • Alternativ kannst Du auch mehrere hochwertige Bluetooth-Lautsprecher zusammenkoppeln.

Besitzt Du bereits einen FM Transmitter? Welche Erfahrungen hast Du gemacht? Schreibe uns Deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren