Tyler Rake Extraction
© Jasin Boland / Netflix
Drei junge Damen sitzen auf einer Couch.
Hellbound
:

Von Thor bis Extraction: Die besten Chris-Hemsworth-Filme

Als Don­ner­gott Thor wurde Chris Hemsworth weltweit bekan­nt. Doch er hat noch deut­lich mehr zu bieten: Welche Filme mit dem Super­star aus Down Under Du unbe­d­ingt gese­hen haben soll­test, erfährst Du hier.

Chris Hemsworth hat seine Kar­riere als Serien­darsteller in Aus­tralien begonnen. 2011 hat er dann die Rolle in „Thor” an Land gezo­gen und wurde auch inter­na­tion­al erfol­gre­ich. Genau wie sein Brud­er Liam Hemsworth ist es dem Fit­nessjunkie gelun­gen, in Hol­ly­wood Fuß zu fassen. Neben sein­er Rolle in den Comicver­fil­mungen war er bis­lang auch in einem ras­an­ten Biopic und einem furiosen Aktion­spek­takel zu sehen. Bei­de Chris-Hemsworth-Filme wollen wir Dir drin­gend ans Herz leg­en.

GigaTV Film-Highlights

Chris Hemsworth in seiner Paraderolle: „Thor 3: Tag der Entscheidung“

Nach dem eher beschei­de­nen zweit­en „Thor“-Film nahm für Teil 3 der Neuseelän­der Tai­ka Wait­i­ti im Regi­es­tuhl Platz. Er hauchte dem Don­ner­gott neues Leben ein und brachte mit „Thor 3: Tag der Entschei­dung“ (2017) wohl einen der lustig­sten MCU-Filme in die Kinos: In dem Super­helden-Block­buster tre­f­fen Thor (Chris Hemsworth) und Loki (Tom Hid­dle­ston) auf ihre Schwest­er Hela (Cate Blanchett), von deren Exis­tenz die Brüder erst mit dem Tod ihres Vaters Odin erfahren. Hela ist beson­ders blutrün­stig und mächtig – und Thor deshalb zunächst über­legen.

Ungewöhnlicher Chris-Hemworth-Film: „Rush – Alles für den Sieg“

„Rush – Alles für den Sieg“ (2013) erzählt von der Rival­ität der Formel-1-Stars James Hunt und Niki Lau­da: Bei­de Fahrer kämpfen im Jahr 1967 um den Welt­meis­ter­ti­tel. Niki Lau­da zweifelt jedoch immer mehr an sein­er Kar­riere und weist kurz vor dem Großen Preis von Deutsch­land auch auf die zahlre­ichen Sicher­heitsmän­gel hin, die die Strecke in Nürn­berg aufweist. Das Ren­nen find­et wenig später trotz aller Bedenken statt – und endet in ein­er Katas­tro­phe: Lau­da erlei­det bei einem schw­eren Unfall lebens­ge­fährliche Ver­let­zun­gen.

Erster Höhepunkt im Marvel Cinematic Universe: „Marvel’s The Avengers“

Die Avengers vere­inen sich: Nach­dem Loki den mächti­gen Tesser­akt in seinen Besitz gebracht hat, müssen sich Thor, Iron Man (Robert Downey Jr.), Cap­tain Amer­i­ca (Chris Evans), Black Wid­ow (Scar­lett Johans­son), Hawk­eye (Jere­my Ren­ner) und Hulk (Mark Ruf­fa­lo) zusam­men­raufen, um Thors Brud­er das Handw­erk zu leg­en. Doch das ist gar nicht so ein­fach, denn der gewitzte Wider­sach­er sorgt mit seinen manip­u­la­tiv­en Fähigkeit­en schnell für Zwist zwis­chen den Avengers – und lässt Hulk schließlich sog­ar Amok laufen.

„The Avengers“ ist der erste Höhep­unkt im MCU – dem Fil­mu­ni­ver­sum der Mar­vel Stu­dios. Der Streifen gilt mit einem Ein­spiel­ergeb­nis von 1,5 Mil­liar­den US-Dol­lar als ein­er der erfol­gre­ich­sten Filme aller Zeit­en.

Das Ende einer Ära: „Avengers: Infinity War“ und „Avengers: Endgame“

Diese bei­den MCU-Filme soll­test Du unbe­d­ingt im Dop­pel sehen: Der Titan Thanos will seinen Plan, das halbe Uni­ver­sum auszulöschen, endlich in die Tat umset­zen. Dafür benötigt er jedoch alle sechs Infin­i­ty-Steine, die im gesamten Uni­ver­sum verteilt sind und ihrem Besitzer ungeah­nte Kräfte ver­lei­hen. Die Avengers stellen sich Thanos mutig ent­ge­gen – Unter­stützung erhal­ten sie dabei von Doc­tor Strange, Spi­der-Man und den Guardians of the Galaxy.

Die Geschichte um den Kampf gegen Thanos begin­nt in „Avengers: Infin­i­ty War“ (2018) und endet mit „Avengers: Endgame“ (2019). Mit den bei­den Fil­men ver­ab­schieden sich Fig­uren wie Iron Man und Cap­tain Amer­i­ca aus dem MCU – sie über­lassen in Zukun­ft anderen Super­helden die Bühne.

Actionspektakel auf Netflix: „Tyler Rake: Extraction”

Ex-Sol­dat Tyler Rake hat nichts zu ver­lieren. Als Söld­ner nimmt er ille­gale und höchst riskante Aufträge an. Seine wohl gefährlich­ste Mis­sion: Er soll den Sohn eines inhaftierten Gang­ster­boss­es aus den Hän­den von Kid­nap­pern befreien. Das Unter­fan­gen ent­pup­pt sich als beina­he unmöglich.

„Tyler Rake: Extrac­tion” ist eine Net­flix-Eigen­pro­duk­tion und auf dem Stream­ing­di­enst eingeschla­gen wie eine Bombe. Nach dem riesi­gen Erfolg des ersten Teils, ist eine Fort­set­zung nur eine Frage der Zeit.

Dieser Artikel kön­nten Dich auch inter­essieren:

Dein Lieblings­film mit Chris Hemsworth? Ver­rate ihn uns gerne in einem Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren