© Niantic
Greymon und sein Tamer in Digimon Survive
Die Sprecherin beim Abschlussfest in Two Point Campus
:

Niantic Campfire: Pokémon GO-Entwickler:innen starten Metaverse-Social-App für die reale Welt

Das US-amerikanis­che Entwick­ler­stu­dio Niantic hat mit „Camp­fire“ eine Anwen­dung veröf­fentlicht, die als Meta­verse-Social-App für die hau­seige­nen Mobile Games fungiert. Wie genau Niantic Camp­fire funk­tion­ieren soll, erfährst Du hier.

Fans von „Poké­mon GO“, „Har­ry Pot­ter: Wiz­ards Unite“ oder „Pik­min Bloom“ kön­nen bald mit anderen Spieler:innen ihrer Com­mu­ni­ty in Verbindung zu treten, mit der Social-App Camp­fire. Denn die Anwen­dung soll als eine Art soziales Net­zw­erk für die von Niantic her­aus­ge­bracht­en Spiele dienen. Außer­dem soll sie Dir den Aus­tausch mit anderen Spieler:innen wie auch das Organ­isieren von Events ermöglichen.

Niantic Campfire: Der Metaverse-Messenger für Pokémon GO, Pikmin Bloom & Co.

Camp­fire ist eine Social-App, die in erster Lin­ie für den Aus­tausch und die Kom­mu­nika­tion zwis­chen den Spieler:innen der Niantic-Titel vorge­se­hen ist. Die App, die grundle­gend die Funk­tion eines Mes­sen­gers übern­immt, wurde zuvor in ein­er Beta-Phase mit aus­gewählten Spieler:innen von „Ingress“ getestet. Nun wird Camp­fire nach und nach für die anderen Titel von Niantic ver­füg­bar gemacht, wie das Entwick­ler­stu­dio in seinem Blog erk­lärt. Zunächst wird die App nur für aus­gewählte Nutzer:innen von Poké­mon GO ange­boten, doch mit der Zeit soll sich die Ver­füg­barkeit auf alle Niantic-Spiele erweit­ern und so zu einem Meta­verse-Mes­sen­ger avancieren.

Die wesentlichen Funktionen von Niantics Campfire-App

Beim Starten von Camp­fire öffnet sich eine Echtzeit-Karte, die Deine Posi­tion dank ein­er verbesserten GPS-Form, dem soge­nan­nten Visu­al Posi­tion­ing Sys­tem (VPS), zen­time­ter­ge­nau anzeigt. In der oberen recht­en Ecke find­est Du die ver­schiede­nen Game-Icons. Diese erlauben es Dir, Deine Karte auf das entsprechende Niantic-Spiel umzuschal­ten. Hast Du einen Titel aus­gewählt, siehst Du in Dein­er Umge­bung, wo sich andere Spieler:innen aufhal­ten. Diesen kannst Du dann Nachricht­en schick­en, sie als Freund:innen hinzufü­gen und gemein­sam mit ihnen Events erstellen. Die Kom­mu­nika­tion via Camp­fire set­zt dabei nicht zwin­gend das Teilen des Stan­dortes voraus, son­dern ist option­al und kann jed­erzeit aus­geschal­tet wer­den.

Spezielle Funktionen für Pokémon GO

Für Poké­mon GO bietet Dir Camp­fire bere­its einige spezielle Fea­tures an. Mit der Anwen­dung kannst Du beispiel­sweise Raid-Loca­tions via Direkt- oder Grup­pen­nachricht teilen. Möcht­est Du rasch eine Truppe an Ver­bün­de­ten zusam­men­trom­meln, kannst Du auf den Grup­pen-Chat zurück­greifen oder von der Flare-Funk­tion Gebrauch machen. Das let­zt­ge­nan­nte Fea­ture ver­mit­telt Spieler:innen in der Nähe, dass Du auf der Suche nach Mitstreiter:innen bist.

Die aktuelle Verfügbarkeit von Niantic Campfire

Die Camp­fire-App von Niantic ist zum aktuellen Zeit­punkt noch nicht in allen Regio­nen ver­füg­bar. Du kannst die App zwar schon für iOS wie auch Android herun­ter­laden, doch beim Anmelden erhältst Du Den Hin­weis, dass der Zugriff auf die Anwen­dung momen­tan noch beschränkt ist. Laut Niantic soll Camp­fire jedoch in den kom­menden Monat­en auch hierzu­lande ver­füg­bar sein.

Was hältst Du von Niantics Meta­verse-Anwen­dung? Ver­rate uns Deine Mei­n­ung gern in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren