Der Global Citizen Prize 2020.

Vodafone Foundation spendet 20 Millionen Euro für digitale Bildungsprojekte

Die Coro­n­akrise hat das Bil­dungssys­tem und seine AkteurIn­nen vor uner­wartete Her­aus­forderun­gen gestellt. Diese haben uns ein­mal mehr vor Augen geführt, wie wichtig dig­i­tale Fähigkeit­en schon heute und in Zukun­ft sind. Um Kom­pe­ten­zen im Umgang mit Tech­nolo­gien und dig­i­tal­en Medi­en zu fördern, spendet die Voda­fone Foun­da­tion jet­zt weit­ere 20 Mil­lio­nen Euro für Bil­dung­spro­gramme in 14 Län­dern.

Aktuelle Berech­nun­gen der UNESCO lassen darauf schließen, dass bis zum Jahr 2030 mehr als 220 Mil­lio­nen Kinder und Jugendliche keinen Zugang zu Schul­bil­dung haben wer­den. Tech­nolo­gien und dig­i­tale Plat­tfor­men kön­nen dazu beitra­gen, dieser Prog­nose ent­ge­gen­wirken. Deshalb set­zt sich die Voda­fone Foun­da­tion seit Jahren für einen gle­ich­berechtigten, bar­ri­ere­freien Zugang zu Infor­ma­tio­nen und dig­i­tal­en Bil­dungsange­boten ein. Zum Tag der Inter­na­tionalen Bil­dung am 24. Jan­u­ar gab die Voda­fone Foun­da­tion bekan­nt, 20 Mil­lio­nen Euro für weit­ere Bil­dung­spro­jek­te in 13 europäis­chen Län­dern und in der Türkei zu investieren.

20 Millionen Euro Förderung für Bildungsprogramme in 14 Ländern        

Mit den Fördergeldern sollen lokale Bil­dungsini­tia­tiv­en in Deutsch­land, Alban­ien, Griechen­land, Irland, Ital­ien, Lux­em­burg, den Nieder­lan­den, Por­tu­gal, Rumänien, Spanien, der Tschechis­chen Repub­lik, Ungarn und in der Türkei finanziert wer­den. Die Bil­dung­spro­jek­te wer­den vor Ort in Zusam­me­nar­beit mit Wohltätigkeit­sor­gan­i­sa­tio­nen und NGOs entwick­elt und umge­set­zt. Bis zum Jahr 2025 kön­nen schätzungsweise 16 Mil­lio­nen Men­schen von den neuen Förder­pro­gram­men prof­i­tieren. Die 20 Mil­lio­nen Euro ergänzen die finanziellen Mit­tel, die die Voda­fone Foun­da­tion in den ver­gan­genen Monat­en bere­its zur Ver­fü­gung stellte, um die Auswirkun­gen der Coro­n­akrise einzudäm­men. Neben Sach­spenden im geschätzten Wert von 150 Mil­lio­nen Euro unter­stützte die Dachmarke des inter­na­tionalen Stiftungsnet­zw­erks zu Beginn der Pan­demie Hil­f­spro­jek­te mit 10 Mil­lio­nen Euro.

                                                                                         

Das Ziel: Eine digitale Gesellschaft, in der niemand zurückgelassen wird

In den 30 Jahren ihres Beste­hens kon­nten durch die finanzielle und tech­nol­o­gis­che Unter­stützung der Voda­fone Foun­da­tion bere­its zahlre­iche Pro­gramme umge­set­zt wer­den. In Europa und Afri­ka hat das Engage­ment mehr als ein­er Mil­lio­nen Men­schen Zugang zu ein­er qual­i­ta­tiv hochw­er­ti­gen Aus­bil­dung ermöglicht. Die geförderten Ini­tia­tiv­en fokussieren sich auf Ange­bote für Grund- und Sekun­darschüler. Sie kom­binieren meist inno­v­a­tive Bil­dungs­for­mate und dig­i­tal ver­füg­bare Lern­ma­te­ri­alien über Online-Plat­tfor­men mit Fort­bil­dun­gen für Lehrkräfte. Die jet­zt bere­it­gestell­ten Fördergelder sollen aber auch ältere Men­schen erre­ichen.

„In ein­er immer dig­i­taler wer­den­den Welt set­zen wir uns weit­er­hin für den Auf­bau inklu­siv­er dig­i­taler Gesellschaften ein, in denen nie­mand zurück­ge­lassen wird“, erk­lärt Nick Read, CEO der Voda­fone Group. „Voda­fone ist stolz darauf, die Entwick­lung dig­i­taler Fähigkeit­en und Bil­dung durch unser Know-how in Sachen Kon­nek­tiv­ität und Tech­nolo­gie zu unter­stützen.“

Coding For Tomorrow: Vodafone Stiftung trainiert Digitalkompetenzen

Die Arbeit der einzel­nen Län­der wird durch die lokalen Voda­fone Stiftun­gen umge­set­zt. Hierzu­lande wird das Engage­ment der Voda­fone Stiftung Deutsch­land durch Cod­ing for Tomor­row sicht­bar. Die Ini­ti­ti­ave bietet abwech­slungsre­iche Lern­in­halte für Kinder und Jugendliche der 1. bis 10. Klasse sowie Lehrkräfte an. The­men­spez­i­fis­che Pro­jek­t­tage, Work­shops und Schu­lun­gen sen­si­bil­isieren und üben im selb­st­ständi­gen, kri­tis­chen sowie kreativ­en Umgang mit dig­i­tal­en Tech­nolo­gien. Ziel ist es, inno­v­a­tive Bil­dungsange­bote zu entwick­eln, mit denen eine tech­nolo­giebasierte und zeit­gemäße Bil­dung an Schulen chan­cen­gerecht gestal­tet wer­den kann. Mit Beginn der Pan­demie hat die Voda­fone Stiftung dieses dig­i­tale Ange­bot weit­er ver­stärkt. So haben sich während der Schulschließun­gen zum Beispiel fast 700 Lehrkräfte mit virtuellen For­mat­en fort­ge­bildet. Seit der Grün­dung Ende 2017 hat Cod­ing for Tomor­row fast 120.000 Schü­lerIn­nen und LehrerIn­nen unter­stützt.

Bildung stärken in ganz Europa

Auch in anderen EU-Län­dern zeigen zahlre­iche Beispiele, wie die Pro­gramme der Voda­fone Stiftun­gen dig­i­tale Kom­pe­ten­zen fördern und tech­nol­o­gis­che Bar­ri­eren abbauen kön­nen.

Zum Beispiel lern­ten in Spanien rund 93.000 Grund­schüler während der Schulschließun­gen zwis­chen März und Juli 2020 über eine pro­jek­t­basierte Lern­plat­tform namens „Dig­i­Craft“.

In Griechen­land und Alban­ien umfasst das Pro­jekt „Gen­er­a­tion Next“ dig­i­tale Lern­ma­te­ri­alien und Work­shops zu MINT-The­men. Schon jet­zt wurde das Pro­gramm von mehr als 61.000 Jugendlichen genutzt. Bis 2025 sollen es eine Mil­lion wer­den.

Das Pro­gramm „School in a Box“ bringt den dig­i­tal­en Unter­richt an 50 Schulen in ländlichen Regio­nen Rumäniens. Es kom­biniert eine E-Learn­ing-Plat­tform und „Instant Class­room-Tech­nolo­gien“ beste­hend aus Tablets, Lap­tops und Inter­ne­tan­schluss. Die notwendi­ge Infra­struk­tur und Geräte stellt die Voda­fone Foun­da­tion zur Ver­fü­gung.

Die „Dig­i­tal School“ unter­stützt in Ungarn benachteiligte junge Men­schen bei der Verbesserung ihrer dig­i­tal­en Fähigkeit­en. Gut 49.000 Schü­lerIn­nen und Lehrkräfte haben das dig­i­tale Lern­pro­gramm bish­er genutzt. Es umfasst zusät­zlich eine Plat­tform für den Wis­sensaus­tausch sowie eine App-Bib­lio­thek mit über 200 kosten­losen Ler­nan­wen­dun­gen für Smart­phones und Tablets.

Auch in den Nieder­lan­den ver­mit­telt eine geförderte Ini­tia­tive der lokalen Voda­fone Stiftung Jugendlichen grundle­gen­des Know-how für den sicheren und ver­ant­wor­tungsvollen Umgang mit dig­i­tal­en Medi­en. Das Online Mas­ters-Pro­gramm hat bere­its mehr als 450.000 Schü­lerIn­nen im Alter zwis­chen 10 und 14 Jahren erre­icht.

Auch Programme für ältere Menschen geplant

Nicht nur für die Zukun­ft und Aus­bil­dung junger Men­schen sind dig­i­tale Kom­pe­ten­zen unverzicht­bar. Auch im All­t­ag älter­er Men­schen wer­den Tech­nolo­gien immer wichtiger – nicht zulet­zt durch die Auswirkun­gen der COVID-19-Pan­demie. In Zeit­en der sozialen Dis­tanzierung kön­nen dig­i­tale Plat­tfor­men der Iso­la­tion und Ein­samkeit ent­ge­gen­wirken. Damit mehr Senioren die Möglichkeit­en der Kon­nek­tiv­ität nutzen kön­nen, arbeit­et die Voda­fone Foun­da­tion derzeit auch an Ange­boten für die Ü-65-Gen­er­a­tion. Mit der bere­it­gestell­ten Förderung soll bis zum Jahr 2025 in Irland, Lux­em­burg und der Tschechis­chen Repub­lik ein neues Pro­gramm einge­führt wer­den, das bis zu 880.000 Senior­In­nen unter­stützt.

Mit den Mil­lio­nen-schw­eren Förderun­gen und vielfälti­gen Pro­gram­men möchte die Voda­fone Foun­da­tion dazu beitra­gen, dass trotz des schnellen tech­nol­o­gis­chen Wan­dels nie­mand den Anschluss ver­liert und sich jed­er an der dig­i­tal­en Zukun­ft beteili­gen kann. „Wir freuen uns, Pro­gramme zu unter­stützen, die einen so großen Ein­fluss auf die Zukun­ft so viel­er Men­schen haben kön­nen“, so Nick Land, Vor­sitzen­der der Voda­fone Group Foun­da­tion.

Welche Erfahrun­gen hast Du mit dig­i­tal­en Lern­plat­tfor­men und Bil­dungsange­boten gemacht? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren