Header
© Screenshot magische-spiegelungen.de
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
: :

VR-Ausstellung Magische Spiegelungen: Per Klick durch alte Gemälde

Aus dem 19. Jahrhun­dert direkt zu Dir nach Hause: Die Ausstel­lung „Magis­che Spiegelun­gen“ der Alten Nation­al­ga­lerie in Berlin kannst Du nicht nur vor Ort erleben, son­dern auch in Vir­tu­al Real­i­ty (VR) oder via Web­brows­er. Darin bestaunst Du eine Auswahl von Werken des deutschen Kün­stlers Johann Erd­mann Hum­mel jet­zt noch immer­siv­er.

Eine Spiegelung im Schaufen­ster, auf dem aus­geschal­teten Smart­phone oder doch klas­sisch durch den Spiegelschrank im Bad: Abbilder dieser Art begeg­nen uns tagtäglich. Kün­stler Johann Erd­mann Hum­mel hat sich bere­its vor Jahrzehn­ten mit Reflek­tio­nen beschäftigt und diese in seinen Gemälden verewigt. In Zusam­me­nar­beit mit Meta zeigt die Ausstel­lung Magis­che Spiegelun­gen jet­zt die Werke des Kün­stlers, der sich beson­ders für optis­che Spiegelun­gen, räum­liche Ver­schachtelun­gen und raf­finierte Beleuch­tun­gen inter­essierte. Noch bis zum 20. Feb­ru­ar 2022 kannst Du im virtuellen Rundgang im wahrsten Sinne des Wortes in Johann Erd­mann Hum­mels Bilder ein­tauchen.

Was gibt es in der VR-Ausstellung zu entdecken?

Ins­ge­samt sieben Bilder von Johann Erd­mann Hum­mel gibt es dig­i­tal zu bewun­dern. Eins der beein­druck­enden Werke kannst Du sog­ar selb­st betreten, denn es wurde für Magis­che Spiegelun­gen extra als 3D-Mod­ell bege­hbar gemacht. So kannst Du Dich im Berlin­er Lust­garten des Jahres 1831 rund um die berühmte Gran­itschale bewe­gen und die Grü­nan­lage durch die Spiegelung des glatt geschlif­f­e­nen Mate­ri­als sog­ar auf dem Kopf ste­hend betra­cht­en.

Auf den Geschmack gekom­men? Dann lass Dein VR-Head­set gle­ich auf und schau Dir noch mehr Kun­st in VR an. In Mona Lisa: Beyond the Glass erleb­st Du zum Beispiel Leonar­do da Vin­cis welt­berühmtes Gemälde haut­nah.

Bis zu 1000 Mbit/s für Dein Zuhause im Vodafone Kabel-Glasfasernetz

So kannst Du die VR-Ausstellung besuchen

Magis­che Spiegelun­gen wartet im Brows­er auf Dich. Du brauchst keine Anwen­dung zu instal­lieren und kannst das Erleb­nis ein­fach starten. Das funk­tion­iert am besten in VR, aber selb­stver­ständlich auch am Com­put­er oder mit Deinem Smart­phone. Wenn Du noch mehr Bilder von Johann Erd­mann Hum­mel sehen möcht­est, besuche Magis­che Spiegelun­gen noch bis zum 20. Feb­ru­ar 2022 in der Alten Nation­al­ga­lerie in Berlin. Dort erwarten Dich etwa 45 Gemälde und 50 Zeich­nun­gen von Hum­mel sowie einige aus­gewählte Werke der Neuen Sach­lichkeit – eine Kun­strich­tung, die sich nach dem ersten Weltkrieg auf die Welt des Sicht­baren konzen­tri­ert.

Hier geht es zur virtuellen Ausstel­lung

Wer ist Johann Erdmann Hummel?

Johann Erd­mann Hum­mel (1769 – 1852) erschuf Gemälde, die durch ihre Spiegel­ef­fek­te und präzisen Schat­ten­ver­läufe meist eine sel­ten gese­hene Klarheit erre­ichen. Damit war er sein­er Zeit voraus, denn ähn­liche Ele­mente von anderen Künstler:innen ent­standen erst einige Jahrzehnte später. Er lehrte an der Berlin­er Akademie der Kün­ste Optik, Per­spek­tive und Architek­tur. Hum­mel forschte zudem an den Geset­zen der visuellen Wahrnehmung. Seine Ergeb­nisse und Pub­lika­tio­nen im Real­is­mus gel­ten inter­na­tion­al als rich­tungsweisend.

Warst Du schon ein­mal in ein­er virtuellen Ausstel­lung wie Magis­che Spiegelun­gen? Schreib es uns in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren