Harry Potter: Wichtige Darsteller in der Übersicht

Die Darsteller Emma Watson, Rupert Grint und Daniel Radcliffe im Film „Harry Potter und der Halbblutprinz”.
Obi-Wan-Serie: Das wissen wir – das wünschen wir uns
Pärchen schaut sich in weihnachtlicher Kulisse verliebt an.

Harry Potter: Wichtige Darsteller in der Übersicht

Acht Streifen, 7,7 Milliarden US-Dollar an der Kinokasse und 12-Oscar-Nominierungen: Von 2001 bis 2011 lockte die Harry-Potter-Filmreihe zahlreiche Fans in die Kinos. Doch kannst Du Dich noch an die wichtigsten Darsteller erinnern? Wir frischen hier Deine Erinnerung auf.

Daniel Radcliffe: Harry Potter

Zu den bekanntesten Darstellern der Harry-Potter-Filme gehört ohne Zweifel Daniel Radcliffe, der dem Titelheld der Buchverfilmungen ein Gesicht verlieh: In allen acht Teilen porträtierte er den jungen Zauberer Harry Potter. Fun Fact: Bei den Dreharbeiten zur Filmreihe soll er angeblich rund 160 Lesebrillen und 80 Zauberstäbe zerstört haben.

Emma Watson: Hermine Granger

Die Rolle von Hermine Granger ging an die Britin Emma Watson. Nach ihren Auftritten in den Harry-Potter-Filmen schloss die in Paris geborene Schauspielerin ein Studium an der renommierten Brown University ab. Heute engagiert sie sich neben ihrer Filmkarriere für Menschen- und Frauenrechte sowie Gleichberechtigung. Ende 2019 ist sie in der Literaturadaption „Little Woman“ neben Hollywood-Stars wie Meryl Streep und Laura Dern zu sehen.

Video: Youtube / Warner Bros. Pictures

Rupert Grint: Ron Weasley

Harry Potters bester Freund Ron Weasley wurde von Rupert Grint gespielt: Der Brite hatte sich ohne Filmerfahrung für die Rolle beworben und erzählte in einem späteren Interview, dass er und Ron Weasley einige Gemeinsamkeiten hätten – darunter die Angst vor Spinnen. Zuletzt konnten ihn US-Zuschauer in der Agatha-Christie-Verfilmung „Die Morde des Herrn ABC“ sehen. Für die Miniserie schlüpfte er in die Rolle des Inspector Crome.

Richard Harris / Michael Gambon: Albus Dumbledore

Die Rolle von Hogwarts-Schulleiter Albus Dumbledore wurde in den ersten beiden Filmen vom Iren Richard Harris gespielt. Wenige Tage vor der Premiere von „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ starb der Schauspieler jedoch an einer Krebserkrankung. Sein Nachfolger wurde Michael Gambon, der seiner Version von Dumbledore in Gedenken an Harris einen irischen Akzent verpasste.

Alan Rickman: Severus Snape

Die Rolle des griesgrämigen Zaubertrankprofessors Severus Snape ging an den britischen Theater- und Filmschauspieler Alan Rickman, der bereits vor der ersten Harry-Potter-Verfilmung auf eine beachtliche Karriere zurückblicken konnte. Im Alter von 69 Jahren starb der Brite 2016 an einem Pankreastumor.

Maggie Smith: Minerva McGonagall

Minerva McGonagall wurde in der Filmreihe von Maggie Smith verkörpert. 1990 erhob die Queen sie in den Ritterstand, seitdem trägt sie den Titel „Dame“. Bekannt wurde die heute 84-Jährige auch durch die Rolle der Violet Crawley in der britischen Serie „Downton Abbey“, die bald um einen Kinofilm erweitert wird:

Video: Youtube / Focus Features

Ralph Fiennes: Lord Voldemort

Für die Rolle von Lord Voldemort wurde der britische Schauspieler Ralph Fiennes gecastet, der zuvor bereits zweimal für den Oscar nominiert war („Schindlers Liste“ und „Der englische Patient“). Seinen ersten Auftritt als der Dunkle Lord hatte er im vierten Harry-Potter-Teil – „Harry Potter und der Feuerkelch“. Seit 2012 ist er als „M“ in den James-Bond-Filmen zu sehen.

Der Harry-Potter-Darsteller Ralph Fiennes bei einer Filmpremiere.

Ralph Fiennes spielte den Dunklen Lord in insgesamt vier Harry-Potter-Filmen.

Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress / Nikita Kolinz

Robbie Coltrane: Rubeus Hagrid

Als Halbriese Hagrid war Robbie Coltrane in allen acht Harry-Potter-Streifen mit von der Partie. Davor wirkte der Brite unter anderem im James-Bond-Film „Goldeneye“ mit, wo er den KGB-Agenten Valentin D. Zukovsky porträtierte. Seine letzte Rolle war in der Miniserie „National Treasure“ (2016), die mit einem BAFTA ausgezeichnet wurde.

Matthew Lewis: Neville Longbottom

Matthew Lewis wurde wie die anderen Jungdarsteller erst durch seine Rolle in den Harry-Potter-Filmen einer breiten Masse bekannt. Seitdem wirkte der Brite an mehreren TV-Serien mit, darunter „Ripper Street“ und „The Syndicate“.

Tom Felton: Draco Malfoy

Die Rolle von Draco Malfoy ging Anfang der 2000er-Jahre an Tom Felton, der zuvor bereits in dem Kinofilm „Anna und der König“ auf der Leinwand zu sehen war. Von 2016 bis 2017 spielte er zudem in der US-Superheldenserie „The Flash“ mit. Seit letztem Jahr gehört er zum Cast der Sci-Fi-Serie „Origin“, die bei Youtube Premium zu sehen ist:

Video: Youtube / Origin

Bonnie Wright: Ginny Weasley

Die Rolle von Harry Potters großer Liebe Ginny Weasley besetzten die Produzenten mit der Britin Bonnie Wright. Nach Abschluss der Dreharbeiten des achten Harry-Potter-Films studierte sie an einem Londoner College. Heute arbeitet die 28-Jährige als Drehbuchautorin und Produzentin und engagiert sich nebenbei für den guten Zweck – zum Beispiel das Recyceln von Plastikflaschen und nachhaltige Kleidung.

Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Bonnie Wright in „Harry Potter und der Halbblutprinz”.

Die Darsteller Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Bonnie Wright im Kinofilm „Harry Potter und der Halbblutprinz”.

Foto: picture alliance / Everett Collection

Helena Bonham Carter: Bellatrix Lestrange

Die 1966 geborene Britin Helena Bonham Carter wurde mit Filmen wie „Zimmer mit Aussicht“ und „Fight Club“ einem größeren Publikum bekannt. Als fanatische Bellatrix Lestrange war sie in vier Harry-Potter-Filmen zu sehen: „Harry Potter und der Orden des Phoenix“, „Harry Potter und der Halbblutprinz“ sowie die beiden Teile von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“. Demnächst kannst Du sie in der beliebten Netflix-Serie „The Crown“ als Prinzessin Margaret erleben.

Gary Oldman: Sirius Black

Oscar-Gewinner Gary Oldman feierte seinen ersten großen Erfolg mit dem Politthriller „JFK – Tatort Dallas“, für den er den mutmaßlichen Mörder des US-Präsidenten John F. Kennedy darstellte. Auch in „Das fünfte Element“ und „Air Force One“ mimte er den Bösewicht. Von 2004 bis 2011 spielte er Sirius Black – seinen letzten Auftritt als Harrys Patenonkel hatte er für eine kurze Szene in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“. 2018 gewann er für „Die dunkelste Stunde“ den Oscar als bester Hauptdarsteller.

Video: Youtube / YouTube-Filme

David Tennant: Barty Crouch Jr.

Auch David Tennant ist dank ikonischer Rollen heute einem größeren Publikum bekannt: So spielte er den zehnten Doktor in der Serie „Dr. Who“, Kilgrave in der Netflix-Show „Marvel’s Jessica Jones“ und seit diesem Jahr den Dämonen Crowley in „Good Omens“. In den Harry-Potter-Filmen hatte er ebenfalls einen kurzen Auftritt: Er spielte im vierten Teil den Bösewicht Barty Crouch Jr.

Video: Youtube / Amazon Prime Video

Warwick Davis: Der Mann hinter den Masken

Last but not least darf natürlich „Star Wars“-Veteran Warwick Davis nicht in dieser Liste fehlen – immerhin verkörpert er gleich mehrere Charaktere und tritt in allen Filmen auf. Seine bekannteste Rolle ist sicher die von Professor Flitwick. Dieser veränderte im Laufe der Serie übrigens sein Aussehen. Während er zu Beginn der Serie noch als weißbärtiger Zwerg erschien, trat er später als Musiklehrer mit dunklen Haaren und einer weniger aufwendigen Maske auf. Davis spielte aber auch den etwas fies aussehenden Kobold, der in „Harry Potter und der Stein der Weisen“ bei Gringotts arbeitet. Die Rolle des ebenfalls dort arbeitenden Kobolds Griphook wurde im ersten Film noch von seinem Kollegen Verne Troyer verkörpert, aber schon von Davis synchronisiert. In den späteren Filmen, in denen Griphook auch eine größere Rolle spielt, übernahm er die Rolle ganz.

Welche Harry-Potter-Darsteller hätten noch in unserer Auflistung erwähnt werden sollen? Teile es uns gerne in einem Kommentar mit.

Titelbild: picture alliance/Everett Collection

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren