Junge Frau hört Musik mit dem Smartphone.
Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park
: :

Google Assistant beherrscht nun auch Liederkennung

Der Google Assis­tant wird um eine prak­tis­che Funk­tion erweit­ert: Der dig­i­tale Assis­tent kann jet­zt im Hin­ter­grund laufende Musik erken­nen. Das entsprechende Update wird ger­ade hierzu­lande aus­gerollt.

Wer unter­wegs einen neuen Song hört und schnell dessen Namen wis­sen will, greift dazu oft zu beliebten Apps wie Shaz­am. Doch dafür kannst Du nun auch einen anderen Dienst nutzen: Der cle­vere Google Assis­tant erken­nt näm­lich eben­falls Musik, wenn Du ihn danach fragst. Das entsprechende Soft­ware­up­date dazu ist ger­ade erschienen.

So funktioniert die Musikerkennung

Der Google Assis­tant bietet Dir das Fea­ture automa­tisch an, sobald Du ihn ges­tartet hast und er im Hin­ter­grund ein Lied hört. Reagierst Du auf seinen Vorschlag, lauscht er anschließend eine Weile der Musik. Wurde der Song erkan­nt, erscheinen Name, Kün­stler und Album auf Deinem Smart­phone-Bild­schirm. Auch Links zu YouTube oder Google Play Music fol­gen mitunter. Natür­lich kannst Du den Assis­ten­ten auch per Sprach­be­fehl ganz ein­fach danach fra­gen: „Wie heißt der Song?“ – und der Google Assis­tent hört zu.

Google Assistant-Screenshot auf Samsung-Smartphone.

Sobald er Musik hört, schlägt Dir der Google Assis­tant die Liederken­nung automa­tisch vor. Oder Du nutzt dafür einen Sprach­be­fehl.

Fotos: Eigenkreation: Samsung / Pexels / Google Assistant

Google Pixel verfügt über ähnliche Funktion

Ab 2013 hat­te zunächst Google Now die Liederken­nung inte­gri­ert. Das Update für den Google Assis­tant kommt also nicht allzu über­raschend, zumal eine ähn­liche Musik­erken­nung ger­ade erst auf den neuen Google Pix­el-Smart­phones gelandet ist. Wie bei jed­er neuen Funk­tion dauert es aber ein paar Tage, bis auch wirk­lich jed­er Smart­phone-Besitzer sie nutzen kann. Habe also ein wenig Geduld, falls sie auf Deinem Gerät heute (noch) nicht funk­tion­iert.

Kon­ntest Du das coole neue Fea­ture schon selb­st aus­pro­bieren? Glaub­st Du, es kön­nte zur echt­en Konkur­renz für Shaz­am & Co. wer­den?

Titelbild: Pexels / Breakingpic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren