Die Android-App TikTok auf einem Windows-11-Desktop
© YouTube/Windows
Spieler mit Fußball - Die besten Apps zum Bundesliga-Start
Frau nutzt WhatsApp auf Smartphone und Tablet.

Windows 11: Android-Apps am PC – die Funktion & ihre Nachteile erklärt

Über­raschung: Nach dem Update auf Win­dows 11 kannst Du auch Android-Apps auf Deinen PC herun­ter­laden. Das neue Fea­ture ist allerd­ings mit eini­gen Nachteilen ver­bun­den. Wir erk­lären, was Du über die Part­ner­schaft zwis­chen Ama­zon und Microsoft wis­sen soll­test.

Bei einem Online-Event stellte Microsoft das näch­ste große Update für sein PC-Betrieb­ssys­tem vor: Win­dows 11. Es bringt neben einem neuen Design auch die Möglichkeit mit, Android-Apps am PC zu nutzen. Damit zieht Microsoft mit Apple gle­ich: Der iPhone-Her­steller hat sein macOS-Betrieb­ssys­tem erst kür­zlich für iOS-Apps geöffnet. Allerd­ings bedeutet das nicht, dass Du auf Deinem Win­dows-Com­put­er bald den Google Play Store nutzen kannst.

So öffnet sich der PC für Android-Apps

Stattdessen greift Microsoft auf den Ama­zon App­store zurück, um Android-Apps unter Win­dows zur Ver­fü­gung zu stellen. Hier­bei han­delt es sich um einen von Ama­zon betriebe­nen Store, der Anwen­dun­gen für Android anbi­etet und als Alter­na­tive zum Google Play Store gilt. Den Ama­zon App­store gibt es seit 2011. Er stellt unter anderem Apps für die Fire Tablets von Ama­zon bere­it.

Bei der Enthül­lung von Win­dows 11 zeigte Microsoft beispiel­haft, wie die Android-App von „Tik­Tok” auf einem PC läuft:

Android-Apps unter Windows 11 nutzen: So soll es funktionieren

Bei der Imple­men­tierung von Android-Apps set­zt Microsoft neben dem Ama­zon App­store auf die Bridge-Tech­nolo­gie von Intel. Ent­ge­gen vorheriger Befürch­tun­gen brauchst Du aber wohl keinen Intel-Prozes­sor, damit die Android-Apps auf Deinem PC laufen: Laut The Verge unter­stützen auch AMD- und ARM-Geräte das Fea­ture.

Neben Tik­Tok sollen auch Anwen­dun­gen wie „Snapchat”, „Ring”, „Kin­dle Read­er”, „Yahoo” und „Dis­ney+” auf dem PC nativ laufen. Die Fen­ster der Apps sollen sich auf dem Desk­top beliebig ver­schieben lassen. Außer­dem kannst Du sie an die Taskleiste anpin­nen.

Die Android-Apps find­est Du im Microsoft Store, in den unter Win­dows 11 der Ama­zon App­store inte­gri­ert wird. Bis­lang find­en sich im Microsoft Store nur Pro­gramme, die speziell für Win­dows-Geräte entwick­elt wur­den. Und nur wenige Entwickler:innen waren bish­er bere­it, ihre Android-Soft­ware umzuschreiben, damit sie auch am PC funk­tion­iert.

Amazon Appstore unter Windows 11: Das sind die Nachteile

Die Part­ner­schaft zwis­chen Microsoft und Ama­zon klingt zwar vielver­sprechend, bringt aber auch einige Nachteile mit sich:

  • Du brauchst ein Ama­zon-Kon­to, um das Fea­ture zu nutzen.
  • Du hast für eine kostenpflichtige App aus dem Google Play Store bezahlt, um sie auf Dein Android-Smart­phone herun­terzu­laden – und möcht­est sie nun auch am PC nutzen? Dann musst Du sie im Microsoft Store erneut kaufen, um sie über den Ama­zon App­store mit Deinem Ama­zon-Kon­to zu verknüpfen.
  • Der Google Play Store bietet mehr Anwen­dun­gen als der Ama­zon App­store. (Trotz­dem wird sich das App-Ange­bot im Microsoft Store mit Win­dows 11 deut­lich erweit­ern.)

Android-Apps auf dem PC: Wie find­est Du die Idee? Welche App würdest Du gerne am Com­put­er nutzen? Teile es uns gerne via Kom­men­tar mit.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren