Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Augmented Horror und virtueller Wahnsinn: So findest Du höllisches Vergnügen zu Halloween

Das Böse hat viele Gesichter und lauert zu Hal­loween über­all. Und in Zeit­en von Aug­ment­ed und Vir­tu­al Real­i­ty scheinen die Gren­zen zwis­chen der realen und der Unter­welt fast nicht mehr zu existieren – Dämo­nen ver­fol­gen Dich bis nach Hause und Serien­mörder ver­fall­en in Vergnü­gungsparks ihrem Blu­trausch. Ehrlich jet­zt? Oder hat Dir Deine VR-Brille da vielle­icht ger­ade einen Bären aufge­bun­den? Wir haben ein paar schau­rige Events, Games und Apps aus­ge­graben, die ein wirk­lich schreck­lich­es Hal­loween ver­sprechen.

Bei Fil­men wie „Para­nor­mal Activ­i­ty“ oder „The Ring“ sind wohl die Wenig­sten ohne Herzflat­tern und mul­miges Bauchge­fühl davongekom­men. Mit Vir­tu­al Real­i­ty ent­fal­tet der Hor­ror nun eine ganz neue Dimen­sion und Qual(-ität), denn ohne Dis­tanz zur Mattscheibe bist Du plöt­zlich selb­st Gejagter im eige­nen Gru­selfilm. Diesen Adren­a­lin­kick kannst Du Dir mit VR-Games wie Sis­ters, Dead Secret oder eben Para­nor­mal Activ­i­ty zwar jed­erzeit nach Hause holen – doch zu Hal­loween lauert der virtuelle Wahnsinn auch außer­halb der eige­nen vier Wände.

 

Horror Nights im Europa Park: Totenstimmung zum Jubiläum

Ein ver­rück­ter Schlachter mit abge­tren­ntem Schweinekopf betritt die Bühne. Fleis­chfet­zen fliegen, während er mit seinem Hacke­beil fuchtelt und brüllt „Jet­zt ist Par­ty ange­sagt.“ Das 10. Jubiläum der Hor­ror Nights im Europa-Park Rust wird aus­giebig gefeiert – natür­lich mit Ket­ten­sä­gen-Orch­ester, Zom­bie-Gemet­zel und Toten­schmaus.

Echte Angst im virtuellen Raum kannst Du im Europa-Park noch bis zum 5. Novem­ber (gänse-)hautnah erleben. Aus­ges­tat­tet mit ein­er Sam­sung Gear VR wird das Grusel-Aben­teuer Atlantis Coas­tial­i­ty zum Zom­bie-Shoot­er, bei dem Du Dich gegen Untote ein­er schau­ri­gen Unter­wasser­welt zur Wehr set­zen musst.

 

The Repository: Virtueller Grusel im realen Escape Room

Alle Jahre wieder ver­wan­deln sich die Straßen des Uni­ver­sal Orlan­do Resorts zu Hal­loween in einen entset­zlichen Schau­platz. In den inter­ak­tiv­en Spukhäusern zu Kino­hits wie „Texas Chain Saw Mas­sacre“, „The Walk­ing Dead“ oder „The Exor­cist“ treiben schon länger Mutan­ten, Zom­bies und Wahnsin­nige ihr Unwe­sen – in diesem Jahr kannst Du in einem neuen Escape Room ums Über­leben kämpfen. The Repos­i­to­ry kon­fron­tiert Dich in ein­er schauer­lichen Umge­bung mit­tels VR-Head­set mit Deinen schlimm­sten Äng­sten. Bizarre Reliquien geben Hin­weise auf das dun­kle Geheim­nis dieses Ortes, das Du enträt­seln musst, um dem Grusel-Szenar­i­um zu entkom­men.

Spookie Horrorhospital: Wer das Grauen sucht, wird gefunden

Auf die Macht des virtuellen Hor­rors set­zt auch das Haunt­ed House im kanadis­chen Edmon­ton. Aus­ges­tat­tet mit ein­er HTC Vive wan­delst Du durch gespen­stisch leere Flure, ver­waiste Patien­ten­z­im­mer und Oper­a­tionssäle eines alten Kranken­haus­es – bis Du merkst, dass Du nicht alleine bist… Nur zehn Minuten soll der virtuelle Trip dauern – laut der Mach­er aus­re­ichend, um sich zu wün­schen, dieses Hor­rorhos­pi­tal nie betreten zu haben. Als moralis­che Unter­stützung empfehlen sie einen guten Fre­und mitzunehmen, der eben­so wie Du min­destens 14 Jahre alt sein muss.

Neue Dimension der Angst: Jason schlachtet sich durch‘s 4D-Kino

Der wohl berühmteste Psy­chopath der Welt hat sich zu Hal­loween seinen Weg in den Movie Park Ger­many gemordet. So kommst Du zum 18. Hal­loween Hor­ror Fest nicht nur beim Hor­ror-Labyrinth oder im „Cir­cus of Freaks“ auf Deine Gruselkosten, son­dern kannst mit ein­er 4D-Vari­ante des Filmk­las­sik­ers „Fri­day the 13th“ Schock­mo­mente erleben. Die Spe­cial-Effects bei Jasons blutigem Feldzug durch das Camp Crys­tal Lake dürften der Grund sein, warum Du erst ab 18 Jahren ins Roxy 4D-Kino kommst.

 

Dämonische Heimsuchung: Night Terrors für eingefleischte Grusel-Freaks

Warum in die Ferne schweifen, wenn Du das Grauen auch zu Dir nach Hause holen kannst? Beim Aug­ment­ed Real­i­ty-Sur­vival-Game Night Ter­rors brauchst Du dafür nur eine stock­fin­stere Woh­nung, Dein Smart­phone, Kopfhör­er und die App. Einzige Lichtquelle ist Dein Handy, mit dem Du in der Woh­nung herum­läuf­st, während die App das Überirdis­che insze­niert: Kinder­wim­mern und verz­er­rte Geräusche erklin­gen, plöt­zlich erscheint eine blasse Gestalt am Ende Deines Flurs, hal­b­ver­weste Leichen tauchen in Spiegeln und Eck­en auf. Schon der Demo-Clip zur Indiegogo-Kam­pagne lässt ver­muten, dass die eigentliche Chal­lenge darin beste­ht, im echt­en Leben jemals wieder ein­schlafen zu kön­nen. Night Ter­rors - The Begin­ning kön­nen sich mutige iPhone-Besitzer bere­its aus dem Apple-Store herun­ter­laden. Android- und Win­dows-Phone-Ver­sio­nen sind in Arbeit.

Noch nicht App-geschreckt? Alptraum-Generator fürs Handy

Wenn Dir dieses AR-Game noch keine unruhige Nacht bere­it­et, kannst Du Dein iPhone auch mit ein­er fast gle­ich­nami­gen App zur Alp­traum-Mas­chine umfunk­tion­ieren. Das Prinzip bei Night Ter­ror ist das­selbe wie bei bekan­nten Traum-Gen­er­a­toren für Klarträumer – nur mit gegen­teiligem Effekt. Du lässt Dir von der App zum Ein­schlafen eine Hor­rorsto­ry erzählen und sobald Du zu träu­men beginnst, wer­den beängsti­gende Sound­kulis­sen zur Grusel-Geschichte abge­spielt. Diese sollen Dein Unter­be­wusst­sein bee­in­flussen und für grausige, nächtliche Heim­suchun­gen sor­gen.

Wer den Hor­ror zele­bri­eren möchte, hat zu Hal­loween also viele Möglichkeit­en – vielle­icht mehr als manch einem lieb ist. So ste­ht nicht mehr nur bei den TV-Sendern Grusel auf dem Pro­gramm, son­dern auch bei zahlre­ichen Ingame-Events von Online-Spie­len. Für Poké­mon GO-Fans lohnt sich die Mon­ster­jagd zum Hal­loween-Spe­cial beson­ders, denn es winken bis mor­gen sel­tene Poké­mon und süße Extra-Beloh­nun­gen. Also schnell raus, bevor es dunkel wird.

Bist Du für den gruseli­gen Ner­venkitzel zu haben oder feierst Du lieber „gemütlich“ eine schau­rig-schöne Hal­loween-Haus­par­ty mit Deinen Fre­un­den? Wir sind ges­pan­nt auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren