Das iPhone 12 mini
© Apple
Galaxy S20 Ultra
iPhone 12 Preis
:

iPhone 12 mini vs iPhone SE (2020): So unterscheiden sich die kleinen Modelle

Du möcht­est Dir ein neues iPhone zule­gen und bevorzugst ein kleines For­mat? Dann ste­hen Dir mit dem iPhone 12 mini und dem iPhone SE (2020) ab Herb­st 2020 gle­ich zwei Mod­elle zur Auswahl. Doch welch­es Gerät ist das richtige für Dich? Ste­ht für Dich eher der Preis im Vorder­grund, oder set­zt Du auf die beste Leis­tung? Hier erfährst Du, was die Unter­schiede zwis­chen den bei­den Mini-iPhones sind.

iPhone 12 mini: Kleines Format, großes Display

Wenn Du kleine und leis­tungsstarke Smart­phones magst, führt kein Weg am iPhone 12 mini vor­bei. Das Top-Gerät von Apple überzeugt vor allem durch sein han­dlich­es For­mat: 5,4 Zoll misst das Dis­play in der Diag­o­nale. Trotz­dem ist das Gerät nur 131,5 Mil­lime­ter lang. Zum Ver­gle­ich: Das iPhone SE (2020) bietet Dir einen Bild­schirm mit 4,7 Zoll und ist dabei trotz­dem knapp 7 Mil­lime­ter länger.

Das liegt daran, dass Apple für dieses „Bud­get-iPhone” den gle­ichen Form­fak­tor gewählt hat, der von iPhone 6 bis iPhone 8 alle Mod­elle kennze­ich­net. Dadurch gibt es über dem Dis­play eine „Stirn” und darunter ein „Kinn”. Mit dem iPhone 12 mini hinge­gen hast Du ein Dis­play, das beina­he die gesamte Vorder­seite ein­nimmt. Möglich wird dies durch die schmalen Rän­der – und die Notch, in der die Sen­soren für Fron­tkam­era und Gesicht­serken­nung unterge­bracht sind.

Das soge­nan­nte „Super Reti­na XR”-Display des iPhone 12 mini löst mit 2.340 x 1.080 Pix­eln auf (Full HD+). Hier kommt OLED-Tech­nolo­gie zum Ein­satz. Das iPhone SE (2020) hinge­gen bietet Dir die Auflö­sung von 1.334 x 720 Pix­eln (HD+). Hier musst Du Dich mit einem Reti­na-Bild­schirm beg­nü­gen.

Kamera: Zwei Linsen sind deutlich besser

Das iPhone 12 mini bietet Dir auf der Rück­seite die gle­iche Dualka­m­era wie das „nor­male” iPhone 12. Die Lin­sen lösen bei­de also mit 12 Megapix­el auf. Sie ermöglichen tolle Fea­tures wie zum Beispiel den beliebten Porträt­modus, der den Hin­ter­grund eines Objek­ts ver­schwom­men darstellt. Im iPhone SE (2020) ste­ht Dir lediglich eine ein­fache Haup­tkam­era (12 Megapix­el) zur Ver­fü­gung. Zwar kann die Kam­era-Soft­ware den soge­nan­nten Bokeh-Effekt eines Porträt­fo­tos imi­tieren – die Ergeb­nisse kön­nen aber bei Weit­em nicht mit denen des iPhone 12 mini mithal­ten.

Prozessor und Speicher im Vergleich

Mit dem iPhone 12 mini hast Du ein Gerät auf dem neuesten Stand der Tech­nik: Es bietet Dir den A14 Bion­ic, den Apple selb­st entwick­elt hat und der per­fekt auf das vorin­stal­lierte Betrieb­ssys­tem iOS 14 aus­gerichtet ist. Doch in diesem Bere­ich muss sich das iPhone SE (2020) keines­falls ver­steck­en: Es nutzt mit dem A13 Bion­ic den starken Vorgänger, der auch im iPhone 11 zum Ein­satz kommt.

Das Update auf iOS 14 ste­ht beim Ein­richt­en bere­its zur Ver­fü­gung. Wie das iPhone 12 mini sollte Apple sein SE (2020) min­destens vier Jahre lang mit allen wichti­gen Updates ver­sor­gen, also bis ein­schließlich 2024. Bei­de Mini-iPhones gibt es mit internem Spe­icher­platz in den Größen 64, 128 oder 256 Giga­byte.

»Das ist das iPhone 12: Alle Facts zu den neuen iPhone-Mod­ellen«

Der Preis: iPhone SE (2020) ist klarer Sieger

In Bezug auf das Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis hat Apple mit dem iPhone SE (2020) ein beina­he unschlag­bares Gerät auf den Markt gebracht. Diese Leis­tung und nicht zulet­zt die Update-Garantie find­est Du selb­st im Android-Lager nur schw­er­lich – zumin­d­est für unter 500 Euro. Für 256 Giga­byte Spe­icher­platz musst Du Ende 2020 knapp 635 Euro ein­rech­nen.

Ver­glichen mit seinen Geschwis­ter-Mod­ellen ist das iPhone 12 mini zwar nicht teuer. Gün­stig ist das Ein­stiegsmod­ell für 780 Euro allerd­ings auch nicht. Die teuer­ste Aus­führung mit 256 Giga­byte Spe­icher­platz kostet Dich knapp 925 Euro.

Unser Fazit

Das iPhone 12 mini ist das iPhone für alle Leute, die seit dem iPhone 5s ein starkes Gerät in kleinem For­mat ver­misst haben. Es bietet fast alle Fea­tures des „nor­malen” iPhone 12: A14 Bion­ic, Dualka­m­era, 5G, ein schar­fes Dis­play und edles Design – und passt dabei in Deine Hosen­tasche. Preis­lich bewegt es sich ziem­lich genau in der Mitte zwis­chen dem iPhone SE (2020) und dem iPhone 12.

Das iPhone SE (2020) bietet Dir auch eine Menge Pow­er – dafür, dass es mit Abstand das gün­stig­ste neue iPhone des Jahres 2020 ist. Auch hier hast Du ein Gerät, das Du her­vor­ra­gend mit ein­er Hand bedi­enen kannst. Zudem erhältst Du wie beim iPhone 12 mini min­destens bis 2024 alle wichti­gen Updates von Apple. Allerd­ings fällt das Dis­play ein gutes Stück klein­er aus als das des iPhone 12 mini und ist auch weniger scharf. Wenn Dir Kam­era und Design nicht so wichtig sind und Du eher auf den Preis schaust, ist dies Dein Gerät.

»Klein, aber oho: Das kann das neue iPhone SE«

iPhone 12 mini: Übersicht

Vorteile:

  • rel­a­tiv großes Dis­play (5,4 Zoll) für das kleine For­mat
  • ide­al für die Bedi­enung mit ein­er Hand
  • Dualka­m­era mit Fea­tures wie Porträt­fo­tos
  • leis­tungsstark­er A14 Bion­ic Chip­satz
  • rel­a­tiv großer Akku (2.227 mAh)

Nachteile:

  • im Ver­gle­ich zum iPhone 12 oder iPhone 12 Pro Max ist das Dis­play klein
  • mit dem Start­preis von 780 Euro nicht gün­stig

iPhone SE (2020): Übersicht

Vorteile:

  • iPhone mit dem besten Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis (Start­preis: 480 Euro)
  • immer noch stark­er Chip A13 Bion­ic
  • Fin­ger­ab­druck­sen­sor im Home­but­ton
  • Updates für vier Jahre

Nachteile:

  • ein­fache Kam­era im Ver­gle­ich eher schwach
  • klein­er Akku (1.821 mAh)

Welch­es iPhone gewin­nt für Dich das Ren­nen? Set­zt Du eher auf das edle iPhone 12 mini oder das preiswerte iPhone SE (2020)? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren