iPhone 12 mit MagSafe-Ladegerät
© picture alliance / dpa-tmn | Zacharie Scheurer
Promobild zu Android 12
iPhone 12 Pro Max und iPhone 12 mini
:

iPhone 12: Was ist MagSafe? Alle Infos zum kabellosen Ladestandard

Apple hat dem iPhone 12 einen neuen kabel­losen Lade­standard spendiert: MagSafe. Kom­pat­i­bel damit ist eine externe Bat­terie, die auch Reverse Charg­ing unter­stützt. Was Du über den MagSafe-Stan­dard und das Zube­hör wis­sen musst, erfährst Du hier.

Mitte Okto­ber 2020 stellte Apple die vier Mod­elle der iPhone-12-Rei­he vor. Eine der wichtig­sten Neuerun­gen beim iPhone 12, iPhone 12 Pro, iPhone 12 Pro Max und iPhone 12 mini ist der kabel­lose Lade­standard MagSafe. Das kabel­lose Laden klappt aber nur mit dem richti­gen Zube­hör, das sich Apple extra bezahlen lässt.

Was ist MagSafe? Der Ladestandard erklärt

Kurz gesagt han­delt es sich bei MagSafe um einen mag­netis­chen Ladean­schluss. Das Net­zteil wird also nicht via USB-Light­ning-Kabel mit der Lade­buchse ver­bun­den. Stattdessen wird das iPhone 12 mit der Rück­seite auf einen mag­netis­chen Ladepuck gelegt – und lädt auf.

Eigentlich ist bzw. war MagSafe eine mag­netis­che Lade­tech­nik für Mac­Books: Das Ladek­a­bel wird von einem Mag­neten in der entsprechen­den Buchse am Lap­top gehal­ten. Das ver­hin­dert zum Beispiel, dass das Note­book vom Tisch geris­sen wird, wenn jemand über das Kabel stolpert. Das aktuelle Mac­Book Pro von 2020 besitzt keinen MagSafe-Anschluss mehr – bei dem Nach­fol­ger soll sich das laut Gerücht­en wieder ändern.

iPhone 12 und MagSafe: Dieses Zubehör brauchst Du

Apple liefert das iPhone 12 ohne Ladegerät aus. Nutzer:innen müssen also wahlweise das Ladegerät ihres alten iPhones ver­wen­den, sich ein neues von Apple oder einem Drit­tan­bi­eter holen – oder sie steigen auf MagSafe um.

Das MagSafe-Ladegerät

Das klas­sis­che MagSafe-Ladegerät erin­nert in Form und Größe an einen Eishock­ey-Puck. Es ist mit Mag­neten aus­ges­tat­tet, die das iPhone rutschfest an den Lade-Puck andock­en lassen. Ein­fach drau­fle­gen, und Handy und Ladegerät verbinden sich punk­t­ge­nau. Das MagSafe-Ladegerät kannst Du zum Beispiel im Apple-Shop für 45 Euro erwer­ben. Das USB-C-Kabel des Ladepucks führt allerd­ings nicht direkt in die Steck­dose, son­dern zu einem 20-Watt-Adapter – ein weit­eres Zube­hörteil für rund 20 Euro.

Laut Apple ermöglicht der MagSafe-Puck schnelles Laden mit 15 Watt und unter­stützt auch den Stan­dard Qi. Er lässt sich also auch nutzen, um ältere iPhones (ab 8) und Air­Pods zu laden – allerd­ings ohne die automa­tis­che mag­netis­che Verbindung. Das heißt, Du musst Dein älteres iPhone selb­st mit der richti­gen Stelle auf das Ladegerät leg­en und es dann liegen lassen, da der MagSafe-Ladepuck nicht mag­netisch am iPhone haften bleibt.

iPhone 12 MagSafe Video

So funk­tion­iert das MagSafe-Ladegerät am iPhone 12. — Bild: Apple

Magnetische Handyhüllen

Die Mag­neten in den neuen iPhones sollen nicht nur beim sicheren und schnellen Strom­tanken helfen. Sie ziehen weit­eres Zube­hör ger­adezu magisch an. Apple träumt anscheinend von einem neuen Ökosys­tem rund um MagSafe: Der Her­steller hat zum Beispiel Silikon­hüllen ent­wor­fen, die mag­netisch am iPhone haften. Derzeit gibt es mehrere Aus­führun­gen, die zwis­chen 49 und 149 Euro kosten.

Außer­dem bietet Apple ein Led­er-Wal­let an, mit dem sich die Kred­it- oder Girokarte an das iPhone 12 heften lässt (65 Euro). Aber Achtung, hier ist Vor­sicht geboten: Die Mag­neten im iPhone 12 kön­nen Kred­it- und Bankkarten beschädi­gen. Apple emp­fiehlt daher, zumin­d­est beim Aufladen die Karten aus der Hülle zu nehmen.

Leder-Wallet für MagSafe am iPhone 12

Apples Led­er-Wal­let zum Anheften von Kred­itkarte und Co. an das iPhone 12. — Bild: Apple

Externe MagSafe-Batterie für das iPhone 12

Im Juli 2021 hat Apple eine weit­ere Neuerung vorgestellt: die externe MagSafe-Bat­terie. Es han­delt sich um eine Art draht­lose Power­bank, die Du per Mag­net an die Rück­seite Deines iPhone 12 heften kannst. Das Akku-Pack kann das Handy dann draht­los mit neuer Energie ver­sor­gen. Die Bat­terie lädst Du via Light­ning-Kabel auf, wobei Net­zteil und Kabel nicht zum Liefer­um­fang gehören.

Kom­binierst Du das Akku-Pack mit einem 27-Watt-Ladegerät (zum Beispiel dem des Mac­Book), soll das Aufladen sog­ar noch schneller gehen. Apple emp­fiehlt, die Power­bank mit einem USB-C-Net­zteil, das 20 Watt oder mehr unter­stützt, sowie einem USB-C-Light­ning-Kabel zu nutzen.

Die MagSafe-Bat­terie ermöglicht auch das par­al­lele Aufladen von iPhone und Bat­terie: Dazu schließt Du das iPhone 12, während es kabel­los mit der MagSafe-Bat­terie ver­bun­den ist, zusät­zlich per Kabel an eine weit­ere, externe Energiequelle an, etwa eine Steck­dose oder den USB-Anschluss im Auto. So lädt die MagSafe-Bat­terie das iPhone und die externe Stromquelle lädt – via Reverse Charg­ing am iPhone – die Bat­terie.

Die MagSafe-Bat­terie kostet 109 Euro und ist nur mit iPhone-12-Mod­ellen kom­pat­i­bel. Apple will mit der Aus­liefer­ung am 22. Juli 2021 begin­nen. Um das Ladegerät nutzen zu kön­nen, muss min­destens iOS 14.7 auf Deinem Smart­phone instal­liert sein. Bis­lang ist das Update zwar noch nicht erschienen. Da Apple aber schon bald mit der Aus­liefer­ung der MagSafe-Bat­terie begin­nen will, sollte der Release von iOS 14.7 kurz bevorste­hen.

Ist das kabel­lose Laden per MagSafe für Dich inter­es­sant – zum Beispiel über die neue externe Bat­terie? Ver­rate es uns in einem Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren