Junge Frau nutzt am Smartphone die App twttr.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero

twttr: Neue Twitter-App hilft bei der Entwicklung neuer Features

Du möcht­est neue Twit­ter-Funk­tio­nen noch vor dem Release testen? Die Betreiber des Mikroblog­ging-Dien­stes haben nun die App twt­tr vorgestellt, mit der Nutzer bei der Entwick­lung neuer Fea­tures helfen kön­nen.

Ab sofort kön­nen Nutzer den Pro­to­typ von twt­tr testen. Dafür müssen sie sich zunächst über diese Web­seite anmelden. Sie erhal­ten dann inner­halb weniger Wochen eine E-Mail, die ihnen ver­rät, ob sie am Test­pro­gramm teil­nehmen dür­fen oder nicht. Bis­lang richtet sich dieses aber anscheinend vor allem an iOS-Nutzer, die Japanisch oder Englisch sprechen.

Feedback erfolgt via Twitter-Hashtag

Ist ein Nutzer zuge­lassen, kann er twt­tr herun­ter­laden und die Anwen­dung statt des herkömm­lichen Twit­ters nutzen. Über den Hash­tag #Let­sHaveA­Con­vo gibt er den Entwick­lern dann Feed­back zu den neuen Twit­ter-Funk­tio­nen. Deren Antwort wird grau gefärbt, während das Feed­back nor­maler Twit­ter-Nutzer durch die Farbe Blau betont wird. So soll es leichter fall­en, Kon­ver­sa­tio­nen zu fol­gen. Allerd­ings kannst Du davon auszuge­hen, dass nicht alle Funk­tio­nen, die über twt­tr getestet wer­den, es auch in die nor­male Twit­ter-App schaf­fen.

Wie find­est Du die Ankündi­gung, dass Twit­ter ver­stärkt das Feed­back von Nutzern berück­sichtigt? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren