7 Fakten zur Zeitumstellung – Alles zurück auf „normal”

The New Pope, Jude Law, John Malkovich, Sky

7 Fakten zur Zeitumstellung – Alles zurück auf „normal”

Am 29.10. wer­den die Uhren wieder um eine Stunde zurück­gestellt – nachts um 3 Uhr ist es also plöt­zlich doch erst 2 Uhr. Die Ein­teilung in Som­mer- und Win­terzeit nimmt uns allerd­ings nicht nur im Früh­jahr eine Stunde weg und gibt sie uns im Herb­st zurück. Sie pro­duziert auch eine Rei­he ander­er Fol­gen – einige ernst, einige skur­ril. Hier geht’s zu den Fak­ten.

Der Som­mer ist endgültig vor­bei. Für Win­ter­muf­fel ein Grund für schlechte Laune und den (fast) ernst gemein­ten Wun­sch, sich zu einem aus­gedehn­ten Win­ter­schlaf in eine behagliche Deck­en­höh­le zurück­zuziehen und erst wieder die Nase nach draußen zu steck­en, wenn die Zeit der ver­schnupften Nasen und der Glat­teis­ge­fahr wieder vor­bei ist. Der­ar­tige Pläne scheit­ern meist an täglichen Verpflich­tun­gen wie Arbeit, Studi­um oder Schule. Eine kleine Auf­munterung – gewis­ser­maßen einen „Win­ter­schlaf light” –  gön­nt der Geset­zge­ber Dir aber doch: Die Umstel­lung auf Win­terzeit lässt Dich immer­hin eine Stunde länger schlum­mern. Was es noch über die Zei­tum­stel­lung zu wis­sen gibt, erfährst Du hier:

1. Eine Stunde vor? Oder doch zurück?

Gehörst Du auch zu den Men­schen, die sich ein­fach nicht merken kön­nen, wann man die Uhr vor und wann man sie zurück dreht? Kein Prob­lem. Mit dem fol­gen­den Ver­gle­ich wirst Du in Zukun­ft keine Prob­leme mehr damit haben:

Mit der Zei­tum­stel­lung ver­hält es sich wie mit einem Ther­mo­stat: Wenn der Som­mer kommt, geht es hoch, während es im Win­ter zurück­ge­ht.

2. Manche haben sie – andere nicht

Nicht alle Län­der der Erde stellen von Win­ter- auf Som­merzeit um. Europa und die meis­ten US-Bun­desstaat­en haben sich auf eine Umstel­lung fest­gelegt. Viele andere Län­der verzicht­en aber darauf. Rus­s­land hat­te sog­ar für ein paar Jahre die per­ma­nente Som­merzeit einge­führt. Ger­ade bei Reisen über Län­der­gren­zen sollte also nicht nur auf das Wech­seln der Zeit­zone geachtet wer­den, son­dern auch darauf, ob Herkun­fts- und Ziel­land die Som­merzeit ken­nen und wann genau sie zwis­chen den bei­den Phasen wech­seln.

3. Und wie ist es am Südpol?

Man möchte meinen, dass die Zeit am Süd­pol ohne­hin völ­lig bedeu­tungs­los ist. Dabei hat er die wohl kom­plex­este Zei­tum­stel­lung der Welt zu bewälti­gen. Hier richt­en sich die zahlre­ichen Forschungssta­tio­nen näm­lich jew­eils nach ihrem Herkun­ft­s­land. Das kann bei inter­na­tionalen Verabre­dun­gen schon ein­mal zu Missver­ständ­nis­sen führen.

4. Winterzeit ist Friedenszeit

Nach­dem die Som­merzeit 1916 im Kaiser­re­ich das erste Mal in Deutsch­land einge­führt wurde, schaffte man sie 1919 in der Weimar­er Repub­lik wieder ab. Erneut einge­führt wurde sie dann erst nach Beginn des Zweit­en Weltkriegs. Man wollte der Rüs­tungsin­dus­trie damit eine zusät­zliche Arbeitsstunde bei Tages­licht ver­schaf­fen. Daraus kann logisch gefol­gert wer­den: Die Win­terzeit ist wesentlich friedlich­er als die Som­merzeit. Stimmt doch, oder?

5. Länger schlafen? Nicht für alle

Während sich der nor­male Büroangestellte, Schüler oder Stu­dent son­ntagfrüh ein­fach ein­mal mehr als son­st umdreht und weit­er­schläft, ist die Rück­kehr zur Win­terzeit für einige Men­schen gar kein Grund zur Freude. So dauert die Nachtschicht für alle, die von Sam­stag auf Son­ntag arbeit­en, eine Stunde länger. Da sich beispiel­sweise in Kranken­häusern, Altenheimen und auf Polizeis­ta­tio­nen sowie in eini­gen anderen Bere­ichen Nachtschicht­en auch an einem Son­ntag nicht ver­mei­den lassen, wird die Zei­tum­stel­lung ger­ade in ein paar der wichtig­sten Bere­iche unser­er Gesellschaft zu ein­er echt­en Belas­tung.

6. Zeitumstellung bringt Deinen Körper durcheinander

Jedes Mal, wenn die Uhren umgestellt wer­den, bringt das Deinen Bio-Rhyth­mus durcheinan­der. Der Kör­p­er muss die Auss­chüt­tung bes­timmter Hor­mone, die Deinen Schlaf-Wach-Rhyth­mus bes­tim­men, anders timen. In der Über­gangsphase bist Du dann häu­fig unaus­geschlafen oder liegst abends noch lange wach. Viele Men­schen fühlen sich auch tagsüber müde und erschöpft. Außer­dem schwächt die Umstel­lung Dein Immun­sys­tem. Du bist also anfäl­liger für Krankheit­ser­reger jed­er Art.

7. (Fast) ganz neu: Standardzeit

Es ist übri­gens gar nicht so selb­stver­ständlich, dass wir über­haupt im ganzen Land eine ein­heitliche Zeit haben. Bis zum Ende des 19. Jahrhun­derts ori­en­tierte man sich beim Stellen der Uhren noch an der Sonne. Dadurch kon­nte es dur­chaus sein, dass die Zeit­en in ver­schiede­nen Städten des­sel­ben Lan­des um mehrere Minuten dif­ferierten. Kein Wun­der, dass man sich damals mit Gedanken um eine regelmäßige Zei­tum­stel­lung noch nicht befassen wollte. Die Idee dazu hat­te übri­gens der Englän­der William Wil­let um 1907.

Kleiner Tipp: Automatische Zeitumstellung aktivieren

Die meis­ten Men­schen ver­lassen sich bei der Zeitauskun­ft oder ihrem mor­gendlichen Weck­er auf ihr Smart­phone. Im Nor­mal­fall stellen sich alle mod­erneren Handy-Mod­elle ganz von selb­st um. Wenn Du auf Num­mer sich­er gehen möcht­est, kannst Du in den „Datum & Uhrzeit“-Einstellungen Deines Smart­phones nach­prüfen, ob Du die automa­tis­che Zei­tan­pas­sung aktiviert hast.

Was tun mit der Extra-Stunde? Schau doch in die Vodafone Videothek

Hier noch ein Tipp, wie Du die gewonnene Stunde nutzen kannst: Am läng­sten Son­ntag des Jahres find­est Du in der Voda­fone Videothek viele span­nende Filmhits für 0,99 Euro. Mit dabei sind zum Beispiel But­ter­fly Effect, Back to Future I-III, Inter­stel­lar, Incep­tion, Edge of Tomor­row, Loop­er und Pre­des­ti­na­tion.

Hast Du Vorschläge, wie man die „geschenk­te” Stunde nutzen kön­nte – natür­lich abge­se­hen vom Klas­sik­er „auss­chlafen”? Oder fällt Dir noch ein unglaublich­er Fakt zum The­ma Zei­tum­stel­lung ein? Ab in die Kom­mentare damit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren